Nockenwellenstellung

      Nockenwellenstellung

      Hallo Leute!

      Ich habe kürzlich bei meiner Dnepr MT10-36 die Kurbelwelle tauschen müssen, da sie gebrochen war.
      Ich habe alle Zahnräder markiert, damit die Stellung der Nockenwelle beim wieder Einbau stimmt.
      Nun versuche ich gerade die Zündung einzustellen, aber der Motor läuft im Standgas nur, wenn die Stellung der Zündung auf Maximaler Frühzündung steht.
      Das ist natürlich schlecht beim Gasgeben. Da alle Ventil sind eingestellt, die Vergaser auch.
      Bleibt eigentlich nur noch die Stellung der Nockenwelle.
      Kennt jemand eine Methode um diese zu kontrollieren, ohne den ganzen Motor auszubauen?
      Hallo nebelscheibe
      hast Du die OT Markierung am Schwungrad mit der neuen Kurbelelle gecheckt ? (z.B. mittels Meßuhr )
      Aus Erfahrung gibt es hie Abweichungen von mehhreren Winkelgraden

      LG

      Harry
      Ich habe es mit den Augen beim Einbau gescheckt und im Zusammengebautem zustand.
      Es gibt eine Abweichung von ca. 2mm zur Markierung.
      Aber bei der Nockenwelle habe ich keinen Check durchgeführt, da ich nicht wusste wie.
      (Das werde ich heute mal mit den Ventilstellung grob abschätzen)
      Wenn die Nocke neu ist kann es sein das die Abflachungen für die Zündung nicht passen.
      Was nicht dran ist, geht nicht kaputt!!!!!!
      "Der Saarländer unter Fremden, also zum Beispiel in der Pfalz, hat ein Problem, weil ihn keine Sau versteht..."
      Für neuen Bildschirm Nagel hier-> O <- einschlagen... :whistling:
      Das macht einen halben Zahn an der Kurbelwelle....
      Was nicht dran ist, geht nicht kaputt!!!!!!
      "Der Saarländer unter Fremden, also zum Beispiel in der Pfalz, hat ein Problem, weil ihn keine Sau versteht..."
      Für neuen Bildschirm Nagel hier-> O <- einschlagen... :whistling: