Notbremsungen mit Scheibenbremse

      Notbremsungen mit Scheibenbremse

      Hat jemand schon mal Notbremsungen aus 30 kmh getestet?
      Ich meine schon mit voller Hand und Fußkraft und zwar gleichzeitig.

      Und dann aber mit den neueren Urals mit 3 Scheiben.

      Blockieren alle drei Räder?
      Und wie schnell kommt es zum blockieren?

      Bin auf Antworten gespannt!

      Gruß Uli
      Wieso stellst Du so eine Frage? Ich verstehe nicht wirklich den Hintergrund.

      Kann denn die Scheibenbremse mehr blockieren als eine Trommelbremse? Also das die Wartungsfreundlicher und leichter zu bedienen ist, das ist mir schon klar, allerdings kann ich bei meinem Möpi alle drei Trommelbremsen so einstellen das diese blockieren. Klar benötige ich dazu mehr Kraft als bei einer Scheibenbremse. Klar muss ich da öfters mal ran, um die Bremse wieder besser in Bremsbalance zu bekommen.

      Aber wo suchst Du einen Vorteil?

      Das könnte nun wirklich ein guter Anfang für einen guten Thread sein.
      Meine Trommelbremsen blockieren auch, aber erst nach ein paar Metern.
      Deswegen frage ich ja nach dem Ansprechverhalten von Vorteilen hab ich überhaupt nicht geredet, geschrieben.

      Vorteile kann ich mir im Anhängerbetrieb bei langen Bergabfahrten vorstellen. Das ist aber nicht die Frage.
      Ich finde den Vorteil bei den Trommelbremsen, dass ich die ja auf die gewollte Bremsleistung einstellen kann.

      Ein beladender Beiwagen bremst sich anders als ein leerer. Natürlich behaupte ich jetzt nicht, dass ich je nach Beladung die Bremse jedesmal einstelle.
      Ich gehe jetzt aber mal davon aus das ein mit Scheibenbremsen bestückter Beiwagen keinen extra Bremskraftregler besitzt. Somit wird der doch dann immer gleich bremsen und als Fahrer muss ich kucken wie ich damit zurechtkomme.

      Bei meinem Trommelbremsen gebremsten Beiwagen kann ich doch durch Feineinstellung der Bremsleistung auf das Spurverhalten bei Gefahrenbremsung etwas mehr Einfluss nehmen. Das empfinde ich als Vorteil.
      Die Scheibenbremsen sprechen vermutlich besser und schneller an.

      TWD Heizer schrieb:

      Vollbeladen mit Beifahrerin hab ich es getestet, aber mit weniger als 30kmh.
      Bei mir hat das Hinterrad blockiert, die beiden anderen nicht.


      ... und wird das bei höherem Tempo nicht ganz schnell gefährlich bei so einer Vollbremsung?
      @Ural(t)Drummer: muss das nochmal testen und noch härter rein gehen, aber dann ohne $frau. Zumindest hat die Kiste nicht zur Seite gezogen, nur ne Gummispur auf der Strasse hinterlassen.
      Wenn alle Blockieren, dann wird es doch richtig kritisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TWD Heizer“ ()

      Wolfgang aus HH schrieb:

      Ich habe bei meinem Gespann (kein Russe) rundherum Scheibenbremsen, Vollbremsungen beladen oder unbeladen sind kein Problem.

      TWD Heizer schrieb:

      @Ural(t)Drummer:null
      Ich muss das nochmal testen und noch härter rein gehen, aber dann ohne $frau. Zumindest hat die Kiste nicht zur Seite gezogen, nur ne Gummispur auf der Strasse hinterlassen.


      Klingt gut. Dann gäbe es doch echte Vorteile bei einer Scheibenbremsanlage und wir haben hier auch mal wieder eine echt gute Diskussion. :thumbsup:

      TWD Heizer schrieb:

      Wenn alle Blockieren, dann wird es doch richtig kritisch.


      ;) Ok, da hast Du jetzt aber nachgebessert.

      Wobei doch eine mögliche Blockade zumindest beim TÜV möglich sein muss. Der fährt dann aber auch nicht mit 80 Km/h auf einer unebenen Landstraße in eine Gefahrenbremsung hinein.

      Ich hatte übrigens tatsächlich schon mal eine wirklich schwierige Gefahrenbremsung bei höherer Geschwindigkeit auf einer Landstraße bei der das Gespann anfing schräg zu ziehen. Ich hatte das dann sofort reflexartig ausgeglichen über das nachlassen des Bremsdruckes auf dem Pedal bzw. der Vorderradbremse. Bin mir sicher, obwohl ich bisher noch keine Ural mit Scheibenbremse gefahren bin, dass das mit einer Scheibenbremsanlage auch funktioniert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ural(t)Drummer“ ()

      Wolfgang aus HH schrieb:

      Ich muß allerdings dazu sagen das ich ein Integral Bremssystem habe, d.h. Fußbremse wirkt auf auf Hinterrad und Seitenwagen sowie eine Seite Vorderrad und Handbremse auf die andere Seite Vorderrad,


      Hmmm, ob das System deiner Guzzi nun so einfach vergleichbar mit den verschiedenen Bremssystemen der moderneren Urals ist. Immerhin gibt es da ja von einer bis drei Bremsscheiben und die Frage von Obba Uli ging glaube ich um die Ural mit drei Bremsscheiben welches als Bremssystem sicherlich doch etwas anders als bei dir funktioniert, denke ich.

      Ural(t)Drummer schrieb:

      Bin mir sicher, obwohl ich bisher noch keine Ural mit Scheibenbremse gefahren bin, dass das mit einer Scheibenbremsanlage auch funktioniert
      Wenn es dann regnet und Du die Russen Pellen vorne drauf hast geht es quer über die Straße, gehabt bei meiner MT10 mit Scheibenbremse vorn. Als ich dann Heidenau Reifen drauf hatte gings es gut.
      www.seitenwagen-antrieb.de

      Wolfgang aus HH schrieb:

      Wenn es dann regnet und Du die Russen Pellen vorne drauf hast geht es quer über die Straße


      :thumbsup: Ja die Russenpellen habe ich schon lange nicht mehr drauf. Mein Vorgänger hatte die montiert und ich bin da mal bei Regen gefahren. Das geht ja gar nicht.

      Nein, mit Umbau auf R80 Motor habe ich natürlich auch rundlaufende Felgenringe und ordentliche Deutsche Reifen raufgemacht. Wenn ich schon 50 PS zur Eintragung beim TÜV vorfahre, möchte natürlich ich auch ein wohlwollendes nicken aufgrund der vernünftigen und sicheren Reifen haben und nicht riskieren, das der Prüfer bei der ersten Bremsprobe auf eventueller nasser Teerstrecke mitsamt dem Gespann sonstwo hinrutscht. :D

      ... und das alles ohne Scheibenbremse.

      Obwohl ich mir ja grundsätzlich zumindest vorne gerne eine Scheibenbremse vorstellen könnte und eventuell irgendwann auch mal einbauen möchte.

      Obba Uli schrieb:

      Hat jemand schon mal Notbremsungen aus 30 kmh getestet?


      Ich habe Notbremsungen schon aus allen Geschwindigkeitsbereichen durchgeführt

      Obba Uli schrieb:

      mit voller Hand und Fußkraft und zwar gleichzeitig.


      ja, selbstverständlich. Anders wird es mit einem russischen Motorrad nicht funktionieren, ausser Du hast Scheibenbremsen

      Obba Uli schrieb:

      Und dann aber mit den neueren Urals mit 3 Scheiben.

      Blockieren alle drei Räder?
      Und wie schnell kommt es zum blockieren?


      Natürlich blockieren alle drei Räder. Ist aber wie oben beschrieben abhängig vom Beladungszustand, den Reifen und den Strassenverhältnissen. Bei einer Scheibenbremse hast Du immer einen kürzeren Weg am Hebel und weniger Kraftaufwand.

      Thomas
      Blockierende Stollengummis sind zwar keine Garantie für einen kurzen Anhalteweg, sollten sie jedoch bei einem Scheibenbremsrad bei voller Bremskraft nicht blockieren und es ist kein elektronisches ABS verbaut ....

      Bremse im A##, was bei den Reitern dieser Mopeds nicht selten vorkommt.

      Würden wir die Mopeds mit Pferden vergleichen, jedes gefühlte dritte davon müsste erschossen werden....

      Sowie auch so manchen Fragesteller hier ein absolutes Schraubverbot erteilt werden sollte.

      Gruß
      MM
      Moin Moin

      Ural(t)Drummer schrieb:

      TWD Heizer schrieb:

      Wenn alle Blockieren, dann wird es doch richtig kritisch.


      ;) Ok, da hast Du jetzt aber nachgebessert.

      Wobei doch eine mögliche Blockade zumindest beim TÜV möglich sein muss. Der fährt dann aber auch nicht mit 80 Km/h auf einer unebenen Landstraße in eine Gefahrenbremsung hinein.

      Ich hatte übrigens tatsächlich schon mal eine wirklich schwierige Gefahrenbremsung bei höherer Geschwindigkeit auf einer Landstraße bei der das Gespann anfing schräg zu ziehen. Ich hatte das dann sofort reflexartig ausgeglichen über das nachlassen des Bremsdruckes auf dem Pedal bzw. der Vorderradbremse. Bin mir sicher, obwohl ich bisher noch keine Ural mit Scheibenbremse gefahren bin, dass das mit einer Scheibenbremsanlage auch funktioniert.


      Meine zieht auch gerne mal Schräg, immer nach rechts. Keine Ahnung wieso die Hinterradbremse so schnell nachlässt. Am anfang hatte ich die Parkbremse im Verdacht, aber die Nutze ich ewig nicht mehr, Die muss man ja öfter nachstellen als Tanken. Ausgleichen tu ich das auch automatisch, nur wie es in einer Gefahrensituation wird, möchte ich nicht wissen.
      Muss ich mal in der Werkstatt klären, der erst 5k km Service ist nun fällig, und die Hinterradbremse ist auch runter.
      Das sind die Originalbremsbacken. K.A. ob die schlechter sind als welche aus dem Zubehör. Neue Backen sind seit heute drauf. Mal sehen, wie lange die halten. Die anderen Bremsbacken sehen besser aus, aber auch merklich abgenutzt. Permanent auf der Fussbremse steh ich eigentlich nicht, ich hab den Ballen auf der Fussraste während der Fahrt.
      Bremsbacken? Was hat das mit Scheibenbremse zu tun?

      Mein Meister hätte mir was erzählt

      Aber ob nu Backe oder Klotz, nach 5.000Km ist die Bremse gerade erst eingebremst....

      Ansonsten:

      MattenMeier schrieb:

      Bremse im A##, was bei den Reitern dieser Mopeds nicht selten vorkommt.

      Würden wir die Mopeds mit Pferden vergleichen, jedes gefühlte dritte davon müsste erschossen werden....

      Sowie auch so manchen Fragesteller hier ein absolutes Schraubverbot erteilt werden sollte.
      Moin Moin