M72 auf dem OP-Tisch

      M72 auf dem OP-Tisch

      Moin,

      ich habe nun die Maschine ins Warme geholt und mittlerweile grob zerlegt. Ich wollte Euch bitten meine Bilder zu kommetieren.
      Das schlimmste war die zu lange Kardanwelle, die am Getriebe an der Zentrierkugel und am hinteren Kreuzgelenk innen anstieß, sodaß der Kardanantrieb und damit das Hinterard mit Gewalt verkantet und aus der Spur gedrückt wurde.
      Die Schaltwippe mit dem Hebel habe ich bisher noch nicht gesehen. Das Getriebe schaltet gut.
      Bilder
      • 1.jpg

        45,74 kB, 500×375, 200 mal angesehen
      • 2.jpg

        43,25 kB, 500×375, 185 mal angesehen
      • 3.jpg

        56,17 kB, 500×375, 164 mal angesehen
      • 5.jpg

        43,09 kB, 500×375, 170 mal angesehen
      • 6.jpg

        49,97 kB, 500×375, 179 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Frank B.“ ()

      Frank B. schrieb:

      Ich wollte Euch bitten meine Bilder zu kommetieren.
      ural-dnepr.net/wbb/index.php/Attachment/45169-5-jpg/ ...
      wenn der Motor da exakt auf OT steht ist entweder
      Kompression > dann müßten beide Ventile geschlossen sein
      oder
      Überschneidung > dann müßten beide Ventile gleich weit offen sein ...
      Ist aber weder das Eine (Kompression) noch das Andere (Überschneidung) gegeben ...

      zumal in ural-dnepr.net/wbb/index.php/Attachment/45170-6-jpg/ die linke Seite korrekt auf Kompression zu stehen scheint ...

      was ich tun würde:
      Ventilspiel prüfen / ggf. einstellen

      das Ventilspiel sollte bei unbekannten / neu auf den Hof kommenden Maschinen eh geprüft werden ...
      beim SV laut Handbuch Einlaß 0,1 mm/Auslaß 0,1 mm ...
      manch Russentreiber stellt (egal ob SV oder OHV) auf Einlaß 0,1 mm/Auslaß 0,15 mm ...
      wenn es dann passt > "fahren"

      Frank B. schrieb:

      Die Schaltwippe mit dem Hebel habe ich bisher noch nicht gesehen.
      welch Hebel ?



      Moin und Danke für Eure Antworten.

      Kardanwelle ist bei Jörg Warnke bestellt.
      Bj. 59

      Ventil- u. Kolbenstellung hab ich noch nicht exakt kontroliert.
      Venilspiel beträgt 0,1 mm

      Mit Hebel meinet ich den Schalthebel. der ins Getriebe führt.
      Wozu ist eigendlich die Wippe notwendig? Man könnte doch mit dem Hebel (etwas verlängert) dirket schalten.

      In der Lampe habe ich 2 Kontrollleuchen. In der linken war, so wie im Schaltbild, eine Sicherung. Ist das ok?
      Bilder
      • Hebel.jpg

        202,41 kB, 1.134×1.086, 112 mal angesehen
      • 8.jpg

        135,18 kB, 1.000×750, 112 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Frank B.“ ()

      Hallo frank,
      Das ist ne m72n mit kurzschwinge!!! Gratuliere, hab die gleiche, nur nicht mit dem ganz alten getriebe....solltest du mal die kurzschwinge komplett zerlegen, dann waere super, wenn du das genau dokumentierst.....viel spass mit deiner raritaet!!!
      Gruss aus oesiland, gerhard
      Die Kurzschwinge macht einen guten Eindruck, muß offenbar nur die abgenutschte Achse ersetzen. Die beiden Gelenke federn gut ein und haben kaum Spiel.

      Wenn ich den Deckel abbbaue seh ich doch dan die beiden Zylinder, zwischen die dann wieder die Spitze der Klinke des Wipphebels greifen muß. Läßt sich das ohne Problem ewieder zusammenbauen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frank B.“ ()

      wir haben die kurzen arme der schwinge mit einem spanngurt etwas vorgespannt und dann den deckel wieder drauf....putze die Zylinder sauber aus, da ist mächtig dreck drinn und baue die federn und Zylinder wieder so ein, wie du sie entnommen hast....bei mir siffen die zwei gelenke der schwingenarme, leider...da hab ich mich noch nicht drübergetraut...
      ?(
      Nö, da iss normal so ein ausgebleichter roter Knopf oben. Innen hat der ein Gewinde, mit einem Sicherungshalter und wird in die Lampe eingeschraubt.
      Auch besitzt das Ding einen Schlitz, dass man den mit einer Münze oder so aufdrehen kann.
      Zumindest ist das bei den K750ern so. Die haben glaube ich allerdings ein etwas anderes Zündschloss in der Lampe....

      ....ich sollt auch mal aufs Foto schaun....
      siehe oben. Da gehört das blaue? Grüne? Glas weg und von außen der Lampe das "ausgebleichte Rote Dings" inkl. einer Sicherung mit Keramikkörper!!!!! Nicht wegen heiß sondern wegen Schütteln. Die Plastedinger geben nach wenigen 100km meist auf, zumindest bei mir.

      Im Anhang mal Bildchen was ich mein.

      LG
      Markus
      Bilder
      • 000_772.jpg

        24,31 kB, 427×320, 106 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „k-mehl-treiber“ ()

      Hmm,.. das iss ja von unten. Bei mir sitzt die Sicherung in Fahrtrichtung links, beim gleichen Schalter wie bei dir abgebildet.
      Da gehört die Sicherung eingeschraubt.
      Ist die Becherbirne unter dem Roten Cellon wirklich in einer Becherbirnenhalterung? Mir kommt das kleiner vor wie beim grünen.

      Egal, ich kann nur von meiner K schreiben, deins ist ja ne M72. Kann schon sein, dass das da anders ist.

      LG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?
      Hab eben die Achse bekommen...und???.... geht herrlich stramm in des Linksgewinde :D

      und dann allen Mut zusammenegnommen und die Kappen abgeschraubt und man sieht warum nur eine Seite getropft hat.
      Daß so ein Zylinder fehlt, schein öfter vorzukomen. Ich hab noch eine Spenderachse mitbekommen, da war auch die Gewindeseite mit ohne.
      Aber ein komplettes Teil war noch dabei. Soll einer sagen, es gäbe keine Ersatzteile für die Kurzschwinge! Sieht man auch an den neu erworbenen Gummipuffern aus dem Ural bei Hamburg.
      Bilder
      • 11.jpg

        152,69 kB, 1.000×750, 108 mal angesehen
      • 12.jpg

        158,26 kB, 1.000×750, 116 mal angesehen
      nächstes Problem Antrieb:

      das Kreuzgelenk läßt sich auf der Welle nur hinund herschieben, geht aber nicht runter. Stett des Arretierbolzens hatte man dort eine M5 Schraube hindurchgetrieben.
      Wie krieg ich blos das Ding runter? Oder laß ich es und schicke eden richtigen Bolzen durch? das Loch dazu ist etwas versetzt zu dem Loch in der Welle.
      Bilder
      • 9.jpg

        110,68 kB, 1.000×750, 107 mal angesehen
      • 10.jpg

        123,88 kB, 1.000×750, 100 mal angesehen
      Hallo,
      zu dem Gelenk, da gehört bzw. ist bei mir ein Keilbolzen verbaut.
      (wie die Dinger, die früher die Kurbelarme am Fahrrad fixiert haben.)
      Wenn der Keilbolzen raus ist, sollte das Kreuzgelenk Richtung Getriebe ohne
      großen Kraftaufwand abziehbar sein. Durch das Durchtreiben der Schraube
      hat sich evtl. das Loch in der Kegelradwelle deformiert oder es steckt noch was drin
      und deshalb lässt sich das Kreuzgelenk nicht ohne Weiteres runter ziehen.
      Ich würde es mit leichter Gewalt versuchen, wenn sichergestellt ist das nichts mehr die Bohrung
      blockiert.
      Zu dem Zündschloß:
      Bilder
      • england 004.jpg

        229,9 kB, 1.000×750, 117 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „daniel“ ()