Ostbock 2017

      Windengeschwindigkeit vom Abschlepper Gelb auf den Trailer ist limitierend.
      FJ - Einfach Fahren :) - Langweilig :thumbsup:

      URAL - a bissel was geht immer :wacko: What would MacGyver do? ?(

      "... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr Ural-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."

      Warnung: Lesen gefährdet die Dummheit!
      70km,3Stunden.........fürn festen Motor ist das ganz schön agil

      In Wirklichkeit ist MM ein Bildungsbürger und lässt sich leicht ,von vorbeihuschenden Sehenswürdogkeiten ,ablenken.

      Reisen soll ja auch bilden und nicht nur Sprit verfärben. :)

      eGo! wrote:

      Zitat von MattenMeier: „Northeim,“

      Zitat von MattenMeier: „Anrode“
      70km in drei Stunden.
      Wanderst du?

      Beiträge jeweils bei Ankunft am Futtertrog erstellt. Zwischenzeitlich 2 mal alternativ abgebogen, Hotel Befragungen durchgeführt,getankt,......,positive Hotel Befragung und bei Regen eingecheckt.
      Jetzt warten auf Frühstück, Schatzi schnorchelt noch...
      Moin,
      so langsam mal umschlichten, um 12.00 Abfahrt am Schloß, um 13.00 in GUN einsammeln der Güllepumpe, Guzzi und BMW? Weiter auf B466 bis zur A6. Da schauen was Stautechnisch geboten ist um dann kurz oder später auf die A9 drauf um dann über Hersbruck das Pegnitztal hoch zu brettern mit/ohne Umleitung.

      Wir sollten dann auch bis zum Kaffeetrinken da sein:-)

      RJ
      Fliegt einem die Gaskartusche um die Ohren, ist der Enders bestimmt nicht eingefroren
      Gute und pannenfreie Fahrt euch allen.
      Kliniktermin dauert heut länger, sind zwei draus geworden, einer jetzt, einer später.

      Ich bin deshalb (wiedermal) nicht dabei.

      LG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?
      OD nicht gefragt, alöso kein Verbot und es soll hinreichend trocken werden.
      Zimmer ist gebucht, um halber 11 geht's auf die Piste.

      Ich freu mich schon !
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"
      Hallo Karin,
      du hast mir gestern wegen eines Fahrers mit Zahnschmerzen aus der Ulmer Karawane auf den AB gesprochen. Leider auf die Privatnummer. :/
      Die zweite Sojus Maschine steht für Noteinsätze bei der ISS für sowas immer bereit. OK. Grüne Kapsel, sprich Beiwagen, hätte noch angekuppelt werden müssen. :sleeping:
      Wir telefonierten gestern noch, nachdem ich deine intergalaktische Nummer in den Weiten des Forums wiederfand.
      Kalt ist es wohl wieder mal in der Oberpfalz. IdOpf. :rolleyes: Nachtfrost war eigentlich eher die Regel wie die Ausnahme bei meinen Treffenteilnahmen. :/
      Gibts wieder einen Roder Skidder im angrenzenden Wald?
      Böse Menschen mit Vizeaufdruck wollten, dass ich den letztes Jahr nachts starte. ;) Schlüssel steckte.
      Aus Rücksicht auf den Admin unterliess ich es. :sleeping: Gereizt hätte es schon.
      Genügend Schlafsäcke und Gute Nacht wünscht
      doc
      Grade die letzten Aufräumarbeiten erledigt ...

      Gestern eine Ausfahrt auf schmalsten Wegen ins Birgland mit 143 Tachokilometern gemacht ...
      Gute Gespräche ... Lagerfeuer ...

      Dank für die Anwesenheit ...
      eine gute Heimreise an alle Teilnehmer ...
      Bin wieder daheim. Fast trocken (auf der A9 eine kleine Dusche), ansonsten frisch
      aber erträglich.

      Danke nochmal Robert und Grüße an Alle !
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"
      Gerade wieder im östlichen Reich der Neutralität angekommen und trotz zeitweiligen Starkregens, trockenen Fußes.....
      Hat schon auch was so ein Fernost-Bock
      Soderle, die Rieser sind auch fast gut heimgekommen,
      bei Hansi's Heinrich-Tank stellte sich bei Schwabach massiver Spritverlust ein. Dank Günnis leeren Reservekanister konnten wir die ersten 10 Liter auf die fast frisch getankten Moppeds verteilen, bevor wir mit dem 2. mal das Level soweit unten hatten, dass Hansi trocken weiter fahren konnte. Er kam ohne nachzutanken und ohne Reserve bis heim. Im Ries hat dann noch kurz getröpfelt.

      Danke an Robert und Stephan für ein völlig entspanntes Treffen. Danke auch an Bärbel für das Lecker Gulasch!

      Gruß RJ
      Fliegt einem die Gaskartusche um die Ohren, ist der Enders bestimmt nicht eingefroren