Metallbox für Elektroteile Chang Jiang

      (A) Allgemein mal zum Drähteverlegen:
      wenn in einem Stromlaufplan 3 Anschlußpunkte (nennen wir sie mal A,B,C) miteinander verbunden werden sollen ist es dem Strom egal welche der 4 Möglichkeiten
      (a) ein Draht von A nach B ... ein Draht von B nach C
      (b) ein Draht von A nach B ... ein Draht von A nach C
      (c) ein Draht von A nach C ... ein Draht von B nach C
      (d) ein Draht von A nach B ... ein Draht von B nach C ... ein Draht von A nach C
      verwendet wird ...

      MT12K750 schrieb:

      alle verlegt bis auf jenes der Diodenplatte D+. Hier kommt doch ein Kabel vom Regler+ auf D+. Bei D+ auf der Diodenplatte sind aber 2 Anschlüsse. Auf welchen kommt der Anschluss vom Regler+?
      (1) welcher der beiden Steckzungen du verwendest ist egal ... such dir eine raus ... hatten wir schon erörtert ...

      MT12K750 schrieb:

      Ich finde in deiner Beschreibung leider kein zweites Kabel auf die Diodenplatte D+
      (2) wer sagt daß beide Steckzungen belegt werden müssen ?

      MT12K750 schrieb:

      Was ist mit dem anderen, habe ich da irgendein Kabel noch vergessen?
      nö ...
      (3) wenn alle meine Verbindungen eingelegt sind müßte der Kram funktionieren

      MT12K750 schrieb:

      Da ich ja den alten Lampentopf mit dem K750 Zündschloss drauf habe, muss ich ein bischen improvisieren, was die Anschlüsse a Zündschloss betrifft. In deiner Beschreibung gibt es die Nummer 15 (Leitumg mit 1,5mm² von der Ladekontrolllampe (andere Klemme) auf deinen Regler Klemme +)
      Nun bei diesm Zündschloss habe ich die Ladekontrolllampe, von dort kann ich aber kein Kabel auf den REgler legen. Aber vor der Ladekontrolllampe ist der Anschluss der Lima. Ist hier event. das Kabel direkt zum Regler+ zu legen? Hier müsste doch im Zündschloss die Verbindung zw. Ladekontrolllampe + Limaanschluss gegeben sein, oder?
      hier mal das Bild des Zündschlosses der K750 ... die üblichen Klemmenbezeichnungen sind da drauf ...

      d.h.
      (14) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 15 (geschaltetes Plus) auf Ladekontrolllampe (eine Klemme) ... diese Verbindung ist am Zündschloß der K750 bereits intern vorhanden
      (15) Leitung mit 1,5 mm² von Ladekontrolllampe (andere Klemme) auf deinen Regler Klemme + ... am Zündschloß der K750 ist "Ladekontrolllampe (andere Klemme)" die Klemme 61

      das wohlbekannte Bildchen vom Markus hier auch noch mal ...

      Ladekontrolle > Regler +

      hallo Robert, somit steht nur noch die Verlegung eines Kabels von der Ladekontrolle (Nummer 61) zum Regler+ an. Dann wird nochmals kontrolliert ob alles zusammenpasst > und dann entweder :thumbsup: oder :cursing:

      Vielen Dank

      MT12K750 schrieb:

      steht nur noch die Verlegung eines Kabels von der Ladekontrolle (Nummer 61) zum Regler+ an
      der Vollständigkeit halber:
      die Ladekontrollampe muß in 12V / 3W ausgeführt sein ...

      (1) Becherbirnen mit 12V / 3W zu bekommen dürfte schwierig werden ... ansonsten basteln > Für alle 6 Volt Boxer 12 Volt Gleichstrom mit 230 Watt aus neuer Produktion oder emw-r35.de/board/viewtopic.php?f=29&t=5041 ...
      (2) Birnchen mit Sockel Ba9s in 12V / 3W gibt es ... zwar nicht an jeder Hausecke ...
      (3) zum temporären Testen gehen auch mal 12V / 4W ...
      Hallo, bei dieser Gelegenheit noch etwas: ich habe derzeit zwei Sicherungen (fliegende) eingebaut:
      1 Sicherung von Diodenplatte zur Batterie
      1 Sicherung für Standlich hinten

      Und natürlich die Sciherung im K750 Scheinwerfer

      Gibt es Tipps was abgesichert werden sollte und mit wieviel Ampere?

      Schöne Grüsse

      MT12K750 schrieb:

      1 Sicherung von Diodenplatte zur Batterie
      aha ... 8|
      Bemerkungen dazu:
      (1) direkt von der Diodenplatte zur Batterie geht in meiner Auflistung keine Verbindung ...
      (2) der Ladestrom geht von der Diodenplatte B+ mit 4 mm² zum Anlasserrrelais Klemme 87 ... weiter dann von Anlasserrrelais Klemme 87 mit 16 mm² zur Batterie Pluspol
      wie in meiner Auflistung aufgeführt
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      (4) Leitung mit 16 mm² von Batterie Pluspol zum Anlasserrelais Klemme 87
      (5) Leitung mit 4 mm² von Anlasserrelais Klemme 87 zur Diodenplatte B+
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      (3) was beim Auslösen einer Sicherung im Batteriekreis womöglich passieren könnte habe ich in Was passiert wenn..... (nur für Hardcore Elektriker) geschrieben
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      Caipiroschka schrieb:

      Was passiert, wenn wegen eines Kurschlusses diese Sicherung durchbrennen würde?
      die Batterie als Last wäre schlagartig weg ... da die Regelung eine gewisse Verzögerung (ich spreche von Millisekunden) aufweist wird in diesem Moment die Spannung stark ansteigen und dir womöglich eine?/mehrere? der Dioden im Leistungsteil killen ... jeder Schrauber bekommt gesagt daß ein Anschließen / Wegnehmen der Batterie bei laufender Lima den Gleichrichterdioden sehr gefährlich werden kann ... schon das parallele Draufschalten eines Ladegerätes kann diesen Dioden gefährlich werden ...
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      zum Thema Sicherungen ...

      MT12K750 schrieb:

      Und natürlich die Sciherung im K750 Scheinwerfer
      diese Sicherung ist (wenn man das Bildchen des Zündschlosses der K750 ankuckt) für die komplette Lichtanlage (außer Bremslicht) zuständig ...
      eine 8 A "Torpedosicherung" nach DIN 72581-1 gehört da rein ... sitzt also aus Sicht der Batterie "vor" deiner "Sicherung für Standlicht hinten"

      MT12K750 schrieb:

      1 Sicherung für Standlich hinten
      kann man machen ... sitzt dann aus Sicht der Batterie "hinter" der "Sicherung im Zündschloß" ...

      ich würde einbauen:
      - 1 Hauptsicherung 16 A in Leitung (6) und (7) meiner Auflistung* ... der Chinese verbaut da original 20 A ... diese gibt es bei uns nicht > also 16 A nehmen
      - 1 Sicherung 8 A für die Zündung ... abgehend von Klemme 15 im Zündschloß der K750
      - 1 Sicherung 8 A für Bremslicht, Hupe, Blinker (wenn vorhanden) ... abgehend von Klemme 15 im Zündschloß der K750
      - 1 Sicherung 5 A für die Standlicht/Positionslicht/Tachobeleuchtung ... abgehend von Klemme 58 im Zündschloß der K750
      - 1 Sicherung 8 A am Zündschloß der K750 für die komplette Lichtanlage (außer Bremslicht)

      * Auszug aus meiner Auflistung für die Hauptstromzuführung ans Zündschloß
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      (6) Leitung mit 2,5 mm² von Diodenplatte B+ zur Hauptsicherung 20 A (eine Seite)
      (7) Leitung mit 2,5 mm² von Hauptsicherung 20 A (andere Seite) zum Zündschloß Klemme 30
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      Hallo,
      wollte euch natürlich nicht vorenthalten wie es mit meiner Metallbox vorwärtskommt:
      Habe heute noch die letzten Kabel nach Robert`s Anweisung verlegt (hat nun doch etwas länger gedauert als ich dachte)
      :thumbsup: hier nocheinmal einen herzlichen Dank an dich für deine Tipps und deine Geduld) :thumbsup:

      Meine Neugier hat mich dann einfach überrannt und ich dachte, na wenn schon alles angeschlossen ist, dann könnte ich ja mal probieren :D
      Also, Batterie rein, nochmals Kontrolle ob alle Kabel auch tatsächlich angeschlossen sind > ja
      Zündschlüssen rein > Starterknopf gedrückt > JAJAJA > Starter dreht (zumindest mal nicht schlecht). Weiter gehts nicht, denn Tank ist noch runter, somit keine Startmöglichkeit

      Aber, jetzt kommts: Hab mal versucht das Licht im Lampentopf einzuschalten > Fehlanzeige :cursing:
      Kein Lichtlein brennt, die Sicherung ging durch > also, das kanns nicht sein > nch eine Sicherung rein und wieder den Zündschlüssel rein und auf Licht gehen > wieder die Sicherung geflogen

      Na, dann hab ich doch gesehen, dass der Lampentopf nicht drauf war, sondern nur runterhing > also Lampentopf richtig draufgeschraubt und nochmal > wieder kein Licht, aber zumindest ist die Sicherung nicht wieder geflogen:

      Also, was kann denn das sein? Es kann doch nur an einem Anschluss des Lichts liegen, oder? 12V Lampe habe ich vorne drin.

      Tipps?

      Schöne Grüsse

      Gilbert
      hier noch ein Nachtrag zu meinem vorhergehenden Bericht:
      die Sicherung die rausfliegt, ist die Hauptsicherung zwischen (Roberts Angabe zwischen Leitung 6 + 7):

      Leitung von Diodenplatte B+ zur Hauptsicherung und von dort weiter zum Zündschloss

      (hatte keine kleinere Amperesicherung mehr, deshalb habe ich nun im Moment 32 A drin). heute morgen besorge ich mal 16A und kleinere für die anderen Absicherungen (Bremslicht konnte ich noch nicht testen, da der hintere Kotflügel noch nicht drauf ist).

      Kann das sein, dass wenn der Lampentopf nicht auf Masse geht (da er nicht angeschraubt war), dass beim drehen des Zündschlüssels auf Licht die Hauptsicherung in diesem Fall zweimal fliegt? ?(
      Wenn ich nur den Zündschlüssel reindrücke (sodass das Zündschloss mal unter Strom steht), dann passiert noch nichts, erst wenn ich den ZSchlüssel auf Licht drehte, dann flog die Hauptsicherung

      Hat jemand ne Ahnung was das sein kann? Natürlich auch das Problem, dass im Lampentopf (als er richtig angeschraubt war) die Hauptsicherung (jetzt mit 32 A) nicht mehr flog, aber trotzdem kein Licht geht??

      Also es scheint, als würde doch noch etwas fehlen, oder :D ?(

      sg

      gilbert
      da scheint ein Fetzen Masseschluß in der Lichtverkabelung da zu sein ... Ferndiagnose nicht so leicht möglich ...

      Schraubsicherung mit 8 A ist drin und hat selbst keine Masseberührung ? ... normalerweise müßte diese zuerst auslösen ...

      folgender Leitungspark geht vom Zündschloß weg
      Hauptlicht
      (31) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 56 zum Abblend-/Fernlichtumschalter Eingang
      (32) Leitung mit 1,5 mm² von Abblend-/Fernlichtumschalter Abblendlichtklemme zum Lampensockel Abblendlichtfaden
      (33) Leitung mit 1,5 mm² von Abblend-/Fernlichtumschalter Fernlichtklemme zum Lampensockel Fernlichtfaden
      (34) Leitung mit 1,5 mm² von Lampensockel Masseklemme zum Massepunkt Motorengehäuse
      Stand-/Positionslicht
      (35) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 58 (eine Klemme) zur Sicherung 5 A für Standlicht/Positionslicht/Tachobeleuchtung
      (36) Leitung mit 1,5 mm² von Sicherung 5 A für Standlicht/Positionslicht/Tachobeleuchtung zur Tachobeleuchtung
      (37) Leitung mit 1,5 mm² von Sicherung 5 A für Standlicht/Positionslicht/Tachobeleuchtung zur Positionsleuchte im Hauptscheinwerfer
      (38) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 58 (andere Klemme) zum Rücklicht Motorrad
      (39) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 58 (andere Klemme) zum Positionslicht Beiwagen
      (40) Leitung mit 1,5 mm² von Positionslicht Beiwagen zum Rücklicht Beiwagen

      um den Kurzschluß zu finden würde ich dies tun:
      - die Leitungen von Zündschloß Klemme(n) 58 weg
      - die Leitungen von Zündschloß Klemme 56 weg ... Klemme 55 müßte eh unbelegt sein
      - Schraubsicherung 8 A im Zündschloß einsetzen
      dann
      - Birnen von Standlicht-/Positions-/Rücklicht, Tachobeleuchtung sowie Hauptscheinwerfer entfernen
      - Draht an der Klemme 30/51 (kommend von der Hauptsicherung) wegnehmen und isoliert zur Seite
      - Ohmmeter (eine Strippe) an Zündschloß Klemme 30/51 dran
      - Ohmmeter (andere Strippe) an Masse dran
      - Zündschlüssel entgegen Uhrzeigersinn drehen
      dann nacheinander die Drähte an
      - Zündschloß Klemme(n) 58
      - Zündschloß Klemme 56
      wieder dran und Meßwert des Ohmmeters beobachten ... bei welchem Draht der Meßwert gegen Null geht > diesen Draht nachverfolgen und Kurzschluß beseitigen ...

      MT12K750 schrieb:

      Bremslicht konnte ich noch nicht testen, da der hintere Kotflügel noch nicht drauf ist
      eventuell liegt ja da (bei den Drähten dahin) der Hase im Pfeffer ... Masseschluß im Rücklichtzweig dahin ...
      guten Morgen Robert,

      was soll ich noch sagen?? Einfach :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Ich meld mich dann wieder wenn ich den Fehler gefunden habe.

      By the way: Gibt es hier im Forum eine Art Einführung der elektrik für Anfänger ?(
      Das wäre wieder was für mich udn würde sicherlich helfen in Zukunft nicht solche Fragen zu stellen :thumbsup:

      sg

      Gilbert

      12V28ah Gelbatterie

      guten Morgen,
      möchte euch über meine Fortschritte bezüglich es Umbaus meier K750 solo mit CJ SV Motor berichten:
      Kabelbaum ist nun "richtig" verlegt (auch die ganzen Anschlüsse passen > hier an dieser Stelle nochmals einen großen Dank an Robert für die Unterstützung!!) Die Stollenreifen wurden gegen Straßenreifen ausgetauscht. Auch die 12V9ah Batterie habe ich nun letzte Woche gegen eien 12V28ah Gelbatterie ausgetauscht. Aber hier kommt`s nun: Die Gelbatterie (hier der link: ebay.de/itm/12V-28Ah-Blei-Blei…Akkus&hash=item1c2b599acf) ist ein "Riesengerät" und dicker als die normale Batterie. Nun brauche ich wieder eure Hilfe: Habt ihr Vorschläge wie und wo ich diese verbauen könnte?

      Meine Idee:
      entweder die bereits bestehende Batteriehalterung der K750 abflexen und eine größere Halterung dahin machen?
      oder aber - anstatt des Soziussitzes einen Sologepäcksträger anbringen und an diesen eine "Metallbox" :thumbsup: anbringen in der die Batterie versteckt ist

      Was haltet ihr davon? Oder hat jemand eine andere Idee? Bei den CJ`s sind diese Dinger entweder im Beiwagen oder auf der rechten Seite am Rahmen, aber das Ding ist so groß, das sieht sicherlich scheu........aus ?(

      Schöne Grüsse

      Gilbert
      Denke wie ein Russe:

      Paßt nicht gibt's nicht. So zwischen Boot und Rahmen ist viel Platz und man kommt mit den
      Starthilfekabeln (braucht man ja ständig für BMW- und Guzzifahrer) sehr gut dran. Außerdem
      geht dann auch eine richtige Autobatterie. :thumbup:
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"
      naja, ich hab keinen BW Rahmen mehr, Maschine ist SOLO unterwegs und es kommt auch keiner dran :thumbsup:
      also, irgendwo wo jetzt die "normale" 6V Batterie ihre Sitz hat > alles raus, eien größere halterung reinschweißen?
      oder doch irgendwo am Rahmen (wie ich beschreiben habe > Sologepäcksträger > auf der linken oder rechten Seite die Batterie befestigen ?(

      sg

      Gilbert
      Ich mag Russenmopeds, Schrauben, SchrauberInnen, BNF......Ohne Gewehr!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „A-Körbchen“ ()

      MT12K750 schrieb:

      Maschine ist SOLO unterwegs und es kommt auch keiner dran
      aha ...
      die Wahl zwischen "ich hab nix dabei" oder "wie bringt man den Kram - geht schon bei Regenzeug los - wieder unter" ist das selbst erwählte Los des Solofahrers > erwarte kein Mitleid dazu ... ;)

      MT12K750 schrieb:

      oder doch irgendwo am Rahmen
      hier mal zwei Fotos von Holger (schlingels.com/) zur Anregung ... Dank hierfür ... :thumbsup:

      schlingels.com/CJ750/vorher/pics/Bild_04.html


      schlingels.com/CJ750/vorher/pics/Bild_05.html


      oder so ...
      changjiangunlimited.com/CJU/75…4-NM%20bike%20%285%29.jpg
      changjiangunlimited.com/CJU/75…10-0627-Leo%20%281%29.jpg
      changjiangunlimited.com/CJU/750/2009/09-0111-Leo-1006.jpg
      changjiangunlimited.com/CJU/750/2008/08-1214-Leo-1003.jpg

      das schwarze Teil auf Holgers Bildern ist der originale Batteriekasten der M1M ...
      sitzt auf einer Konsole am Rahmen auf der auch bei meiner CJ die rechte Soziusfußraste draufgeschraubt ist ...

      hier hergenommen zur Aufnahme eines Seitenwagenbremszuges ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Robert“ ()

      hallo Robert,

      zuerst vielen Dank für Bilder. Ich denke, mir gefällt die Variante rechts am Rahmen am besten. Eine Metallplatte am Rahmen anschweißen und eine schöne Metallbox, in der die Batterie befestigt ist.
      Hat den Vorteil, dass man gut rankommt.

      Mal über das Wochenende überlegen. Das Problem ist, dass diese Batterie um einiges dicker ist als die üblichen.

      SChöne Grüsse

      Gilbert
      ..wenn dir diese amerk., BW- Munkisten nicht gefallen. Mir sagen sie nicht so zu...passen irgendwie nicht zum Gespann.

      dann schau dich mal bei Ebay im Bereich, mil. Fernmeldetechnik, US, ehm. NVA, BW um..da bekommt man, wenn man die ganzen Innereinen rausmacht, recht brauchbare stabile wasserdichte "Batteriekästen".
      Mit etwas Glück is noch ein Natostecker verbaut (einzeln sind die recht teuer).. wo man dann als wasserfesten schraubbaren Batterieanschluss nutzen kann. ;)