fridaZSG - Zündschaltgerät mit MOSFET-Endstufe

      Moin Andi,

      du hast doch schon eine Ausgesucht,- hybsch mit so mitm Arschgeweih. :)

      Sieht töffte aus .

      Schöne Vergrillung!

      G.
      Update zum Zusatzmodul Digitale Zündverstellung

      Der Prototyp läuft:




      hier mal ein Video vom Menü wenn das Display angeschlossen ist:


      Um es nochmal zu sagen: DISPLAY ZUM BETRIEB NICHT NOTWENDIG. Die Einstellung erfolgt durch DREHEN AN DEN POTIS.
      Wenn das Display angeschlossen ist, zeigt es natürlich dann auch die aktuelle Einstellung automatisch an.
      Hab' bis jetzt eins aufgebaut.
      Zum Testen bin ich noch nicht gekommen (immer iss was... :whistling: )
      Will das Ganze als Back-Up-Lösung falls die Frida DZS mal nicht mag (hab' ihr nämlich kein Gehäuse gebaut bis jetzt, Grund siehe oben. Ist bei Regen sicherlich nicht gut 8| )

      Das Zweite werde ich noch zusammenlöten und mitführen. Bei Bedarf an jemanden aushändigen, der das gerade nötig hat. :D

      LG
      Markus

      PS.: nochmal dickes Lob für die Beschreibung und die schöne Beschriftung. :thumbup:
      Habe drei Stück für andere gelötet. Bis jetzt kein Feedback.
      Keine Probleme beim Löten. Bei ein paar Widerständen paßt das Rastermaß nicht, aber das ist mir doch egal ...

      Meine liegen noch als Bausatz in der Arbeitsplatzschreibtischschublade ...

      Ich vetrau' dir. ^^

      Grüße, Christian
      No Nukes
      Ich bin auch noch nicht zum löten gekommen. :/
      Habe aber die Arbeit letztes WE deligiert, es kann sich also nur mehr um Wochen handeln. ;)

      Eine Dose hab ich auch schon gedruckt, und sie sieht nicht schlecht aus.
      Wenn sie ihren Zweck erfüllt stell ich euch natürlich das file zur Verfügung.

      MFG
      ... löten wurde delegiert...

      merci auch dem löterich an diesem platz...

      wird denn "mal" eingebaut... maule
      dann aber nicht öffentlich... loben
      dann aber schon ...


      grüsse
      [font='Arial, Helvetica, sans-serif'][color=#ff0000]Dieses Schreiben enthält einen Gruss von


      [b][size=16]Karl-Eberhard Modrow[/color]


      [font='Comic Sans MS, sans-serif'][url='http://2146-bnf-worldwide.de.tl'] [color=#ff0000]B.N.F.![/url][/size][/b][/font]


      [size=8][color=#ff0000]Jederzeit und überall anwendbar: [i]Hanlons Rasiermesser ![/i][/color][/size]
      Ich hab ebenfalls einen Löterich beauftragt gehabt. Danke für die optisch ansprechende Ausfyhrung! Frida liegt aktuell im Regal, fahre im Moment lieber alszu schrauben. ;) Und ich brauche noch einen sicheren Einbauort, da es unter dem vorderen Motordeckel zu warm wird, wie ich herausfinden durfte. ;)
      Artificial intelligence is no match for natural stupidity.
      4 Stück gelötet, bis auf Rastermaß einiger Widerstände alles i.o.
      Leider fehlt die Info welche Pins für die mögliche Erweiterung benötigt werden.

      Gehäuse sind im Zulauf. Dann Test bzw Vergleichstest an den XSen. Bei den beiden Russen werkelt schon was Elektronisches, da warte ich mal auf die Erweiterung.

      Gruß
      MM
      Moin Moin
      So weit ich gesehen hatte eh nur die beiden Pins, die dann zu dem 2er-STecker gehen.
      Jene von denen Richard schreibt, man solle sie, wenn man nicht erweitert einfach auf der Platine mit Lötzinn überbrücken.
      Von da aus gehen ja Leitungen zu einer Steckerleiste.

      LG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?
      Habe zwei von den Bausätzen jetzt zusammengelötet. Kompliment an Richard! Da passt wirklich alles perfekt! :thumbup:
      Zwei Gehäuse habe ich auch gedruckt, schaut aus als würden sie so funktionieren wie gedacht. :)
      Am Gehäuseboden ist ein Mosgummi mit 5mm vorgesehen. Die Printplatten werden dann eingeklipst.
      Als Kabeldurchführung habe ich eine M8x1 Verschraubung angedacht und verwendet weil ich die in der Schublade hatte. (z.B. conrad.at/de/kabelverschraubun…ni-m-8x1-1-st-526841.html )
      Man kann die Kabel aber auch einkleben oder so.
      Der Deckel ist aus einem 4mm Acrylglas ausgelasert. Er lässt sich jedoch auch relativ einfach aus einem Plexiglas per Hand anfertigen.
      Das helle Gehäuse habe ich auf einem uPrint gedruckt. ABS und PVA als Stützmaterial.
      Das graue auf einem Zortrax M200 auch aus ABS. Das Ergebnis vom Zortrax hat mich sehr beeindruckt, da der den Support auch aus ABS druckt und in einer ganz anderen Preisklasse wie der uPrint angesiedelt ist, die Qualität jedoch fast besser ist. 8o Hätte es auch auf einem MakerBot probiert, der hatte jedoch ein Problem mit dem File (hab noch nicht rausgefunden warum) Druckzeit ist so um die 5 Stunden.

      Für den Fall dass jemand auch einen 3D-Drucker zur Verfügung hat stelle ich euch im Anhang das STL vom Gehäuse und das DXF vom Deckel rein, und zur Verfügung.

      Feedback über die Funktion von der ZSG gibts dann in ein paar Wochen wenn sie verbaut ist und läuft.

      MFG Florian
      Images
      • fridaZSG Gehäuse-1.jpg

        248.68 kB, 2,000×1,333, viewed 83 times
      • fridaZSG Gehäuse-3.jpg

        255.23 kB, 2,000×1,333, viewed 93 times
      • fridaZSG Gehäuse-2.jpg

        310.88 kB, 1,333×889, viewed 93 times
      Files
    • Users Online 1

      1 Guest