Zuverlässigkeit an CJ verbessert

      Zuverlässigkeit an CJ verbessert

      Nach dem meine Chinesin im letzen Herbst gelegentlich den Dienst aus unerfindlichen Gründen versagt hat und auch aus genauso unerfindlichen Gründen den Dienst wieder aufnahm, bin ich über Weihnachten aktiv geworden.
      Tank demontiert, Zündkabel raus, Kerzen und Zündspule raus. Nach dem Öffnen der Lampe hab ich mich an der Stelle für eine Teilsanierung entschieden. Verdrillte Kabel hab ich mit WAGO klemmen verbunden.
      zündkabel und Zündspule waren so stark korrodiert, wundert mich das das Moped überhaupt noch lief. Also neue Zündspule aus dem Zubehör für Moto Guzzi, neue Kabel, Kerzen und Stecker.
      Da mir beim Abschrauben des Bezinhahns bereits der Schlamm entgegen kam, hab ich mich zueiner Reinigung entschlossen.
      Bei der Tankreinigung hab ich auf diverserse Empfehlungen bei Youtube zurück gegriffen. Sowoh Breff Power, als auch Elektrolyse mit Klorix funktionierten einwadfrei.
      Letzte Woche hab ich dann alles wieder zusammengebaut, das Mädchen schnurrt jetzt wie eine Katz unIch hab es auch das erste mal geschafft, das Moped mit dem Kickstarter zum Leben zu erwecken.
      8o
      Files
      • IMG_1063-1.JPG

        (39.85 kB, downloaded 121 times, last: )
      • IMG_1066.JPG

        (61.2 kB, downloaded 113 times, last: )
      • IMG_1067.JPG

        (26.14 kB, downloaded 98 times, last: )
      • IMG_1092.JPG

        (54.3 kB, downloaded 91 times, last: )
      • IMG_1093.JPG

        (23.7 kB, downloaded 110 times, last: )

      karlstein wrote:

      Nach dem Öffnen der Lampe
      hätte ich als Erstes das Zündschloß ausgetauscht ...
      das Chinesenteil ist mitunter (und war bei mir definitiv mit seinen sporadischen Kontaktproblemen) ein wahrer Quell der Freude ...

      womöglich auch bei Dir wie in

      karlstein wrote:

      gelegentlich den Dienst aus unerfindlichen Gründen versagt
      erwähnt ?
      Also bei mir war es so das es beim Fahren ab und zu geruckelt hat war ein wackel Kontakt am China Zündschloss.
      Bis ich die wirkliche Ursache gefunden hatte war die Schöne Ducati Zündung hin .
      Ich habe jetz Zündschlösser von Dock 66 verbaut ist glaube ich Harly Nachbau kram kosten so ca. um die 15 Euro.

      Gruß Klaus
      kann ich nicht bestätigen, die alten K750 Schlösser hatten aber dauernd Wackelkontakt an der Blechzunge
      (Gummiring-Kalle)
      [align=center][color=#ff0000][size=14]"I tried religion, meditation, even therapy... then I realized all I really needed was more horsepower. "[/color][/size][/align][align=center][size=12][color=#0000ff][b]10.Russenboxertreffen Siegerland 15.06.-18.06.2017 Koordinate 51.001765,8.002274
      diesmal 4 Tage wegen Feiertag[/b][/color][/size][/align]
      Gruß Lienhard

      In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr, als in einer übertrieben genauen Rechnung.
      (Carl Friedrich Gauß, dt. Mathematiker, Physiker & Astronom, 1777-1855)



      Menschen, Tiere, Sensationen:
      Die Chang aus der Kiste

      zillemoto wrote:

      Zündschlösser von Dock 66
      M72 Lampen Nachbau!

      Ralph wrote:

      dauernd Wackelkontakt an der Blechzunge
      ich hatte da am K750-Zündschloß schon mal eine elektrische Unterbrechung bei (gleichzeitig) mechanisch fester Verbindung zwischen Kontaktniet und der Blechzunge ...
      da fällt man vom Glauben ab ...


      eGo! wrote:

      Die Kerben in den Schlüsseln kann sollte man nachfeilen, dann rasten die Schlüssel besser ein.


      Also ich habe meinen Schlüssel mit Epoxydharz ins Schloss geklebt. Jetzt fällt da nix mehr raus. Kontakte ordentlich Nachbiegen und Kabel richtig fest schrauben. Wegen dem Diebstahlschutz gibts ja den Hauptschalter. :love:
      das Zündschloss von Dock66 liegt bei mir auch noch rum und wartet auf Einbau !

      wie habt ihr es denn geklemmt ?
      mein Unwissen sagt mir:

      B-Batterie : das Kabel von 30/51, Lichtmaschine (61)
      IG-Zündung : Zündspule (15), Scheinwerfer Standlicht (55), Standlicht hinten und Ladekontrolle
      L -Licht: Abblend/Fernlicht (56), Tachobeleuchtung (58)

      richtig so ? noch was vergessen ?

      dann brauche ich ja noch eine neue Ladekontrollleuchte ..




      grüße :)

      Post was edited 1 time, last by “gullidreck” ().

      gullidreck wrote:

      das Zündschloss von Dock66 liegt bei mir auch noch rum und wartet auf Einbau !

      wie habt ihr es denn geklemmt ?
      mein Unwissen sagt mir:

      B-Batterie : das Kabel von 30/51, Lichtmaschine (61)
      IG-Zündung : Zündspule (15), Scheinwerfer Standlicht (55), Standlicht hinten und Ladekontrolle
      L -Licht: Abblend/Fernlicht (56), Tachobeleuchtung (58)

      richtig so ? noch was vergessen ?

      dann brauche ich ja noch eine neue Ladekontrollleuchte ..




      grüße :)
      Erörterung hierzu in Zündschloß austauschen

      mt1036 wrote:

      eGo! wrote:

      Die Kerben in den Schlüsseln kann sollte man nachfeilen, dann rasten die Schlüssel besser ein.


      Also ich habe meinen Schlüssel mit Epoxydharz ins Schloss geklebt. Jetzt fällt da nix mehr raus. Kontakte ordentlich Nachbiegen und Kabel richtig fest schrauben. Wegen dem Diebstahlschutz gibts ja den Hauptschalter. :love:


      Dannst fu das Schloss auch einfach gegen einen Schalter tausche!

      karlstein wrote:

      mt1036 schrieb:
      eGo! schrieb:
      Die Kerben in den Schlüsseln kann sollte man nachfeilen, dann rasten die Schlüssel besser ein.


      Also ich habe meinen Schlüssel mit Epoxydharz ins Schloss geklebt. Jetzt fällt da nix mehr raus. Kontakte ordentlich Nachbiegen und Kabel richtig fest schrauben. Wegen dem Diebstahlschutz gibts ja den Hauptschalter.


      Dannst fu das Schloss auch einfach gegen einen Schalter tausche!


      Natürlich nicht, mit nem Schalter kann man ja nur an- und aus machen.