Mitnehmerstift

      Mitnehmerstift

      Servus ihr Russentreiber. Ich baue gerade mit einen Kumpel einen SV-Motor auf. Als wir das Nockenwellensteuerrad einbauen wollten sahen wir das der Mitnehmerstift der den Lüftungsschieber mit nimmt abgeschert ist. Jetzt habe ich eigentlich vor, mir einen 5er Kerbstift zu besorgen und ihn mit einer Reibahle einzupassen.Wenn einer eine bessere Idee hat, ich bin für jeden guten Vorschlag dankbar. Jetzt kommt eigentlich meine Frage. Hat jemand so ein Nockenwellensteuerrad rum liegen, mit intakten Mitnemerstift und mir mal die länge messen kann, wie weit er raus guckt. Die Länge kann man sehr schlecht im ausgebauten Zustand bestimmen. Wenn er zu lang ist drückt er gegen den Lüftungsschieber und zu kurz nimmt er ihn nicht mit. Vielen Dank im vorraus. L.G.
      Sind die Räder mit denen der ohv's identisch?

      Falls dem so ist täte ich messen tuen gehen wollen :)





      Es hat mich nun getrieben und tatsächlich fand ich etwas,daß ich neulich suchte:-)

      Maße: Bei zwei Dnepr -rädchen, je 5mm Durchmesser, stehen 7,5, bzw 8 mm vor, ein Ural -rädchen sagte 5mm dick und 6 mm raus.

      Das sind eindeutig uneindeutige Ergebnisse.
      Viel Erfolg!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bonner“ ()

      Alles klar, wenn der Drehschieber anliegt, kann man ihn gut messn bzw. anpassen. Hat noch jemand eine Idee was man anstatt eines Kerbstiftes nehmen kann. Ich wollte schon Gewinde rein schneiden und eine sechser Schraube einkleben. Vielleiecht noch vor und hinter den Steuerrad eine flache Mutter gekontert. L.G.

      moto-moscow schrieb:

      oder gar den idiotischen Drehschieber wegwerfen und ausserhalb ein Schlauchventil (11,-€)montieren .Bin allerdings noch am hadern, ob irgendwas dagegen spricht oder irgendjemand..


      Hab ich von Anfang an so seit dem ich meinen Stauanfang fahre. Drehschieber hatte der Vorbesitzer schon ausgebaut. Schlauch mit integriertem Schnatterventil von einer Enfield. Kann leider nicht dagegen sprechen, zumindest nicht beim Uralmotor. Manchmal quakt sie richtig beim antreten :D
      hucki hat mit seiner Antwort das nochmal bestätigt was ich im Hinterkopf habe. Heute geht es in die Garage und werde mein Vorhaben in Taten umsetzen. Vielen Dank an Alle, die sich die Mühe gemacht haben mir zu antworten. Vielleicht hat ja noch einer so ein Nockenwellensteuerrad von einer K750 rum liegen und kann mir nochmal die länge von des Mitnehmerstiftes schreiben. MfG
      Komplette Paarung "neu" nehmen? Die lanjährigen Forenmitglieder dürften alle welche daheim rumliegen haben.
      FJ - Einfach Fahren :) - Langweilig :thumbsup:

      URAL - a bissel was geht immer :wacko: What would MacGyver do? ?(

      "... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr Ural-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."

      Warnung: Lesen gefährdet die Dummheit!
      Der Stift ist 2mm kürzer als die bearbeitete Fläche außen, 6mm über der Nabe und darf nicht über die Anlauffläche des Entlüfters überstehen.
      Siehe Bilder. Da das Zahnrad a) gewölbt ist und b) ein Gußteil mit ungleichmäßiger Oberfläche ist, ist die direkte Messung ungenau.
      Bilder
      • Bild1.jpg

        34,45 kB, 605×454, 51 mal angesehen
      • Bild2.jpg

        35,39 kB, 571×428, 50 mal angesehen
      • Bild3.jpg

        42,13 kB, 605×454, 50 mal angesehen