K750 + CJ Motor (Starterrelais + Diondenplatte)

      K750 + CJ Motor (Starterrelais + Diondenplatte)

      Hallo Leute,
      wie schon vor wenigen Wochen ges

      chrieben habe ich eine K750 Solo mit einem CJ SV Motor bestückt. Verkabelungen sind nun vorbelegt. Nun meine Frage, wohin mit dem Starterelais für den Elektrostarter und das gute Ding der Diodenplatte? Hat jemand von euch auch so einen Umbau hinter sich und kann mit Tipps geben wohin die beiden Dinger am besten angebraht werden?
      Bei der Original Cj sind diese Teile anscheinend unterm Fahrersitz versteckt?!

      Bitte um eure Tipps.

      Schöne Grüsse aus dem verregnetem Tirol
      Gilbert
      Also ich würde sagen irgendwo da untern sitz rein, also halt wo es schön trocken bleibt und gut zugänglich ist, falls mal was gemacht werden muss. Hätt mir schon öfters selber in den arsch beisen können, da ich manche sachen irgendwo ins trockene verlegt habe und dann war was zu reparieren und ich musste gleich die halbe maschine auseinanderrupfen um dazu zu kommen.

      Weiter viel erfolg bei deinem projekt.
      Gruß zurück aus dem verregneten tirol, bin heute aber trotzdem etwas rumgefahren um meine zergaser einzustellen. :D
      Gruß
      Hatta


      ...donnerwetter, ist das alles echt?? [color=#ff0000]-nein...das is ne prothese... [/color]:D

      Wenn der Ochs wie Magnum lächelt, stöhnt der Knecht, die Bäurin hechelt. :drink:

      MT12K750 schrieb:

      Bei der Original Cj sind diese Teile anscheinend unterm Fahrersitz versteckt?!
      richtig ... da sitzt der Kram
      - links oben das Anlasserrelais JN3
      - rechts oben der Regler FT111
      - unten die Diodenplatte GZL-1
      auf einer Metallplatte ...



      obendrüber eine Plastikabdeckung ... hat der Kollege hier aber (fälschlicherweise) gestürzt (Diodenplatte oben) montiert ...



      manche bauen auch den Kram (wie von Dirk erwähnt) in eine extra Box ... geht auch ... muß man aber dann "gute Masse" für die Diodenplatte und den Regler getrennt reinführen ...

      guten morgen aus Tirol,
      vielen Dank. Das Werkzeugfach am Rahmen habe ich nicht, somit entweder selbst eines bauen oder wie ihr beschrieben habt, irgendwo unterm Sitz befestigen. Den chin. 12V Regler habe ich direkt am Rahmen wo vorher der russ. REgler angebracht war, befestigt, somit fällt dieses Problem zmindest weg. Ausser ich montiere die Metallplatte mit Relais, Diodenplatte und Regler dort, wo ich jetzt den Regler befestigt habe.
      Na mal sehen. Gehe heute mal auf den Flohmarkt bei uns, da gibt es ein paar Händler, die immer wieder Oldtimerteile habe. Vielleicht ist ja irgendwas passendes dabei :thumbsup:
      Wenn nicht, dann ab zum Eigenbau ?(

      Schöne Grüsse

      Gilbert
      Den Umbau hatte ich auch gemacht, bei mir funzte es nicht mit der chin.Diodenplatte und einem Regler vom Bauernhof.
      Ich meine mich zu erinnern, dass die Schaltpläne aus´m Chinaland nicht in allen Details genau und richtig sind.
      Mit einer Gleichrichter/Reglerkombi von Silent Hektik klappte es dann optimal. Verbaut hatte ich den Rotz unter dem Sattel.

      carsten schrieb:

      Ich meine mich zu erinnern, dass die Schaltpläne aus´m Chinaland nicht in allen Details genau und richtig sind.
      stimmt ... die Verbindung zwischen B+ an der Diodenplatte und der Batterie hat der Chinese unterschlagen ... ist im Bild ural-dnepr.net/wbb/index.php?p…chment&attachmentID=26820 der braune Draht links von der Diodenplatte (da der unteren "heißen" Sammelschiene) hoch zur Eingangsklemme des Anlasserrrelais ...

      hier die vollständige Version des Schaltplanes ...

      Anmerkung dazu:
      - dieser Schaltplan berücksichtigt hinsichtlich der Beleuchtung die chinesischen Gepflogenheiten eines Gespannes
      -- Positionslicht am Motorrad vorne in beiden Blinker - (in D am Motorrad vorne nur einmal und nur in weiß zulässig)
      -- Blinker rechts nur am Motorrad vorne und hinten - (in D muß der rechte Blinker rechts am Beiwagen angebracht sein)



      1 - Hauptscheinwerferbirne
      2 - Tachobeleuchtung
      3 - Positionsleuchte/Blinker rechts vorne Motorrad
      4 - Sicherung 15A
      5 - Zündschloß
      6 - Klemmleisten (unten=Dauerplus - oben=geschaltetes Plus)
      7- Anlasserknopf
      8 - Lichtmaschine MJF-280B
      9 - Diodenplatte GZL-1
      10 - Regler FT111
      11 - Anlassermotor MZQ-07A
      12 - Positionsleuchte vorne Beiwagen
      13 - Anlasserrrelais JN3
      14 - Batterie 6-MA-28
      15 - Rücklicht/Bremslicht hinten Beiwagen
      16 - Blinker rechts hinten Motorrad
      17 - Rücklicht/Bremslicht hinten Motorrad
      18 - Blinker links hinten Motorrad
      19 - Bremslichtschalter
      20 - Doppelzündspule DQ-107
      21 - Sicherung 20A
      22 - Zündkerze
      23 - Kondensator DR203 0.23-0.28µF
      24 - Unterbrecherkontakt
      25 - Signalhorn
      26 - Kombischalter Lenker links JK719
      27 - Blinkgeber
      28 - Positionsleuchte/Blinker links vorne Motorrad
      29 - Ladekontrollleuchte (BA9s 12V/3W)
      hallo,
      Diodenplatte und Starterrelais sind von Bosch. Der Regler ist chinesisch (siehe Bild) sollte aber funktionieren. Entweder werde ich nun die Teile auf eine Niroplatte befestigen und unterm Sitz unterbringen, oder ich lasse mir ein kleines Werkzeugfach machen.
      Grüsse

      Gilbert
      Bilder
      • Regler12V.jpg

        181,96 kB, 640×480, 143 mal angesehen
      Wenn ich die nötigen werkzeuge hätte, dann könnt ich dir das mit dem werkzeugfach machen, hab ich aber nicht.

      Wenn du dir was machen lassen willst: du wohnst doch in taur oder? Geh mal zur firma "hatzl" spenglerei und lackiererei. Da fragst du dann nach dem emil hatzl, der ist lehrer an der berufsschule in ibk für blechbearbeitung und instaltionstechnik.

      Quatsch mal mit ihm ob er dir das machen könnte. Wenn ich zeit hätte, dann könnt ich dir das in der lehrwerkstätte der berufsschule machen, dazu bräuchte ich zwei tage urlaub...dort in der berufsschule sind die eigendlich immer bereit dir zu helfen. Ich hab mir vor einem jahr auspufftöpfe für meine puch 250 tf gefertigt, da ich eine rundbiegemaschine brauchte.

      Gib mal bescheid....
      Gruß
      Harald
      Gruß
      Hatta


      ...donnerwetter, ist das alles echt?? [color=#ff0000]-nein...das is ne prothese... [/color]:D

      Wenn der Ochs wie Magnum lächelt, stöhnt der Knecht, die Bäurin hechelt. :drink:
      guten Morgen Harald,
      ja, der Hatzl ist nur ein paar Minuten von mir entfent. Kenn den Sohn (hannes) ganz gut. Aber ich habe gestern noch mit einem Freund telefoniert (Spengler- u. Lackierermeister). Der macht mir eine Box :thumbsup:
      Muss ihm nur noch die genauen Maße geben. Das werde ich heute abends noch erledigen.

      Aber vielen Dank noch für den Tipp.

      Grüsse

      Gilbert
      Dann ist ja gut.

      Den hannes hatte ich noch nicht in der berufschule...ist schon etwas länger her.

      Dann gutes gelingen und lass dann mal bilder sehn

      Gruß
      Gruß
      Hatta


      ...donnerwetter, ist das alles echt?? [color=#ff0000]-nein...das is ne prothese... [/color]:D

      Wenn der Ochs wie Magnum lächelt, stöhnt der Knecht, die Bäurin hechelt. :drink:
      Hallo,
      mein Name ist Walter, ich komme aus der Nähe von Stuttgart und habe mir vor kurzem eine CJ750 gegönnt und habe gleich auch eine Frage zur Diodenplatte:
      Da ich das Motorrad so schlicht wie möglich halten will und den Originalplatz für die Batterie brauche, wird die Diodenplatte bei mir im "Tanktunnel" zwischen den beiden Rahmenrohren mit 2 Schrauben an der + Schiene befestigt werden.
      Dann muss ich aber doch ein Massekabel auf die Minusschiene legen, oder?
      Ursprünglich (original?) war die Platte bei mir unter dem Sitz mit einer Schraube auf der + Schiene und mit einer Schraube auf der - Schiene befestigt.

      (Entschuldigt meine nur kurze Vorstellung, aber es "bressiert".)

      Walter
      vorab zum Originalzustand: die Diodenplatte ist original an deren Minusschiene mit der Grundplatte (Masse) verschraubt ...
      durch die (aus leitendem Material bestehenden) Befestigungsschrauben und Distanzhülsen ist somit auch Minus der Batterie mit Masse verbunden ...

      walter schrieb:

      Ursprünglich (original?) war die Platte bei mir unter dem Sitz mit einer Schraube auf der + Schiene und mit einer Schraube auf der - Schiene befestigt.
      das mit der Schraube auf der Plusschiene (der Diodenplatte) kauf ich Dir nicht ab ...
      denn: die "heiße/spannungsführende" Plusschiene der Diodenplatte darf nirgends mit Masse Kontakt haben ...
      so die Schraube sowie die Distanzhülse bei der Plusschiene der Diodenplatte aus Isoliermaterial besteht wäre dies hingegen korrekt ...

      walter schrieb:

      wird die Diodenplatte [...] mit 2 Schrauben an der + Schiene befestigt werden
      sofern diese Befestigung mit leitendem Material geschieht ergibt das Kurzschluß !!!

      walter schrieb:

      Dann muss ich aber doch ein Massekabel auf die Minusschiene legen, oder?
      sofern keine "Masselegung" der Minusschiene der Diodenplatte geschieht > ja ...
      Hallo Robert,

      zunächst vielen Dank für deine schnelle Antwort. :thumbsup:

      Meine Chinadiodenplatte scheint tatsächlich auf der + Schiene an den beiden Befestigungshülsen isoliert zu sein. (So sieht das jedenfalls für mich als Laien aus.)
      Auf der -Schiene existiert dieses pappeähnliche Material an den Anschlusshülsen nämlich nicht.
      Du hast natürlich absolut recht: Ohne Isolierung gäbe das einen völlig unnötigen Kurzschluss.
      Als CJ Neuling weiß ich leider nicht, ob die Anschlusshülsen auf der +Schiene zwar irgendwie bei allen Platten isoliert sind, dies aber keine wirkliche Isolierung, die eine Masseverbindung verhindert, ist.

      Walter

      Walter

      walter schrieb:

      Chinadiodenplatte

      walter schrieb:

      Anschlusshülsen auf der +Schiene
      die Chinadiodenplatte hat
      - an der Plusschiene keine Hülsen zur mechanischen Befestigung ... die elektrische Verbindung der Plusschiene geschieht alleinig durch einen angenieteten braunen Draht
      - zur Befestigung alleinig an der Minusschiene Hülsen zur mechanischen Befestigung und elektrischer Verbindung mit Masse

      Dir

      walter schrieb:

      als Laien
      wäre zur Vermeidung eines Fahrzeugabbrandes dringend zu empfehlen:
      - mache die mechanische Befestigung der Diodenplatte nur mit Isoliermaterial
      - mache die elektrischen Diodenplatten-Verbindungen mit hochflexiblen Kabeln/Drähten ...
      und zwar wegführend die
      -- Verbindung der Diodenplatten-Minusschiene mit Masse mit mindestens 16 mm²
      -- der Diodenplatten-Plusschiene mit dem Anlasserrelais (Plusklemme) mit mindestens 2,5 mm²
      -- des Batterie-Pluspoles mit dem Anlasserrelais (Plusklemme) mit mindestens 16 mm²
      die restlichen (bei der China-Dodenplatte fest angelöteten) Verbindungen (zur Lichtmaschine sowie zum Regler und der Ladekontrolllampe) können beibehalten werden oder neu in mindestens 1,5 mm² ausgeführt werden

      Hallo Robert,

      danke für die Kabelstärken.
      Damit keine unerwünschten Nebenwirkungen auftreten, habe ich die Diodenplatte jetzt einfach um 180 Grad gedreht und auf der Minusschiene verschraubt. Die Gefahr eines Fahrzeugabbrands ist mir tatsächlich zu groß.

      Walter
      Bilder
      • Diodenplatte 1.jpg

        215,58 kB, 980×551, 31 mal angesehen
      • Diodenplatte 2.jpg

        164,97 kB, 920×518, 30 mal angesehen
      • Diodenplatte 1.jpg

        215,58 kB, 980×551, 32 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „walter“ ()