motoroel ins getriebe?

      isso

      Du kannst natürlich in jedes Getriebe Getriebeöl reintun, auch wenn der Hersteller von Motoröl spricht. Das geht nur nicht bei Blockmotore und Getriebe wo Fließfett vorgeschrieben ist.

      Manche meinen auch, mit Fließfett siffende Endantriebe reparieren zu können, aber das ist wieder eine andere Geschichte ... :D
      No Nukes
      Wenn ich mich richtig erinnere schreibt Royal Enfield bei den Vierganggetrieben die mit Fliessfett gefüllt sind ein Auffüllen mit Getriebeöl vor. Muss wohl am indischen Klima liegen...
      Notfalls gehen auch Bananen.
      Hab vor langer Zeit mal ein Buch gelesen "Im 2CV um die Welt". Da haben zwei in den 60ern an ihrem 2CV im Afrikanischen Dschungel, warum auch immer, das Getriebeöl verloren, haben statt dessen Bananen reingestopft und sind damit ich weiß nicht mehr wie weit, aber weit, bis zur nächsten Ölquelle gefahren. Das Getriebe hat die Weltumrundung überstanden.
      ;) ;)

      muschelschubser schrieb:

      Achim 49 schrieb:

      Da man erwiesenermaßen Motoren mehrere Stunden lang mit Salatöl betreiben kann,ist anzunehmen,daß das auch mit Getriebeöl geht.Das war aber wohl nicht die Frage.

      Irgendwann(letztes Jahrtausend?) gab es mal ein Bericht von einem Harleytreffen, einer der Höhepunkte solte das Schlachten eine 4-Zylindrigen UJM sein. Öl raus und Vollgas auf der Bühne. Das Ergebniss war ein überzeugender Qualitätsbeweis, das Ding lief mit glühenden Krümmern etliche Minuten am Drehzahlbegrenzer.
      Da hätte ich gern eine der V2 als Gegenversuch gesehenen.

      PS.: Ist off topic, hier ging es ja darum, welches Öl man ins Getriebe füllt, nicht darum welches man aus dem Motor ablässt.


      Wenn’s wirklich ein Fourmotor war beweist dies nur wie dämlich die HD - Fraktion ist! Dieser ist nämlich eine HD licenz Maschine :)

      heri




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onkelheri“ ()

      Bei H. D. war es bis in die 70er, oder 80er Jahre üblich Motoröl ins Getriebe zu füllen. Warum sollte das bei einem Russen Getriebe nicht funktionieren?

      lamento schrieb:

      Bei H. D. war es bis in die 70er, oder 80er Jahre üblich Motoröl ins Getriebe zu füllen. Warum sollte das bei einem Russen Getriebe nicht funktionieren?


      Das Truppenhandbuch der M72 schreibt das sogar vor. Getriebe und Hinterachsantrieb kriegen das gleiche Öl wie der Motor. Also z.B. Einbereichsöl SAE 40 im Sommer , SAE 30 im Winter.

      Wenn Du es ab und zu mal wechselst ist da wohl nichts gegen einzuwenden.

      Gruss Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Askari“ ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher