Angepinnt Technik: Verkabelung eines 12V-Changjiang-Motors in einem Fremdrahmen

    Technik: Verkabelung eines 12V-Changjiang-Motors in einem Fremdrahmen

    Hallo Leute,
    habe meine Werkzeugbox bekommen, in der nun die Elektroteile (Diodenplatte, Starterrelais, Regler und Sicherungskästchen) untergebracht werden soll. Habe euch ein Foto beigefügt. Nun eine Frage an die Fachmänner :thumbsup:
    Die Diodenplatte wird mit zwei Schrauben in der Metallplatte befestigt (für Masse). Aber es geht doch auch ein + von der Batterie zur Diodenplatte. Gibt es das ein Problem bei gleichzeitgem Plus und Masse oder gibt es da bei der Montage was zu beachten?
    Noch eines: bitte keine Meldungen wie, ich habe kein Verständnis für die Materie Elektrik. Das weiß ich auch selbst, deshalb schreibe ich ja hier. Also bitte nur Kommentare von Fachleuten ;)

    Schöne Grüsse

    Gilbert
    Bilder
    • Metallbox 002.jpg

      175,7 kB, 640×480, 131 mal angesehen
    • Metallbox 003.jpg

      138,15 kB, 640×480, 114 mal angesehen

    MT12K750 schrieb:

    Gibt es das ein Problem bei gleichzeitgem Plus und Masse
    nö ... muß sogar so sein ... in der Diodenplatte findet die Gleichrichtung des Drehstromes von der Lima kommend her statt ... daher muß an diesem Bauteil Masse (Minus) und Plus der Batterie anliegen ...

    dieses Bauteil "Diodenplatte" sieht optisch wie eine Einheit aus besteht aber elektisch aus (grob gesagt) 3 Teilen ...
    - Minusschiene > gehört auf Masse
    - "heiße" Plus-Schiene B+/30 > Verbindung zur Batterie (Pluspol)
    - mittendrin die Zuführungen/Anschlüsse
    -- der 3 Phasen U,V,W von der Lichtmaschine her
    -- des Sternpunktes Y von der Lichtmaschine her
    -- des Leitungszuges D+ zur Ladekontrollleuchte

    MT12K750 schrieb:

    gibt es da bei der Montage was zu beachten?
    (1) die (auf deinem Bild) linke Minus-Schiene muß zwingend über die Schrauben auf Masse (=Minus) sein ... da die Masse der Metallkiste fragwürdig ist zusätzlich noch von dieser Minus-Schiene einen separaten Draht mit 4 mm² auf Masse ziehen
    (2) die (auf deinem Bild) rechte Plus-Schiene B+/30 darf keine elektrische Verbindung mit Masse bekommen ...
    eine rein mechanische Abstützung sollte zur Verhinderung von Vibrationsschäden gemacht werden ...
    vorher testen daß die Metalldurchführungen (innerhalb) der schwarzen Isolationskörper in der "heißen" Plus-Schiene B+/30 mit dieser selbst keine elektrische Verbindung haben ...

    oder als PDF unter ural-dnepr.net/wbb3/index.php?…chment&attachmentID=26175

    auf diesem Bild ist
    - die Minusschiene oben ... dort Schrauben zu setzen die auf Masse liegen muß sogar sein ... unkritisch
    - "heiße" Plus-Schiene B+/30 unten ... :!: :!: dort Schrauben zu setzen die auf Masse liegen bedarf einiger Umsicht ... kritisch :!: :!:

    MT12K750 schrieb:

    Ich habe auf dem Schaltplan von Bordmechaniker (dürfte der CJ Schaltplan sein) keine Verbindung zwischen Diodenplatte und Anlasser.
    darf nicht ... der Anlasser soll ja vom Anlasserrelais geschaltet werden ...

    MT12K750 schrieb:

    Habe ich das richtig verstanden ?(
    ja ...

    MT12K750 schrieb:

    Ich hätte nur eine Verbindung vom Starterknopf zum Starterrelais. Von der Batterie zum Starterrelais und von dort zum Starter
    korrekt ... mehr braucht es nicht

    MT12K750 schrieb:

    ABer ich sehe auf dem Plan keine Verbindung von Diodneplatte zum Starter (Anlasser?) Auf deinem Plan jedoch schon. Kannst du mir das bitte näher erklären?
    (1) der Anlasser der BMW ist schaltungstechnisch und funktionell nicht mit dem CJ-Anlasser vergleichbar ... der BMW-Anlasser muß erst über den Magnetschalter einspuren ... gleichzeitig schaltet der Magnetschalter den starken Anlassermotor ein ... dieser Anlassermotor zieht viel Strom zum Motordrehen und braucht daher eine gute (am besten direkte) Verbindung zur Batterie ...
    (2) bedingt durch die Tatsache daß (a) der Magnetschalter des BMW-Anlassers dort daher über eine dicke Leitung direkt das Plus der Batterie zugeführt bekommt und (b) der Anlasser in direkter Nähe der Diodenplatte sitzt wird daher der Gleichstromausgang der Diodenplatte gleich direkt da hin verbunden ...
    informativ mal der Planausschnitt der BMW ...

    43 = Diodenplatte
    40 = Anlasser BMW
    39 = Batterie
    (3) bei der CJ ist das anders ...
    - dieser Anlasser ist da nur ein schnöder Elektromotor ...
    - Einspuren braucht es nicht ... man hat ja Freilauf zu den Stirnrädern hin
    - dieser Elektromotor bekommt seine Spannung (über das bei gedrücktem Starterknopf betätigte Anlasserrelais) nur solange angelassen wird

    Du benötigst (an die CJ-Schaltung angelehnt) folgende Verbindungen:
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Gleichstrom von der Diodenplatte (Gleichrichtung) zur Batterie + Hauptstromverteilung ( :!: da ist immer Dampf drauf :!: )
    (4) Leitung mit 16 mm² von Batterie Pluspol zum Anlasserrelais Klemme 87
    (5) Leitung mit 4 mm² von Anlasserrelais Klemme 87 zur Diodenplatte B+
    (6) Leitung mit 2,5 mm² von Diodenplatte B+ zur Hauptsicherung 20 A (eine Seite)
    (7) Leitung mit 2,5 mm² von Hauptsicherung 20 A (andere Seite) zum Zündschloß Klemme 30
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Masseleitungen der Hauptstromverteilung
    (8) Leitung mit 16 mm² von Batterie Minuspol zum Motorengehäuse/Fahrzeugmasse
    (9) Leitung mit 4 mm² von Diodenplatte D- zum Motorengehäuse/Fahrzeugmasse
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Anlasser
    (10) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 15 (geschaltetes Plus) zum Anlasserknopf (eine Klemme)
    (11) Leitung mit 1,5 mm² von Anlasserknopf (andere Klemme) zum Anlasserrelais Klemme 86
    (12) Leitung mit 1,5 mm² von Anlasserrelais Klemme 85 zum Motorengehäuse/Fahrzeugmasse
    (13) Leitung mit 16 mm² von Anlasserrelais Klemme 30 zum CJ-Anlasser Hauptklemme
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ladekontrolle / Regelung
    (14) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 15 (geschaltetes Plus) auf Ladekontrolllampe (eine Klemme)
    (15) Leitung mit 1,5 mm² von Ladekontrolllampe (andere Klemme) auf deinen Regler Klemme +
    (16) Leitung mit 1,5 mm² von deinem Regler Klemme + auf Diodenplatte D+
    (17) Leitung mit 1,5 mm² von deinem Regler Klemme F zur Lichtmaschine Klemme DF
    (18) Leitung mit 1,5 mm² von deinem Regler Masseklemme zum Motorengehäuse/Fahrzeugmasse
    (25)** Leitung mit 1,5 mm² von deinem Regler Masseklemme zur Lichtmaschine Klemme D- einlegen
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Drehstrom von Lichtmaschine zur Diodenplatte (Gleichrichtung)
    (19) Leitung mit 1,5 mm² von Lichtmaschine Klemme Y auf Diodenplatte Klemme Y
    (20) Leitung mit 2,5 mm² von Lichtmaschine Klemme U auf Diodenplatte Klemme U
    (21) Leitung mit 2,5 mm² von Lichtmaschine Klemme V auf Diodenplatte Klemme V
    (22) Leitung mit 2,5 mm² von Lichtmaschine Klemme W auf Diodenplatte Klemme W
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Zündungskram
    (23) Leitung mit 1,5 mm² von Zündschloß Klemme 15 (geschaltetes Plus) zur Zündspule (Klemme 15)
    (24) Leitung mit 1,5 mm² von Unterbrechereinheit zur Zündspule (Klemme 1)
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hinweise:
    - Klemme 87 am Anlasserrelais bei Bedarf mittels Kupferstreifen verlängern
    - als Ladekontrolllampe nur Glühlampe 12V/3W verwenden
    - die Klemmen U,V,W sind auf der 3-poligen Steckleiste der Lichtmaschine
    -- Klemme U = außen
    -- Klemme V = Mitte
    -- Klemme W = innen
    - Batterie 12V mit mindestens 19 Ah ... der Chinese nimmt 28 Ah ...
    - Batterie-Minuspol an Masse

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    die CJ-Lichtmaschine ist hinsichtlich der Lage der Anschlüsse gleichgestaltet der BMW-Lichtmaschine ...

    Masse haben bei der Lichtmaschine nur
    - das mit dem Motor direkt verschraubte Lichtmaschinengehäuse
    - die innere Schleifkohle - verlötet mit dem (meist mit dem Lichtmaschinengehäuse direkt verschraubten *) Anschluß D- (BMW) bzw. - (CJ)

    Isoliert ausgeführt (und nicht auf Masse liegend) sind
    - der Anschluß Y (BMW) entspricht N (CJ) - (19) Leitung mit 1,5 mm² von Lichtmaschine Klemme Y auf Diodenplatte Klemme Y
    - der Anschluß DF (BMW) entspricht J (CJ) - (17) Leitung mit 1,5 mm² von deinem Regler Klemme F zur Lichtmaschine Klemme DF
    - der Anschluß U (BMW) entspricht <unbenannt> (CJ) - (20) Leitung mit 2,5 mm² von Lichtmaschine Klemme U auf Diodenplatte Klemme U
    - der Anschluß V (BMW) entspricht <unbenannt> (CJ) - (21) Leitung mit 2,5 mm² von Lichtmaschine Klemme V auf Diodenplatte Klemme V
    - der Anschluß W (BMW) entspricht <unbenannt> (CJ) - (22) Leitung mit 2,5 mm² von Lichtmaschine Klemme W auf Diodenplatte Klemme W

    Auf dem Bildchen der CJ-Lichtmaschine'] sind die Klemmenbezeichnungen gelb angemarkert ...

    * siehe untenstehenden Hinweis **


    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ** ist diese direkte Verschraubung des Anschlusses D- mit dem Lichtmaschinengehäuse ausgeführt und die Verbindung
    (18) Leitung mit 1,5 mm² von deinem Regler Masseklemme zum Motorengehäuse/Fahrzeugmasse
    zuverlässig eingelegt ist kann die
    (25) Leitung mit 1,5 mm² von deinem Regler Masseklemme zur Lichtmaschine Klemme D-
    entfallen

    ich glaub ich hab alles elektrisch Nötige zum Einbau eines CJ-Motors ... und bestimmt auch wieder vertippt ...

    Gruß
    Robert