Lenkkopflager auswechseln. Wie am beste?

      Lenkkopflager auswechseln. Wie am beste?

      Hallo zusammen, ich möchte demnächst das Lenkkopflager meiner SV gegen ein neues Kegelrollenlagerpaar austauschen. Im Moment hilft nachstellen nur mäßig und dann wirds halt bald Zeit. Wie mach ich das am geschicktesten? Muss ich die Federn der Telegabel ganz ausbauen? Wäre um ne kleine Anleitung dankbar. Schlüsselweiten hab ich alle da. Muss ja das Rad nicht immer neu erfinden darum frag ich nach.
      Es gibt nicht wirklich viele Lösungsansätze
      Am einfachsten ist es so; Rad raus, Obere Brücke ab, Gabel abnehmen.....das scheitert oftmals daran das die Holme, und so sollte es ja auch sein, bombenfest in ihren Konussitzen klemmen. Also ist es einfacher alles peu a peu zu zerlegen;

      Rad raus, untere Standrohrklemmung lösen und ggf etwas aufstemmen mit Meissel oder Schraubendreher, Verschlusschrauben öffen, rausdrehen, Beilagscheibe entnehmen, Schraube wieder reindrehen, 1 Umdrehung geöffnet lassen, die Konussitze der Holme in der oberen Brücke etwas anwärmen, durch Prellschläge auf die Schraube die Holme austreiben.
      Die obere Gabelbrücke muss man nicht wirklich warm machen. Wie schon oben steht, Mutter eine Umdrehung öffnen, dann mit einem richtigen Hammer eine auf die Nuss und offen iss.
      Geht halt nicht mit so nem ollen 300g Hämmerchen. Der darf ruhig über ein kg wiegen.

      Lenkungsdämper rausdrehen und merken wie rum die Scheiben eingelegt waren. (unten)

      LG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?
      Na dann geht´s doch, vorne unterbocken und Rad raus. Obere Brücke runter und wenn du dann die Mutter löst sollte der ganze Vorbau nach unten raus gleiten.
      Kugeln willst du eh nicht mehr, Lagerschalen vorsichtig austreiben.
      Ich habe die Innenringe mit entsprechenden Scheiben und einer Gewindestange in die Sitze gezogen (erst einen, dann den zweiten)
      Laager schön gestopft und alles montiert, das Sicherungsblech habe ich erst nach einigen km und Nachstellen des Lagerspiels umgeklopft.

      Toitoitoi und gute Fahrt
      Das Spiel innrer Lenkung kommt oft auch von ausgeschlagenen Lagersitzen.

      Die Kegelrollemrager haben sehr dünne Lagerschalen, die sich bei unrunden Lagersitzen verziehen oder bei Fluchtfehlern oberes / unteres Lager klemmen. Daher verbaue ich lieber die unempfindlicheren Axiallager.
      Auch gibt's dann of das Problem, dass man die dünnen Ringe der Kegelrollenlager nicht mehr aus dem Sitz bekommt, weil die nicht wie die Kugellager innen überstehen....

      Falls man die später mal tauschen wollen sollte.

      SG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?

      elephantentreiber schrieb:

      Na dann geht´s doch, vorne unterbocken und Rad raus. Obere Brücke runter und wenn du dann die Mutter löst sollte der ganze Vorbau nach unten raus gleiten.
      Kugeln willst du eh nicht mehr, Lagerschalen vorsichtig austreiben.
      Ich habe die Innenringe mit entsprechenden Scheiben und einer Gewindestange in die Sitze gezogen (erst einen, dann den zweiten)
      Laager schön gestopft und alles montiert, das Sicherungsblech habe ich erst nach einigen km und Nachstellen des Lagerspiels umgeklopft.

      Toitoitoi und gute Fahrt


      O.k prima