K68 an Dnepr k750

      K68 an Dnepr k750

      Servus zusammen

      Habe ein etwas unschönes Problem mit einem wahrscheinlich vermeintlichen fehlkauf
      Auf der Suche nach neuen vergasern für meine Dnepr K750 hab ich mir zwei neue Motomir K68 samt adapterplatte zugelegt. Leider passt schon die adapterplatte nicht an den Zylinderkopf da eine kühlrippe im Weg ist.

      Daher die Frage, ob es ne Möglichkeit gibt über Verlängerung des ansaugweges mittels längerem Adapter also, den k68 anzubauen oder ob dies ein sinnloses Unterfangen scheint!?

      Ich freue mich auf eure Antworten

      Herzliche Grüße
      Grunarussen
      ist doch nur ein kleines Stück der Rippe, hier soll ne Flex helfen................
      [align=center][color=#ff0000][size=14]"I tried religion, meditation, even therapy... then I realized all I really needed was more horsepower. "[/color][/size][/align][align=center][size=12][color=#0000ff][b]10.Russenboxertreffen Siegerland 15.06.-18.06.2017 Koordinate 51.001765,8.002274
      diesmal 4 Tage wegen Feiertag[/b][/color][/size][/align]
      Servus


      Ja das hatte ich auch zunächst gedacht nur bin ich mir bei den Gussteilen nicht sicher wieviel ich dann noch übrig habe....
      Hast du Erfahrung mit dem Flexen oder würde es auch eine Verlängerung des ansaugweges tun?

      Grüße!
      Mhhh

      Und ich nehme an eine unzerstörerische Variante gibt es nicht.....?


      Ich nehme an, dass die Verlängerung des ansaugeweges zu keiner optimalen Lösung führen würde....



      Ich danke dir
      Ähnliches hatte ich irgendwie erwartet:-(
      Servus Jochen!

      ich mach heut mal ein Foto!
      Es scheint aber soviel als dass ich die doppelte Adapterplattenstärke bräuchte und überhaupt zu Rande zu kommen!

      Es sind mindestens 3-4 cm die zu überbrücken sind....

      Ich würde den Versuch ja starten allerdings müsste ich entweder die beiden Bolzen im Zylinder rausbekommen und länger einsetzen oder ein Flansch herstellen der meinen Ansprüchen genügt....

      Aber die Arbeit würde ich erst anvisieren wenn ich wüsste dass es funktionieren kann!


      Hast du noch ne andere Idee?

      Grüße Tobi
      Dere!

      Hab diese Woche an meiner Dnepr 650 K68 Vergaser mit einer 4mm Dichtung zwischen Kopf und Adapterplatte verbaut.

      Es ist noch gut 1mm Platz zwischen Kühlrippe und Adapter!!!

      Gruß Wolle
      Bilder
      • IMAG1894.jpg

        136,49 kB, 740×568, 102 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wille Wolle“ ()

      grunarussen schrieb:

      Probleme beim Motorlauf bereiten könnten?
      Bezweifele ich. Es gibt Motoren, die ohne Probleme mit nur einem Vergaser an einem Krümmergeweih arbeiten. Ich würde es einfach ausprobieren (der pragmatische Russe würde wahrscheinlich, wie Ralph schon vorschlug, etwas von den Rippen abflexen).
      Mfg. Walter
      Eile ist Irrtum
      Könnte eher Platzprobleme mit den füssen geben, obwohl die Versager sitzen beim SV weiter innen...
      Was nicht dran ist, geht nicht kaputt!!!!!!
      "Der Saarländer unter Fremden, also zum Beispiel in der Pfalz, hat ein Problem, weil ihn keine Sau versteht..."
      Für neuen Bildschirm Nagel hier-> O <- einschlagen... :whistling:

      grunarussen schrieb:

      Hat denn keiner ne Ahnung ob eine Verlängerung des Abstands zwischen Kopf und vergaser Probleme beim Motorlauf bereiten könnten?

      Da habe ich eher die Ahnung, dass nichts oder nur kaum nachweisbar Messbares sich verändern wird.
      Die Aufmerksamkeit ist IMHO eher darauf zu legen, dass nicht durch irgendwelche Dichtungen, Adapter...etc und auch Absätze und Kanten zwischen Ansaugtrakt und Vergaser, Querschnitte verkleiner/vergrößert werden.

      ZB: Ansaugkanal im Zylinder ist 32/34mm, Dichtung nur 28mm und Vergaserausgang dann wieder 30mm oder so ähnlich.

      Das Angleichen wird vielleicht nur beruhigen etwas Gutes getan zu haben, wird aber auch nicht ohne Leistungsprüfstand zu ermitteln sein. Der subjektive Gashandfühler des Fahrers wird natürlich sagen, dass das Mopped jetzt saumäßig besser rennt (Isch schwör :D )

      GrussWolF
      Ne, da gibt's viele ausgaben auf den markt. Man sollte jedensfall die originale Pekar K68 kaufen. Die arbeitet gut, und ich verbrauche damit ungefähr 6-7 liter pro 100 km. Ich habe nur einen problem: Wenn ich der motor irgenwo abstellt, und dann nach ca. 10 min wieder starten wollen, dann muss ich eine weile an die gasrolle halten bis der motor wieder lehrlaufen wollen. Und dass macht mir fast wahnsinnig :cursing: !
      Das Problem kenne ich auch. Habe auch K68. Immer wenn der Motor so halb abgekühlt ist, braucht es `ne Weile bis der Motor wieder anspringt.
      Hab die Kartex VC-03, einen K68 nachbau, ob halbwarm oder warm springt das ding fast immer beim ersten Kick an.
      3-4 Tage Standzeit mag sie nicht, dann muss ich 5oder 6 mat treten.
      Was nicht dran ist, geht nicht kaputt!!!!!!
      "Der Saarländer unter Fremden, also zum Beispiel in der Pfalz, hat ein Problem, weil ihn keine Sau versteht..."
      Für neuen Bildschirm Nagel hier-> O <- einschlagen... :whistling: