Bitte um Therapiehilfe - Sammlung von Erfahrungsberichten; Pro/Contra

      Ural(t)Drummer schrieb:

      Westwind schrieb:

      So werde ich nun wohl geduldig auf diejenigen warten, die ihre Ural ab Bj. 06/07 los werden wollen und das hoffentlich zu einem Preis unter 6000 Scheinen.

      Ein guter Berater in Sachen Gebrauchtgespann und gute Ersatzteile ist der liebe Gernot von moto-moscow.de/
      Vielleicht solltest Du dort mal anrufen und dich beraten lassen.


      Ja, die Seite habe ich auch schon mehr als einmal rauf und runter gelesen. Prima, dann werde ich ihn, sobald er aus dem Urlaub wieder da ist, mal mit ein paar Anfragen beschäftigen wollen.

      gullidreck schrieb:

      behalte deine Transalp !!

      p.s. die Hälfte derjenigen, die du hier zur Entscheidungshilfe ranziehst, fahren Russen mit BMW-Aggregat, Guzzi oder holen ihr Töff nur am WE raus ;)

      grüße :)


      Je nach dem wie teuer das gebrauchte Gespann wird, wird die Transalp nicht weggegeben - vor dem Fehler warnen regelmäßig Transalp-Fahrer im entsprechenden Forum. Dann wird es auf jeden Fall Zeit sich eine Garage zu mieten :D

      & so oder so bin ich ja mit dem Virus infiziert. Das wurde durch die ganzen Erfahrungsberichte nur noch verstärkt, zumal hier einige Beiträge auch von wahren Vielfahrern zu stammen scheinen (nach eigener Aussage).

      Also mein Plan sieht aktuell wie folgt aus. Ich werde mich demnächst (nach seinem Urlaub) mit Gernot von moto-moscow.de in Verbindung setzen und einmal schauen, wie er mir weiterhelfen kann.
      So wie es momentan ausschaut, wird es eine Ural werden, vermutlich ab Baujahr 2000 (oder noch besser ab 06/07). Wenn der Preis stimmt.

      Ich meine immerhin könnte jeder verreisen, viele verreisen auch mit dem Motorrad-(Gespann), einige verreisen ein ganzes Jahr und länger mit dem Motorrad-(Gespann), wenige fahren dabei auch abseits der ausgebauten Straßen und dann kommen erst die Verrückten Ural-Treiber. In meinem Leben werde ich noch früh genug zur allgemeinen Masse gehören, aber da wir nur einmal leben (nach jetzigem Standpunkt ;) ) will ich diese einmalige Zeit nutzen und wirklich meinem Traum nachgehen.
      Mal schauen wie es nun mit der Umsetzung weitergeht.

      Auf jeden Fall noch mal vielen Dank an alle Beteiligten für ihre Erfahrungen und Beiträge. Ihr konntet mir sehr gut weiterhelfen und mit eurer weiteren Unterstützung werde ich mich denke in das Abenteuer wagen können.

      Grüße

      PS: Die Diskussion kann dennoch gerne weiter gehen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Westwind“ ()

      Mach es.

      Ich habe meine Schepper mittlerweile seit 18 Jahren, läuft täglich eigentlich immer.
      Klar geht mla was kaputt - aber man wächst ja mit den Aufgaben.

      Auf jeden Fall haltbarer wie eine HTG (die Parties sind auch besser).

      Grüße Joe.
      "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht weiter." - Van Wilder
      *** Mausinator ***

      Dnepr MT11 "Toter Oktober" * Guzzi SP1000 Gespann "Rote Zicke"

      gullidreck schrieb:

      behalte deine Transalp !!

      p.s. die Hälfte derjenigen, die du hier zur Entscheidungshilfe ranziehst, fahren Russen mit BMW-Aggregat, Guzzi oder holen ihr Töff nur am WE raus <img src="http://ural-dnepr.net/wbb/wcf/images/smilies/wink.png" alt=";)" />






      grüße <img src="http://ural-dnepr.net/wbb/wcf/images/smilies/smile.png" alt=":)" />


      Das eine schließt das andere ja nicht aus, wenn du am WE Mal zu nem Treffen möchtest was 400km entfernt ist, ist das mit 30ps und nur Landstraße schon echt mühsam
      Dann nehmen ich gerne ein anderes Fahrzeug
      Grüße Klaus
      Eine Garage wird irgendwann nicht mehr reichen...
      Aber so hat es auch bei mir angefangen. Erst eine und dann die 2. Garage, irgendwann hab ich dann die eine Garage (pkw-grösse) gegen eine andere getauscht (Grösse 2x omnibus)
      Und die ist auch schon wieder voll, und ich geb auch zu das es "etwas" aus dem Ruder gelaufen ist.... :pinch:
      Aber es macht Spass und ich bleib dabei.. :thumbsup:

      Ural(t)Drummer schrieb:

      thomas Rosenheim schrieb:

      War alles relativ am Anfang. Meine Ural läuft seit knapp 20.000 km bis auf Kleinigkeiten fast problemlos

      ...
      Wenn Westwind vielleicht mal Kontakt zu den erfahrenen Gespannfahrern in seiner Umgebung aufnimmt, kann ihm vielleicht auch geholfen werden und somit der Einstieg deutlich erleichtert werden.


      ​@Westwind, meine Mt-16 steht in Halle am Landesmuseum, ich habe Sie vor 5Jahren in Oppin gekauft mit 500km, jetzt hat sie knapp 8000km drauf. Die ersten 2 Jahre musste mir Gernot mit beständiger Ersatzteilversorgung zur Seite stehen. Seit 2 Jahren läuft sie aber so ziemlich problemlos für ein Inlandsmodell von BJ 93.

      ​Wenn du Bock auf Benzingespräch und nen Garagenbier hast, sag Bescheid. Im übrigen ist meine LIMA noch die Originale ;)

      Beste Grüße
      Max

      Bibri (scheinbar) schrieb:

      Ich hatte das so in Erinnerung, daß deine ganzen Urlaube mit Ural, aneinandergereiht ergibt das ja eine Weltreise, ohne nennenswerte Probleme verlaufen sind. Von einer gerissenen Felge mal abgesehen ...


      Ach ja, die gerissene Felge. Ich hatte sie gar nicht erwähnt, weil sie mich nicht am weiterfahren gehindert hat. Das hab ich ja erst daheim gesehen.....

      Noch an den Themenstarter: ja, die Preise haben arg angezogen....auch bei den 650ern.. Aber grundsätzlich würde ich für eine grössere Reise immer die 750er bevorzugen

      Thomas