Ladekontrolle beim 12V-Russen in Originalmimik

      Martin 230TE schrieb:

      Hallo Robert,
      ich glaube du meinst aber Drehspulinstrumente - die sind perfekt geeignet um Effektivspannungen zu erfassen, aber genauer als Dreheiseninstrumente. Dreheiseninstrumente sind in älteren Multimetern ehr selten wegen der relativ großen Toleranz. Dafür kann ein Dreheisenmesswerk auf Wechselstrom, die älteren Multimeter hatten deshalb einen Gleichrichter vor dem Messinstrument vorgeschalten.

      Aber dann hatte ich ja doch Recht, das die Spannung im laufenden Betrieb an der Erregerspule "Sche, von Schdator, wie verwirrend) gleich 0 ist, nicht der Strom. Einigen wir uns darauf, unterhalb der Grenze, die die Lampe zum leuchten bringt.

      Darüber nachgedacht sollte meine Schaltung doch funktionieren, ich würde sie gerne mal testen, um meine LKL auf "westlich" um zu bauen.

      Gruß
      Martin



      Martin 230TE schrieb:

      Hallo Robert,
      ich glaube du meinst aber Drehspulinstrumente - die sind perfekt geeignet um Effektivspannungen zu erfassen, aber genauer als Dreheiseninstrumente. Dreheiseninstrumente sind in älteren Multimetern ehr selten wegen der relativ großen Toleranz. Dafür kann ein Dreheisenmesswerk auf Wechselstrom, die älteren Multimeter hatten deshalb einen Gleichrichter vor dem Messinstrument vorgeschalten.

      Aber dann hatte ich ja doch Recht, das die Spannung im laufenden Betrieb an der Erregerspule "Sche, von Schdator, wie verwirrend) gleich 0 ist, nicht der Strom. Einigen wir uns darauf, unterhalb der Grenze, die die Lampe zum leuchten bringt.

      Darüber nachgedacht sollte meine Schaltung doch funktionieren, ich würde sie gerne mal testen, um meine LKL auf "westlich" um zu bauen.

      Gruß
      Martin


      Man man man.... Den Satz hast du schon gelesen, niedrig ist ja wohl relativ, niedrig für eine 12 Volt Lampe gegenüber den 14,4 V Ladespannung..... :cursing:
      Jetzt wo Ich Mir das Kontrolllampen Wunder mehrmals durch gelesen habe und nix begriffen habe ,werde Ich Morgen mal nach dem Limalämpchen bei Meiner Schepper kucken ! Das Lämpchen tut es nämlich schon seit Monaten nicht mehr ,also brennen,leuchten usw. ! Jetzt wo Ich weiß ,was da für eine hoch komplexe elektronische Schaltung und Roberts sensationelle Erklärung drin,dran und drum ist muß Ich die Kontrolllampe reparieren ! :thumbup: Gruß Bonzo

      Martin 230TE schrieb:

      Den Satz hast du schon gelesen
      ja ...

      Martin 230TE schrieb:

      Einigen wir uns darauf, unterhalb der Grenze, die die Lampe zum leuchten bringt.
      das ist schon mal ein guter Ansatz ... ^^

      Scheppertreiber schrieb:

      *umkipp*

      Lang lebe die Physik :drink: :drink: :drink:
      :thumbsup: :drink:
      So langsam platzt mir schon der Kragen, das ist doch nicht normal, das man hier für blöde erklärt wird, mit irgendwelchen doofen Anspielungen etc.
      Faktum ist, die LKL hängt parallel zur Erregerspule, leuchtet sie im Betrieb nicht, kann die Spannung nur so gering sein, das es für eine Glühlampe nicht reicht. Was soll denn dieser komische Schreibstil mit irgendwelchen neckischen Anspielungen auf mangelndes technisches Verständnis. So langsam wird mir klar, warum sich hier bei jedem 2. Beitrag bis aufs Blut gestritten wird, nur weil einige davon ausgehen irgendwelche Übermenschen zu sein...
      Avanti dilletanti :drink: :drink: :drink: :bcw: :bcm:

      Martin, schaff Dir die Grundlagen drauf. Oder frage jemanden der Ahnung davon hat. Das Thema wurde hier schon x-mal abgehandelt. Für absolute Notfälle (und nur dann) gibt es eine sogenannte Suchfunktion.
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"
      Malzeit,
      darum geht es nicht - ich wollte ursprünglich wissen, wie eine Ladekontrolleuchte funktioniert, die gegen Masse geschaltet ist, weil das ja absolut unüblich ist. Normal ist ja gegen B+ und D+, im Betrieb kein Potentialunterschied, Lampe geht aus. Ich bin weder doof noch fehlt es an Grundlagen, immerhin bin ich gelernter Radio- und Fernsehtechniker. Nachdem ich die Schaltung gesehen habe sagte ich das die Spannung im Betrieb gleich 0 ist, also gering, denn die LKL liegt ja parallel zur Erregerspule gegen Masse. Wenn ich von einer 12 Volt Lampe ausgehe, dann wird die bei 6 V immer noch glimmen, also wird die Spannung an der Erregerspule irgendwo da drunter dümpeln, also = 0, ich schätze mal so um die 3 Volt, je nach Drehzahl, je höher diese ist, um so geringer ist die Vorerregung. Darauf hin wurde ich sogar als doof hingestellt, und die entsprechenden Spotkommentare blieben nicht aus. DAS regt mich auf.
      Gruß
      Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martin 230TE“ ()

      Solltest Du wirklich vom Fach sein ...

      Im Ernst, lerne mal Schaltpläne lesen. Und wenn überhaupt gespottet wird dann auch mit 2 von den blöden "t".
      Der Russenregler schaltet die LKL über einen Transistor (das sind diese kleine 3-Beiner). Also eben NICHT der
      Vorwiderstand des Limarotors.
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"
      Wo war denn vom Vorwiderstand die Rede - nicht von mir, ich bin immer vom Transistor samst Regelkreis davor ausgegangen und ja ich kann Schaltpläne lesen. Hab ich nirgends geschrieben, das dies so sein soll, mir ging es nur um die Höhe der Regelspannung bei laufender Lima (an der Feldspule) Siehe auch Beitrag 14.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martin 230TE“ ()

      Hey, hallo wir brauchen nicht mit der Batterie und der Glühbirne anfangen, ich glaube über das Stadium bin ich hinaus - lediglich durchein harsches "Nein" habe ich mich Anfangs etwas auf das Glatteis führen lassen, im Nachhinein war meine Schaltungsdeutung ja vollkommen richtig.

      Martin 230TE schrieb:

      Hey, hallo wir brauchen nicht mit der Batterie und der Glühbirne anfangen, ich glaube über das Stadium bin ich hinaus - lediglich durchein harsches "Nein" habe ich mich Anfangs etwas auf das Glatteis führen lassen, im Nachhinein war meine Schaltungsdeutung ja vollkommen richtig.


      Na ja. Eigentlich eher nicht. Ist mir auch egal. Die Sache mit dem "magischen Rauch" dürfte Dir nicht unbekannt sein. Gute N8.
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"
      Ich würde da sagen, ganz klar ehr schon -- ach was solls. Scheinen ja viele wohl lustig zu finden.... Ich frage mich z. B. wo ich was von einer Regelung mit dem Widerstand geschrieben haben soll. Man ich bin doch nicht blöd.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martin 230TE“ ()

      Martin 230TE schrieb:

      ich wollte ursprünglich wissen, wie eine Ladekontrolleuchte funktioniert, die gegen Masse geschaltet ist
      die Eigenschaft der russischen Ladekontrolle wurde lang und breit in Ladekontrolle beim 12V-Russen in Originalmimik erklärt ... mehr kann man nicht tun ...
      überhaupt:
      (1) ich habe mir dieses Schaltung nicht ausgedacht ... brauche daher diese auch nicht rechtfertigen geschweige denn verteidigen
      (2) meine Intuition ist nur deren (in meinen Augen erkennbare) Eigenschaft/Verhalten/Eigenart vor deren technischem Hintergrund möglichst verständlich zu vermitteln und aufkommende Fragen qualifiziert zu beantworten
      (3) allfällig falsche Behauptungen/Irrtümer von Beitragsschreibern bedürfen der Erörterung und ich erlaube mir diese mit einer negativen Erwiderung (bspw. einem schlichten "nö ...") aufzugreifen
      aber nun:
      dein Hauptproblem besteht darin das Wesen der russischen Ladekontrollleuchte nicht zu erkennen ... daher aus Ladekontrolle beim 12V-Russen in Originalmimik hier noch mal:

      Robert schrieb:

      ist lediglich die westliche Denke im Kopf ... [..]
      (1) die Sichtweise der russischen Ladekontrolle ist (wie schon öfter erläutert) grundlegend verschieden zur westlichen Ladekontrolle ...
      ural-dnepr.net/wbb3/index.php?…&postID=153399#post153399
      ural-dnepr.net/wbb3/index.php?…&postID=327435#post327435
      zusätzlich noch:
      (4) das digitale Verhalten der westlichen Ladekontrolle (ein = schlecht, aus = gut) ist der russischen Ladekontrolle fremd
      (5) die russische Ladekontrolle kennt auch Zwischenstufen (je nach Betriebszustand von ganz aus bis hell leuchtend) ... dies vermittelt dem Fahrer zumindest ein Gefühl von "die Kiste lebt/reagiert" ...
      (6) der Anforderungsgrad an die Lichtmaschine bildet sich in der Helligkeit der Ladekontrollleuchte ab
      (7) diese zeigt (bei Nichterfüllen der Anforderung) aber auch nachfolgende kritische Zustände eindeutig an

      Martin 230TE schrieb:

      irgendwelchen neckischen Anspielungen auf mangelndes technisches Verständnis
      sorry ... dieser Anschein könnte aufgrund deiner Ausführungen durchaus entstehen ... ich finde (wenn es ja so sein sollte) da nichts verwerflich dran ...

      dem Punkt (3) oben geschuldet weiterhin:

      Martin 230TE schrieb:

      je nach Drehzahl, je höher diese ist, um so geringer ist die Vorerregung
      nö ...
      denn: Der Vorerregerstrom fliesst, wenn Zündung eingeschaltet ist, aber der Motor steht.

      ;)
      ... dies vermittelt dem Fahrer zumindest ein Gefühl von "die Kiste lebt/reagiert" ...


      Wunderbarer Ausdruck. Absolut Aufklebertauglich :thumbup:
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"
      Oh man,
      das was mich eigentlich so ankotzt, ist das man hier als "dämlich" dargestellt wird, nur weil man mal was etwas volkstümlich umschreibt. Du sagst ja wohl selbst, das ich kein ohmsches Gesetz beherrsche und Scheppertreiber vertritt die Ansicht, das ich keine Schaltpläne lesen kann.

      Hallo Robert,
      also doch wie anfangs vermutet, du wilst mir also sagen das die Ladekontrollleuchte nicht brennt, da die Spannung im laufenden Betrieb so gering ist, das die noch unter der "Leuchtschwelle" liegt. Steht der Motor reißt der Regler voll auf, es liegt eine höhere Spannung an der Feldspule und die Lampe geht an.
      Gruß
      Martin


      Hier habe ich ja wohl die Schaltung etwas gut bürgerlich, aber vom System her wohl richtig erklärt. Also ganz so doof wie man mich hier verkauft kann ich ja wohl nicht sein.

      Gruß
      Martin
      Martin,

      Martin 230TE schrieb:

      Hallo Robert,
      also doch wie anfangs vermutet, du wilst mir also sagen das die Ladekontrollleuchte nicht brennt, da die Spannung im laufenden Betrieb so gering ist, das die noch unter der "Leuchtschwelle" liegt. Steht der Motor reißt der Regler voll auf, es liegt eine höhere Spannung an der Feldspule und die Lampe geht an.
      Gruß
      Martin

      Hier habe ich ja wohl die Schaltung etwas gut bürgerlich, aber vom System her wohl richtig erklärt.
      und ? ... habe ich dir in ural-dnepr.net/wbb3/index.php?…&postID=340678#post340678 widersprochen ?

      Robert schrieb:

      Martin 230TE schrieb:

      das die Spannung im laufenden Betrieb an der Erregerspule [...] gleich 0 ist, nicht der Strom.
      das Ohmsche Gesetz ist dir geläufig ?

      :!: erklär mir bitte [..] wie Strom fließt wenn keine Spannung "mit im Spiel ist" :!:
      dein Satz ist eindeutig falsch und bedurfte der Erörterung ...

      Martin 230TE schrieb:

      Du sagst ja wohl selbst, das ich kein ohmsches Gesetz beherrsche
      nö ... hab ich nie behauptet ... meine (bis jetzt noch unbeantwortete) Frage sollte dir lediglich den Weg weisen um den Themenkomplex noch einmal zu überdenken und womöglich zu erkennen welche Unwahrheiten deine "gut bürgerliche/volkstümliche Erklärweise" zu verbreiten versuchte ...

      Martin 230TE schrieb:

      Hier habe ich ja wohl die Schaltung [..] vom System her wohl richtig erklärt.
      jo ... aber erwartest du daß bei jedem als richtig zu vermutendem (da ja "gut bürgerlich/volkstümlich" formuliert) Satz nun tosender Beifall einsetzt ?

      nochmal:

      Robert schrieb:

      (3) allfällig falsche Behauptungen/Irrtümer von Beitragsschreibern bedürfen der Erörterung und ich erlaube mir diese mit einer negativen Erwiderung (bspw. einem schlichten "nö ...") aufzugreifen
      den Anlaß zu selbigem Tun lieferst wiederholt nur du selbst ...

      auch:
      (1) im Rahmen eines nachfolgenden Disputs sollte sich generell einer zutreffenden Nomenklatur (Gesamtheit der Fachausdrücke eines Wissensgebietes) zur Vermeidung von Irritationen bedient werden
      (2) die Verwendung von einfacher Sprache ist sogar wünschenswert wenn nicht sogar als beste Lösung zu erachten
      (3) falsche Behauptungen / Argumente werden durch den Verweis auf "einfache Sprache" nicht automatisch richtig

      überhaupt:
      (4) wieso lasse ich mich jetzt überhaupt auf diese Diskussion ein ? ?(
      (5) ich mach jetzt heia ... n8