M72 schon fahrbereit?

      M72 schon fahrbereit?

      Hallo

      Zu aller erst hoffe ich, dass ich hier im richtigen Bereich bin(falls nicht bitte verschieben)

      Ich hab mir vor 2 Jahren eine Ural M72 gekauft und bin seit daher nur schlappe 10km gefahren.... :(

      Da ich jetzt endlich die nötige Zeit und das Kleingeld hatte hab ich Sie zusammen mit meinen Vater technisch überholt.

      - Wir haben haben die Flachschieber Vergaser ersetzt mit BMW Vergaser
      - Neuen Verteilerläufer(6V mechanische Zündung)
      - Vergaser und Zündung wurden vom Profi eingestellt
      - Lichtmaschine ladet mit c.a 10 Volt
      - Neue Batterie
      - Neuer elektronischer 6V Regler
      - Zylinder wurden gehont/ausgeschliffen
      - Ventile eingeschliffen
      - Neu abgedichtet mit den guten/dickeren Dichtungen
      - Neuer Benzinhahn/Benzinschläuche
      - Getriebe neu abgedichtet
      - Neue Öle eingefüllt(Vollsynthetisch oder Mineralöl wie das auch heißt^^)

      Jetzt ist meine Frage, kann man sich damit schon auf die Straße trauen ohne zu fürchten, dass man nach 10km wieder stehen bleibt?

      Ich freue mich schon über die Antworten und Vorschläge was wir noch machen könnten

      Mit freundlichen Grüßen

      Markus
      Ja, sicher

      Nein, auf keinen Fall



      Mal im Ernst , wer soll diese Frage beantworten, ausser nem Hellseher vielleicht.:-) ?

      Was kannste noch machen,-

      10 Volt scheinen mir hoch, ich habe 7,x Volt als Wert im Kopf.

      Die Bremsen bremsen?

      Verschraubungen sind fest ? und geprüft?

      Licht leuchtet, Hupe hupt, Blinker blinkern?

      Tank ist dicht und gefüllt?

      Reifen ?

      Ventile eingestellt?

      Dann fahr ,aber nimms Telefon mit.

      Wie gesagt, deine Frage ...........

      Alles gut
      Hallo Markus,
      was soll man dazu sagen?
      Die einen fahren und beheben dann die Defekte.

      Die Anderen überholen vorab die (ganze) Maschine und hoffen dann auf eine pannenfreie Fahrt.#

      Ich bin bei meiner ersten Tour 23 km (nach 1 Jahr schrauben) weit gekommen, dann war die Batterie platt, weil die Lima nicht geladen hat.

      Mein Resümee, fahren, dann findet man die Mängel wie nicht funktionierende Stoßdämpfer, unwucht in den Felgen.
      So arbeitet man sich (zwangsweise) durch das ganze Motorrad.
      Es folgen sicher noch viele Beiträge mit verschiedenen Ansichten zu Deinem Thema.
      Gruß Wolfgang

      Öl ist auch so ein Thema, soll ein SV mit Einbereichsöl HD 50 gefahren werden, weil er keinen Ölfilter hat?
      Öl-Fred

      Hallo Markus,

      sorry - aber das kann kein Mensch aus der Ferne beurteilen. Zylinder geschliffen - und ? Kolben neu oder die alten wieder rein ;)
      BMW-Vergaser - aha, die haben auch Vergaser gebaut, oder Vergaser, die mal an einer BMW ran waren. Das schränkt schon mal auf
      deutlich unter fünfhundert Varianten ein. :D

      Nee ganz ehrlich da kann immer noch soviel dran im Argen liegen, dass 10 km schon sehr optimistisch sind oder alles ist schon so gut,
      dass es für 10.000 km langt.

      Markus_krausler schrieb:

      Vorschläge was wir noch machen könnten


      Motor zerlegen neu lagern, Kurbelwelle überholen (lassen) und neue Pleuel und Hubzapfen rein... und so weiter. Der Möglichkeiten sind da kaum Grenzen gesetzt.
      Ob das not tut?

      Wenn Du dir der Qualität Deiner Arbeiten sicher bist: fahren!

      Gruß, sovmoto
      Hallo Markus,
      wie steht es schon in der Bibel :

      " Fürchte dich nicht!"

      Also mal im Ernst , mir ging es ganz genauso wie dir.
      Da hilft aber nur ( wie so oft im Leben ) ins kalte Wasser springen.
      Ich wünsche dir viel Freude an der M 72.

      Aber nimm ein Telefon mit :thumbup: .

      Gruß
      Des werd scho! :thumbup:

      Aber was ist eigentlich eine Ural M72? ?(
      :whistling:
      Sacrilegia minuta puniuntur, magna in triumphis feruntur.
      Kleine Verbrechen werden bestraft, große im Triumph gefeiert.

      Artificial intelligence is no match for natural stupidity.
      Danke für die vielen Antworten, ich werde einfach mal fahren und schauen wies läuft.
      Falls es doch nicht läuft wird sie mal ganz auseinandergenommen und wieder zusammengebaut, aber das ist es mir Wert, weil jedesmal wenn ich meine Perle sehe zaubert sie mir ein lächeln ins Gesicht :)
      Moin Markus,
      Du bist dabei reichlich technische Erfahrungen zu sammeln. Manches aus der 1930er-Jahre Technik ist durchaus in die Neuzeit übertragbar. Als gelernter Handwerker kriegst Du das schon hin !
      Besorg Dir schon mal ausreichend Handwaschpaste....
      :thumbup:

      Markus_krausler schrieb:

      kann man sich damit schon auf die Straße trauen ohne zu fürchten, dass man nach 10km wieder stehen bleibt?


      :D so funktioniert das mit den Teilen nicht. Keiner weiß was als nächstes und wann es kaputt geht.

      Aber es wurde ja auch schon alles gesagt.

      Wolferl schrieb:

      Hallo Markus,
      was soll man dazu sagen?
      Die einen fahren und beheben dann die Defekte.


      sovmoto schrieb:

      Hallo Markus,

      sorry - aber das kann kein Mensch aus der Ferne beurteilen.


      Daskleinewunder schrieb:

      Wenn du es nicht versuchst wirst du es nicht rausfinden


      daniel schrieb:

      Also mal im Ernst , mir ging es ganz genauso wie dir.
      Da hilft aber nur ( wie so oft im Leben ) ins kalte Wasser springen.
      Ich wünsche dir viel Freude an der M 72.


      Franky85 schrieb:

      Immer wenn ich denke, jetzt hält das Dingen mal und läuft, geht irgendwas kaputt oder fest...


      Zimmi schrieb:

      Des werd scho!


      Markus_krausler schrieb:

      kann man sich damit schon auf die Straße trauen


      Markus_krausler schrieb:

      kann man sich damit schon auf die Straße trauen


      Bibri (scheinbar) schrieb:

      Klares JA.


      Traue dich und lerne selber zu schrauben, das gehört dazu.

      Markus_krausler schrieb:

      Jetzt ist meine Frage, kann man sich damit schon auf die Straße trauen ohne zu fürchten, dass man nach 10km wieder stehen bleibt?


      Willst Du ewig leben?

      Ich hab hier eine CJ in Pflege,mit der wäre ich nie freiwillig und auch nicht unter Zwang vom Hof gefahren.
      Der Eigentümer hat damit, also dem Zustand wo mir die Haare hochgehen, einige Tausend Kilometer abgerissen.
      Unter anderem auch im Geburtsland der Karre.

      Hauptsache die Kiste Bremst und du hast einen Wurfanker dabei, ansonsten hole ich das Teil gerne ab und geb dir ne XS 400 dafür :D
      Moin Moin
      Mach dir keinen großen Kopf darüber. Einfach fahren. Und wenn se nicht mehr fährt dann weiter schauen.

      Mein Arbeitstier in der Arbeit, ein VW T6, nigelnagelneu , hatte ca 3000 km runter und die Einspritzpumpe war defekt. Rechnet man auch nicht damit .
      Also. Man kanns nie sagen. Einfach fahren und wennste stehts weiter schauen und reparieren

      MattenMeier schrieb:

      Ich hab hier eine CJ in Pflege,mit der wäre ich nie freiwillig und auch nicht unter Zwang vom Hof gefahren.
      au
      wieso, ist sie dir zu schnell?
      Gruß Lienhard

      In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr, als in einer übertrieben genauen Rechnung.
      (Carl Friedrich Gauß, dt. Mathematiker, Physiker & Astronom, 1777-1855)



      Menschen, Tiere, Sensationen:
      Die Chang aus der Kiste

      Neu

      Markus_krausler schrieb:

      Zimmi schrieb:

      Aber was ist eigentlich eine Ural M72?

      Hm das Motorrad was auf meinem Profilbild ist? :)


      Eine M72 ist keine Ural sondern halt eine M72 - sonst nix. Vielleicht noch IMZ M72 aber eben keine Ural. So wie T34 :whistling: Die Handelsnamen kamen später. Kennst Du das Buch "Mit Hammer und Schlüssel". Interessante Lektüre besonders zur Modellgeschichte.