Dnepr K750-will nicht richtig

      Dnepr K750-will nicht richtig

      Servus liebe Russenfreunde,

      ich tüftle nun auf Grund starker, beruflicher Einspannung seit 6 Jahren an meiner alten Dnepr K750.
      Nachdem alle wichtigen Teile gewechselt wurden: Kolben/ Kolbenringe/ Zündung (und deren Kleinteile), Vergaser und die komplette Elektrik,
      springt die alte Dame souverän beim ersten oder zweiten Kick an. Die Einstellung der Ventile ist auch geschehen sodass ich da keine Probleme erkenne.
      Leider läuft sie völlig unrund und egal welche Einstellungen an den Vergasern ich vornehme (Fetter/ mehr Leerlauf/ Düsennadel hoch oder runter oder umgekehrt), tourt sie zwar bei geschlossener Luft in recht kleiner Drehzahl, sobald ich die Luft ein Stück öffne, tourt sie aber immens hoch. Öffnet man dann die Luftzufuhr noch weiter, tourt sie ab und geht aus. Das lässt sich nur verhindern, wenn man die Luft wieder ein Stück schließt, aber nur wenn genau der richtige Punkt der Luftöffnung gefunden ist. Ach, fast vergessen, egal welche Vergasereinstellung ich vornehme, die Kerzen sind immer kohlrabenschwarz verrußt.

      Da ich als Mediziner eigentlich ein technischer Laie bin, mir allerdings über die 6 Jahre meiner Ansicht nach recht viel wissen angeeignet habe, dachte ich, dass ich das Problem in den Griff bekommen würde. Falsch gedacht! Leider stehe ich im Moment recht frustriert und ratlos vor der alten Dame.

      Wenn jemand eine Idee hat, sodann freue ich mich über allerlei hilfreiche Zuschriften.

      Es Grüßt der Grunarusse
      Hallo,
      triton hat schon den Weg zur Lösung des Problems angesprochen: Verrate uns, wo du wohnst, und es wird sich ein hilfbereiter Kenner der Materie finden.
      Gruß Peter
      P.S. Herzlich willkommen!
      Oh ich danke euch für die vielen Und schnellen Antworten!

      Also....
      1) Wohnen in Dresden - genauer Standort der Machine verrate ich wenn tatsächlich einer um die Ecke wohnt:-) (würde mich über jede Hilfe freuen)
      2) es sind zwei deni pz28 Vergaser die nach besten Gewissen bzw. Unwissen versucht wurden nach internetanleitung einzustellen.
      3) gute alte bzw. Neue kontaktZündung wurde mittels Ohmmeter nach Anleitung einer guten Beschreibung hier im Forum eingestellt - scheint korrekt zu
      sein, da sie zumindest anspringt:-)
      4) mit dem gaszug: gute Frage: es ist ein Nachbau gasgriff für awo, der ist zwar neu, allerdings bin ich mir nicht sicher ob's da tatsächlich keine Probleme
      mit gibt, allerdings habe ich darauf geachtet, dass sie stets synchron betätigt werden und ein Spiel von 2mm besteht
      5) eine Idee wäre das evtl aus Unwissenheit die gasschieber nicht in korrekter Richtung drin sind - momentan geht zeigt die offene Rundung im Richtung
      Luftfilter - korrekt?

      Jo immer fragt und entschuldigt das begrenzte wissen - ist eben kein Mensch zum aufschnippeln :) 8)

      GrunaRussen schrieb:

      momentan geht zeigt die offene Rundung im Richtung
      Luftfilter - korrekt?

      richtig !! aber neue PZ 28 haben manchmal ihre Probleme ,einige lassen sich gut einstellen andere garnicht!
      was waren denn da für Vergaser drann? kannst du die mal anbauen (zum probieren)


      Gruß Radi
      ich sammle auch Spannungsabfälle !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Radi“ ()

      Ok k68-sollte sich ermöglichen lassen, wobei ich nun schon eine menge Geld in neue Vergaser gesteckt habe...

      Vorher wahren alte Flachschiebervergaser dran....nun dran bauen kann ich die klar...sollte dass das Problem lösen???
      Zumal die wirklich uralt sind und ich mir nicht sicher bin ob die Düsen noch durchgängig sind...
      hab hier früher mal was zu den PZ 28 geschrieben
      PZ 28 Leerlaufdüse
      aber mann kann zum probieren auch den Schwimmer auf der Nadel etwas höher schieben
      dadurch steigt das Kraftstoffnieveau im Vergaser (Leerlaufdüse steht im Kraftstoff) und das Leerlaufgemisch lässt sich eventuell einstellen.

      Gruß Radi
      ich sammle auch Spannungsabfälle !!!
      Ok das klingt doch mal nach einer Lösung:-)
      Nun direkte Frage:
      Hast du einen Link für derartige Reparatursätze? Leider lässt sich google ohne genaue Bezeichnung der Flachschieber nicht richtig bemühen:-(

      Kann es tatsächlich nur an den Vergasern liegen, dass Sie sich so schwer einstellen lässt, bzw. entsprechendes hoch und niedertouren zeigt?!

      GrunaRussen schrieb:

      Hast du einen Link für derartige Reparatursätze?

      z.B. hier ural-zentrale.de/product_info.…atursatz-K-302-K-303.html
      wenn das Gehäuse seitlich ausgeschlagen ist bringt auch ein neuer Schieber nichts (hab das ausprobiert) Standgas ändert sich ständig
      hab einen Blechsreifen seitlich zwischen Gehäuse und Schieber gelegt und es funktioniert, ist aber Bastelkram.


      Gruß Radi
      ich sammle auch Spannungsabfälle !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Radi“ ()

      einyeti schrieb:

      Für die alten Flachschiebervergaser gibt es Reparatursätze. Es lohnt sich, das auszuprobieren,
      Gruß Jochen

      GrunaRussen schrieb:

      Nun direkte Frage:
      Hast du einen Link für derartige Reparatursätze?

      Z.B. hier: ural-zentrale.de/product_info.…aratursatz-K-65-gro-.html
      Gibt es aber auch bei richtigen Händlern mit Beratung!
      Wenn man Da kauft, sollte man wissen, was man tut! Lieber einen € mehr anlegen und die Beratung mitnehmen!
      Und zum Schluss: Die Teile sind nicht alle für K63 verwendbar!!!!
      Gruß
      Kalle
      Auch von mir ein herzliches Willkommen!!!!!!!!!!


      Der Link von Radi ist wohl der Richtigere!
      Kalle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      ich sehe keinen grund warum der sv mit den pz 28 nicht laufen sollte.
      gunnar hat die schon ewig drauf, ich hab meine nur gewexelt weil sich rechts die verbrennungsfarbe
      mit der glaskerze nicht blau stellen ließ, ansonsten liefen die gut.
      kernis ließen sich mit twinmax und glaskerze einstellen,… problemlos.

      selbst die besten vergaser nützen nix wenn man die nicht einstellen kann.

      nadel wieder in die ursprungsstellung (zweites loch von oben glaub)
      gemischschraube anderthalb raus.
      schieber auf gleiche höhe, zweimal…
      einmal über die schieberanschlagschrauben das standgas
      und über die seile für’s gasgeben, so, daß wenn die schieber auf den anschlagschrauben aufliegen noch luft in den seilen ist.
      hab das jahre mit bohrern gemacht bevor’s den twinmax gab.