Fehler/Verwirrung Stromkreis Dnepr K750

      hüpfende Kohlen
      Kontaktproblem Zündschloß

      BTW: bei elektronischem Regler ist Glimmen bei höherer Drehzahl normal ...

      was macht die Batteriespannung ?
      dann solltest du dir Gedanken über den Regler machen. Das Glimmen ist ein Zeichen für das Ungleichgewicht in deinem Stromkreis. über kurz oder lang wird deine Batterie die Grätsche machen und sämtliche Birnen auch 8o
      Gruß Jochen

      AWO schrieb:

      Batteriespannung steigt auf 8.XX volt
      ist bei 6 Volt-Bordnetz zu hoch ... Technik: Einzustellende / Optimale Spannung / Spannungen / Spannungswerte ... ... optimale Abregelspannung 7,3 Volt einstellen ... welcher Regler ist eingebaut ?

      einyeti schrieb:

      Ungleichgewicht in deinem Stromkreis
      interessant ... erklär mal ... ;)

      Justierung der Abregelspannung am PP-302 RR-302 PP302 RR302

      AWO schrieb:

      PP302 und da sind 2 Spulen
      am (in den Bildern) rechten/unteren Relais
      - bei zu hoher Abregelspannung die Rückzugskraft der Feder vermindern ... hierzu (ganz ganz vorsichtig) den Federgegenhalter (Blechlasche) nach oben (von der Grundplatte weg) biegen ...
      - bei zu niedriger Abregelspannung die Rückzugskraft der Feder erhöhen ... hierzu (ganz ganz vorsichtig) den Federgegenhalter (Blechlasche) nach unten (auf die Grundplatte zu) biegen ...

      Die anzustrebende Abregelspannung beträgt 7,3 Volt bei ausgeschaltetem Fahrlicht und mittlerer Motorendrehzahl ...

      AWO schrieb:

      Lässt sich so ein neuer elektronikregler von + am Rahmen irgendwie umpolen damit - am Rahmen ist?
      generell:
      Elektronikregler sind meist (mitgelieferte Unterlagen beachten !!) für Batterie-Minuspol auf Masse ausgelegt :!:
      es bedarf (wenn die Anlage vorher mit Batterie-Pluspol auf Masse betrieben wurde) einer Neupolarisierung der Lichtmaschine ... auch landläufig "befeuern" genannt :!:

      AWO schrieb:

      die Platine Umgebaut und + mit - getauscht
      aha ... wieso "umgebaut" ? ... über das wird vermutlich noch zu reden sein ... :whistling:

      Fragen:
      - was ist "Platine" ?
      - selbstgebaut ?
      - als Fertigteil gekauft ?
      - war ein Beiblatt dabei ?
      - welcher Typ ?
      - Bildchen ?

      vorher kann nichts Weiteres dazu gesagt werden ... :!:

      BTW:
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      (1) meinen untenstehenden Satz

      Robert schrieb:

      Elektronikregler sind meist (mitgelieferte Unterlagen beachten !!) für Batterie-Minuspol auf Masse ausgelegt
      hast du schon verstanden ?
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      (2) wie verträgt sich das

      AWO schrieb:

      Ich hatte dummerweise einen mit Plus auf Rahmen.
      mit dem

      AWO schrieb:

      Minus ist am Rahmen.
      von damals ?
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


      die Fredüberschrift scheint hinsichtlich Verwirrung voll zuzutreffen ...
      Umgebaut weil die Batterie sonst einen "Kurzschluss" gehabt hätte weil die Interne Verdrahtung des Reglers + am gehäuse hatte. Da ist ne Platine Drin die misst die Spannung zwischen den Limakontakten und steuert dann ein Bauteil in nem riesen Kühlkörper durch.
      Da bei dem Regler mit den Spulen auch mit verbiegen nix ging hab ich den Anderen(elektronischen) angebaut bei dem war aber laut Beipackzettel + am Rahmen.
      Und jetzt läuft das Gespann auch aber die Batterie wird nicht wirklich geladen die Reglerlampe wird zwar dunkler aber die Spannung zwischen den Polen steigt nicht beim Gas-Geben.

      Bei dem "Befeuern" sollte ja ein Anschluss auf Rahmen und das andere mit nem Draht angetupft werden und das funkt auch aber ist das egal
      ob + oder - am Rahmen ist laut der Anleitung oder muss man die dann andersrum befeuern?

      gruß

      AWO schrieb:

      laut der Anleitung
      die Anleitung in Technik: Lichtmaschinen/Regler/Verkabelung der 6V-Anlagen
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      - erstmal neu "befeuern"
      -- Lichtmaschine steht
      -- Zündung ausgeschaltet
      -- Batterie/Akku mit Masse verbunden
      -- Lichtmaschinenklemme "sieht aus wie W" fest mit Masse verbinden
      -- ein Ende eines isolierten Drahtes auf Batterie/Akku "heißer Anschluß" (ist der welcher nicht auf Masse liegt) draufhalten
      -- mit anderem Ende des isolierten Drahtes auf Lichtmaschine "R nach links" 3 bis 4 mal kurz drauftupfen
      --- blitzt etwas beim drauftupfen bzw. wegnehmen > alles o.k.
      --- blitzt nicht beim drauftupfen bzw. wegnehmen > Feldwicklung Lichtmaschine fehlerhaft
      -- ein Ende eines isolierten Drahtes auf Batterie/Akku "heißer Anschluß" (ist der welcher nicht auf Masse liegt) wegnehmen
      -- Lichtmaschinenklemme "sieht aus wie W" von der Masse wegnehmen
      - testen
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      ist bewußt neutral ohne Plus/Minus-Angaben verfaßt ...
      das Befeuern der Gleichstromlichtmaschine sollte in jenem Einbauzustand gemacht werden in welchem die Batterie später auch betrieben wird :!: :!:

      Scheppertreiber schrieb:

      Du weißt nicht was Du machst ...
      dieses Gefühl hatte ich auch ... nach diesem Beitrag erst recht ... leider ... :S

      AWO schrieb:

      Da ist ne Platine Drin die misst die Spannung zwischen den Limakontakten und steuert dann ein Bauteil in nem riesen Kühlkörper durch.