Lima 6V Instandsetzung/Änderung, Regelbar auf 12V

      Hallo rgf
      gute Antwort :thumbup:
      das Ohmsche Gesetz kann ich ;)
      ich wollte nur wissen welcher Strom bei mittleren Drehzahlen! in der Feldwicklung fließt
      hast du gut erklärt.
      Ich hab div. Trafos mit Hand gewickelt, um den Wickelraum richtig auszunutzen muß Wicklung neben Wicklung liegen
      und da liegt das Problem ohne Maschiene nicht hinzukriegen.
      Wicklungen im Kopf zählen geht garnicht mech Zähler an der Wickelvorrichtung macht Sinn.
      Wichtig Spulenanfang und Ende mit flexibelen Draht ausführen.
      Vielleicht findet sich ein Spulenwickler der das professionell macht.

      Gruß Radi
      ich sammle auch Spannungsabfälle !!!

      eGo! wrote:

      rgf wrote:

      natürlich habe ich die Feldspule imprägniert, mit Klarlack.

      ordinärer Klarlach (aus dem Baumarkt), oder was spezielles?


      ordinärer Klarlack, jenau. Mir ist bewusst das die Lehrbibel der Elektrotechnik hier von anderen Wundermittelchen spricht, funktioniert als preiswerter Ersatz aber zuverlässig. Grundsätzlich gibts hier chemisch aber keine all zu gravierenden Unterschiede (Acryl & Kunstharz). Beim Anker würde ich das natürlich nicht verwenden wollen, dafür ist der Unterschied dann doch zu groß.

      und? wer von euch wagt das Experiment?

      Gruß, Richard
      http://www.metriccustom.de
      http://fridazsg.metriccustom.de - fridaZSG (Zündschaltgerät/Transistorzündung)
      Ich hoffe bis meine zweite polski lima den geist aufgibt, hat der k-mehl-treiber seine eigenbau lima fertig...
      Ansonsten...Respekt was du immer so machst und wieviel mühe du dir immer gibst!
      Gruß
      Hatta


      ...donnerwetter, ist das alles echt?? [color=#ff0000]-nein...das is ne prothese... [/color]:D

      Wenn der Ochs wie Magnum lächelt, stöhnt der Knecht, die Bäurin hechelt. :drink:

      eGo! wrote:

      Ein Blick auf die Durchmesser der Zahnräder wäre schon mal ein Anfang.....
      als erster Ansatz brauchbar aber recht ungenau ... auch wäre der Umfang geeigneter als der Raddurchmesser ... ;)
      am genauesten ist bei Ketten-, Zahnriemen bzw. Zahnrädern eindeutig die Methode "Zähne zählen" ...

      Daskleinewunder wrote:

      Wie schnell dreht eigentlich ne 6 v Lima ? so im Verhältnis zum Motor ?
      1,5 mal die Kurbelwellendrehzahl ...

      Zähne zählen und dann rechnen ...

      2 - Kurbelwellenrad = 24 Zähne
      4 - Lichtmaschinenrad = 16 Zähne

      24 geteilt durch 16 ergibt 1,5

      wieviel Zähne das Nockenwellenrad 3 hat ist hinsichtlich des Drehzahlverhältnisses zwischen Kurbelwellenrad 2 und Lichtmaschinenrad 4 nicht von Bedeutung > das Nockenwellenrad 3 muß aber (da wir es mit einem Viertaktmotor zu tun haben und das Kurbelwellenrad 2 genau 24 Zähne hat) genau 48 Zähne haben ...

      Hallo Allerseits,

      vorab möge es mir verziehen sein hier so ohne Vorstellung reinzuplatzen, lese eher mit, jedoch hab ich mir für meine M72 die 414er Feldspule vor 2 Wochen gerde selber gewickelt und kann mir daher meinen Senf nicht verkneifen..

      Ich hatte user Twinsport dazu per Pn kontaktiert, da Er den umbau auf 12v schon mehrfach erwähnt hatte.
      nach kurzem hin und her 6 Ohm sollen es werden.

      Dazu bei Menting ( spulen.com/ ) 0,63 er Lackdraht geordert, auf der 250g Spule sind ca 120m, bei dem angegebenen Spezifischem Widerstand von 0,0548 Ohm/Meter sind das ~110m,
      also einfach nen bisschen was drauflassen und gut.
      Leider hat das in der Praxis nicht so ganz geklappt, bin bei 4,9 Ohm, auf der Spule ist auch kaum noch draht, aber ich denke es wird trotzdem reichen.

      Menting bietet auch Backlackdraht und Tränklacke, was hier recht sinnvoll erscheint.

      zum Wickeln hab ich ein HT Rohr längs gedrittelt und als Model-Form für die Lima innenkontur auf den Feldanker geschraubt.
      Gewickelt -> Isoliert mit Teslanon ( hatte ich noch da ) umwickelt und Anschlüsse gefertigt.


      An dieser Stelle noch mal ein Dankeschön an Gordon für all die guten Tipps, Wege und Denkanstösse die gegeben worden sind.
      Gerade für Neulinge wie mich ist soetwas sehr hilfreich!
      ( OT, meine Nockenwelle nach RGF Profil ist gestern von Campro angekommen :D , lediglich ein Abplatzer an der hinteren Lagerstelle sonst hat sie die Härtung überstanden. )
      Images
      • Moin;-).jpg

        136.22 kB, 788×591, viewed 182 times

      Post was edited 2 times, last by “Geradweg-SV” ().

      Geradweg-SV wrote:

      Hallo Allerseits,

      Dazu bei Menting ( spulen.com/ ) 0,63 er Lackdraht geordert, auf der 250g Spule sind ca 120m, bei dem angegebenen Spezifischem Widerstand von 0,0548 Ohm/Meter sind das ~100m,

      Menting bietet auch Backlackdraht und Tränklacke, was hier recht sinnvoll erscheint.

      Danke, das hab ich gesucht :thumbsup:
      Ich hab zwei 6V Limas, die ich umwickel will, und zwie 150W Limas die ich neu wickeln muss. + mechanische Umbauten um die Haltbare zu machen :)
      lg
      Andi

      Daskleinewunder wrote:

      wie hoch dreht so ein alter SV
      maximale Leistung 22 PS bei 4500 U/min ...



      im normalen Fahrbetrieb in der Ebene dürften so max. 5000 U/min üblich sein ...
      im Leerlauf ohne Last dreht der bestimmt auch höher ... hat ja keine Stößelstangen/Kipphebel ... eine Grenze geben bestimmt die maximal möglichen Kolbengeschwindigkeiten vor ...

      Radi wrote:

      Kupferlackdraht 0,63 mm ist mit 1A maximal belastbar !
      der Strom der neuen Wicklung ist aber größer
      gibts da nicht Probleme ?
      wenn mindestens 133,76 m Kupferlackdraht verwickelt werden nicht ...

      Grundlage der Rechenübung:
      - Spezifischer Widerstand von Kupfer bei 20 °C beträgt 0,01678 Ohm·mm²/m
      - Feldwicklungsspannung 7,2 Volt
      - Drahtdurchmesser 0,63 mm

      Auch braucht es bei der Gebindegröße "Spule (min. Länge 28 m)" mindestens 5 Spulen mit 4 Verbindungslötungen ... :whistling: