Öl im zylinder

      schau erst den Entlüftungsschieber nach, auch die Bohrung im Deckel dazu, vielleicht hat er gefressen (da hilft oftmals ne Öltasche oberhalb im Deckel anzubringen)
      [align=center][color=#ff0000][size=14]"I tried religion, meditation, even therapy... then I realized all I really needed was more horsepower. "[/color][/size][/align][align=center][size=12][color=#0000ff][b]10.Russenboxertreffen Siegerland 15.06.-18.06.2017 Koordinate 51.001765,8.002274
      diesmal 4 Tage wegen Feiertag[/b][/color][/size][/align]
      Ringstoß und Ringlage stimmen.

      Wenns der Schieber ist, hoffe ich nur , daß die Ringe nichts abekommen haben.

      Kann ich die Öffnungszeiten (Schieber) nicht ohne Ausbau kontrollieren.

      Bei entnahme Ölmeßstab, habe ich eher Unterdruck.

      Bei UT sollte er wohl offen sein!?
      Also, Schieber macht kurtz nach OT (ca 1/4 Umdrehung Schwungscheibe) auf und bleibt bis ca 1/4 vor OT offen.

      Er müsste also im UT offen sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „brumbrum“ ()

      Dann passt es, zum testen kannst du auch mal den entsprechenden Zylinder im Verdichtungstakt auf ot drehen und dann durchs kerzenloch druckluft draufgeben.
      Wenn es dann aus dem Öleinfüllstutzen pfeift sind die ringe hin.
      Was nicht dran ist, geht nicht kaputt!!!!!!
      "Der Saarländer unter Fremden, also zum Beispiel in der Pfalz, hat ein Problem, weil ihn keine Sau versteht..."
      Für neuen Bildschirm Nagel hier-> O <- einschlagen... :whistling:
      Wenn Du alles geprüft hast, was oben angeführt wurde und es ölt immer noch, kann es sein, daß das Kurbelgehäuse Falschluft zieht. Und zwar so viel, daß die Kurbelgehäuseentlüftung damit nicht fertig wird. Oft passiert das am Lichtmaschinenflansch.
      Hallo brumbrum
      also es kam schlagartig!!!!!!!
      der linke Zylinderfuß wird schneller undicht wie der Rechte (extra Schmierung-Ölnut) wurde ja auch schon beschrieben.
      Aber wenn es dann auch schlagartig an der Ölwanne leckt hast du einen tollen Überdruck im Gehäuse
      Hast du mal die Kompression links und rechts gemessen ??? Entlüfterrohr ist frei ?

      Gruß radi
      ich sammle auch Spannungsabfälle !!!
      Hallo,
      habe wohl den Fehler gefunden!
      Ich hab nochmal den Zylinder abgenommen und von hinten (Ventile) mit Bnenzin aufgefüllt.
      Dann habe ich die Ventile einzeln nach unten gedrückt und fesgestellt, daß im A-Ventil das Benzin durchläuft.
      Jetzt kann ich wohl davon ausgehen, daß die Ventilführung defekt ist. (soviel zu neuen Zylinder)

      Könnt ihr mir das so bestätigen!?

      So jetz was machen?
      Buchsen?

      Gruß
      Hallo
      Ventilsitz fräsen und schleifen plus neue Ventilführung kostet 100 Euro pro zylinder, sind es aber wirklich neue Zylinder würde ich mit dem Verkäufer mal ein ernstes Wort reden oder direkt zurück schicken.Ich weiß zwar nicht bei wem du gekauft hast, es gibt Händler die vieleicht auf dem ersten Blick etwas teurer sind aber dafür bekommst du Qualität.
      Gruß Bernd
      Langsames Reisen hat den Vorteil, dass die Seele Schritt halten kann
      Ventile sind alle eingeschliffen und dicht!

      Also wäre es möglich, daß benzin durchläuft?

      Hab mit Luft in den Zylinder geblasen und habe keine leckstelle fesgestellt.

      Das mit dem Schieber, wie soll er nun öffnen bzw schließen?
      Hallo Frank

      also meine Frau geht mir an den Hals wenn ich jetzt nochmal verschwinde!

      Also ich nehme mir deine Aussage (Schieber) zu herzen und zerlege das Ding.

      Durch die verschiedenen darstellungen bin ich mir eben nicht ganz sicher!

      Gruß Holger