K750M - von Uljanowsk in die Eifel

      K750M - von Uljanowsk in die Eifel

      Hallo,
      ja - auch ich bin dem Russenboxer-Fieber verfallen. Vor ein paar Wochen gekauft bin ich dabei die (offensichtlich) K750M in einem ersten Schritt durch den TüV und damit auf deutsche Straßen zu bringen. In diesem Thread möchte ich diesen Weg mit all seinen Erfolgen und Rückschlägen dokumentieren, wie ich es bereits in einem anderen Forum mit meiner Yamaha XJ750 seca gemacht habe (siehe Link ). Meiner Ansicht nach lebt ein solches Forum hier vom Geben und Nehmen ...

      Ich bin zwar schon dabei, die verschiedenen Baustellen zu bearbeiten (Lenkungsdämpfer, Vergaser, Bowdenzüge, Benzinhahn, Zusammenbau Beiwagen, Lenkkopflager ...), möchte aber in einem ersten Schritt hier das russische Eisen typisieren.
      - die russischen Papiere und das Typenschild behaupten: K750M, 1968
      - der hintere Kotflügel ist klappbar
      - das Getriebe hat einen Rückwärtsgang
      - Beiwagen ist nicht gebremst und nicht angetrieben

      Anhängend ein paar Fotos, vielleicht könnt ihr mir bei der weiteren Typisierung helfen oder o.g. "Fakten" bestätigen.
      Bilder
      • Forum-1.jpg

        192,81 kB, 1.280×720, 247 mal angesehen
      • Forum-2.jpg

        183,15 kB, 1.280×720, 221 mal angesehen
      • Forum-3.jpg

        186,43 kB, 1.280×720, 202 mal angesehen
      Moin moin ins wunderschöne Senfstädtchen Monschau,

      ich möchte Dich nicht so wirklich ärgern, aber ein K750M sieht nach meinem Verständnis etwas anders aus. Der klappbare Kotflügel hinten deutet zwar in die richtige Richtung, aber der Rest ist doch eher eine Zusammenstellung aus dem großen KMZ-Baukasten. Rückwärtsganggetriebe und langer Rahmen sprechen mit ziemlicher Sicherheit gegen eine K750M, der fehlende Beiwagenantrieb ebenfalls.

      Auf jeden Fall hast Du eine vernünftige Basis für ein schönes K750-Gespann.

      Ersteinmal viel Glück bei der Zulassung !

      Gruß aus der Rhön vom Paul
      :thumbsup:
      Gruß
      Paul

      6. OSTMOTORRAD-TREFFEN 30.05. bis 02.06.2013 (Fronleichnam) in 36404 Völkershausen / Rhön

      Paul schrieb:

      K750M sieht nach meinem Verständnis etwas anders aus

      Paul schrieb:

      Rückwärtsganggetriebe und langer Rahmen sprechen mit ziemlicher Sicherheit gegen eine K750M, der fehlende Beiwagenantrieb ebenfalls.
      vorab:
      Fahrerhandbuch K-750M
      Teileliste K-750M
      wenn man diesem Schrifttum glaubt hat die K750M keinen Beiwagenantrieb und den kurzen Rahmen
      meine Einschätzung: stimmiges Teil ... Baujahr 1968 ist realistisch ... K-750M mit Austauschgetriebe
      ...entschuldigt bitte, ich hab mich vertan !

      Zwischen K750M und MB750 ist halt ein Unterschied....... :thumbup:
      Gruß
      Paul

      6. OSTMOTORRAD-TREFFEN 30.05. bis 02.06.2013 (Fronleichnam) in 36404 Völkershausen / Rhön

      Robert schrieb:

      Fahrerhandbuch K-750M

      Das Fahrerhandbuch zeigt noch das "alte" Getriebe ohne Rückwärtsgang, aber einen Rahmen mit den Bremsgestänge-Umlenkungen, also ein langer Rahmen.

      Robert schrieb:

      Teileliste K-750M

      Die Teileliste zeigt den Kurzen Rahmen mit dem direkten Bremsgestänge.
      Seit wann gehen Signaturen wieder? Geht ignorieren auch wieder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eGo!“ ()

      Fußhebel Hinterradbremse

      Hallo,
      Bei den weiteren Arbeiten ist mir der Fußhebel der Hinterradbremse ins Auge gefallen. Meines Erachtens steht dieser viel zu weit nach außen (Foto Forum-5.jpg).
      Von der Seite betrachtet sieht er ok aus (Foto Forum-4.jpg).
      Muss das so?
      Gruß DJ
      Bilder
      • Forum-4.jpg

        192,56 kB, 1.280×720, 149 mal angesehen
      • Forum-5.jpg

        192,95 kB, 1.280×720, 133 mal angesehen

      eGo! schrieb:

      einen Rahmen mit den Bremsgestänge-Umlenkungen, also ein langer Rahmen.

      DJ27119 schrieb:

      Foto Forum-4.jpg
      ural-dnepr.net/wbb3/index.php?…chment&attachmentID=38819 ... die Mimik mit dem "untenliegenden (auf Blechlasche montiertem) Bremslichtschalter ist mir eigentlich nur bei der MT-9, MT-10 sowie K650 geläufig ...

      wie in kurzer Dnepr Rahmen? angerissen ...

      Robert schrieb:

      die Mimik mit dem "untenliegenden (auf Blechlasche montiertem) Bremslichtschalter ist mir eigentlich nur bei der MT-9, MT-10 sowie K650 geläufig ...

      Mir bisher auch (meine MT10 und K650 Rahmen haben das so) aber Seite 50 des Fahrerhendbuches zeigt das für die K750M (Meine BJ 67 hat das auch nicht und den kurzen Rahmen)
      Seit wann gehen Signaturen wieder? Geht ignorieren auch wieder?

      eGo! schrieb:

      Seite 50 des Fahrerhendbuches zeigt das für die K-750M
      sollte man nicht alles so ernst nehmen ...
      bspw. ist im Fahrerhandbuch K-750M im eingelegten Schaltplan der K750M (zwischen den Druckseite 68/69) eindeutig eine Doppelzündspule wie bei der K-650 zu sehen ...
      beim Layout dieses Fahrerhandbuchs K-750M scheinen also vermutlich etliche Bilder des Fahrerhandbuches K-650 mit reingeraten zu sein ...

      Ich habe auch mal nachgesehen:
      Eigentlich müsste meine K750M das Bremgestänge haben wir im Bild Bremshebel K750.jpg (Quelle: easthighway.com/ger/tooted.c/bremsbetatigung-k750m ) - sie hat aber eine wie im Bild Bremshebel MT9.jpg (Quelle: easthighway.com/ger/tooted.c/bremsbetatigung-mt9 ).

      Kann es sein, dass ich den Rahmen einer MT9 habe? (Quelle: easthighway.com/ger/tooted.c/rahmen-mt9 )
      Bilder
      • Bremshebel K750.jpg

        40,08 kB, 951×355, 105 mal angesehen
      • Bremshebel MT9.jpg

        72,98 kB, 1.211×586, 69 mal angesehen

      DJ27119 schrieb:

      Kann es sein, dass ich den Rahmen einer MT9 habe?
      durchaus ...
      aber mach Dir das Leben (und den Papier-/Behördenkram) nicht unnötig schwer > die Maschine ist das was in Deinen Papieren steht !!!

      DJ27119 schrieb:

      die russischen Papiere [...] behaupten: K750M, 1968
      und fertig !!! ;) ;)
      Die K750M ist immerhin bis 1977 gebaut worden. Da könnten die späten Versionen durchaus mit K650 / MT9 Komponenten ausgestattet gewesen sein.
      Seit wann gehen Signaturen wieder? Geht ignorieren auch wieder?

      Blinker Beiwagen

      Hallo,
      aktuell mache ich mir Gedanken über den (die) Blinker am Beiwagen, die ich nachrüsten muss ( Tag der Erstzulassung 1968 ).
      Am Moped selbst plane ich vorne und hinten runde Blinker zu verbauen (Link), wobei die jeweils rechten Blinker bei Fahrt mit Beiwagen abgebaut werden.

      Nun finde ich keine(n) passenden Blinker für den Beiwagen, der zu der Positionsleuchte, dem runden Rücklicht und den runden Blinkern am Moped passt.

      Wer kann mir hier einen Tipp/Empfehlung geben?

      Vielen Dank