Rechter Zylinder macht was er will (EFI, Bj. 16)

      Rechter Zylinder macht was er will (EFI, Bj. 16)

      Hallo liebes Forum,

      ich habe ein Problem mit meinem rechten Zylinder. Beim Start leuchtet mich zunächst die Motorkontrolleuchte an. Wenn ich sie dann mit etwas Mühe ans laufen bekommen habe, kann man feststellen, dass der linke Pott zwar löuft, der rechte aber auf Gas kaum reagiert. Bei Erhöhung der Drehzahl kommt er dann ab und an doch, um ein paar Minuten später wieder zu ruhen.

      Zunächst habe ich die Zündkerzen geprüft. Links schwarz, rechts braun. Funkentest zeigte, dass rechts nichts zündet. Dann habe ich Zündspulen und Zündkerzen getauscht. Gleiches Problem. Die rechte Seite will einfach nicht.

      Für nächste Woche wollte ich noch Kompression und Ventile prüfen... Aber vielleicht hat jemand hier ja einen Verdacht. Bin mir gerade unsicher wie ich weiter vorgehen soll.

      Vielen Dank schonmal für Hinweise

      Lieben Gruß
      Marcel
      Hallo Marcel,

      Kompression und Ventile prüfen kann ja grundsätzlich nicht schaden. Wenn man es richtig macht.
      Wenn dir aber die MIL ein Fehler anzeigt, wird das Problem a) in der Zündung liegen und/oder
      b) im Bereich Einspritzung. Wobei der fehlende Funke an sich schon die Richtung der Fehlersuche anzeigt.

      Die elektronischen Zündanlagen und Einspritzer die nach der K-Jetronik kenne ich nur aus Büchern und vom gruseligen Abwenden.
      Wenn der rechts/links Tausch nichts bringt und Kabel und Stecker OK sind, würde ich damit anfangen mal den Blinkcode auszulesen.

      Gruß, sovmoto
      Wieso passen das Austauschen der Zündkerzen bzw Zündspulen nicht zu einem fehlenden Funken?

      Naja, das Prüfen der Ventile und der Kompression ist auch eher eine Übersprunghandlung. Das hatte ich bereits eingeplant, als ich bemerkt hatte, dass ich einen faulen Zylinder habe und noch nichts von dem fehlenden Funken wusste.

      Also die restlichen Kabel prüfen und dann ggf. in die Werkstatt und den Blinkcode auslesen. Vielen Dank.
      Hallo,
      erste Maßnahme bei MIL-Fz:

      - Batterie abklemmen ( zur Fehlercode Löschung... ev geht das bei der Ural ja )
      - Eli-Steckverbinder neu aufstecken ( ev. Stecker oxydiert ) , Achtung moderne Stecker sind gesichert gegen unabs. abziehen
      - Wenn der Fehler nach "Waschgang" auftrat, alle relevanten Stecker des Einspritz-/Zündsystem trocken legen

      Hast Du eig. dein Zündkabel, den Stecker des betroffenen Zyl. mal auf Widerstand durchgemessen ?

      Dein Mopped ist doch von 2016 ? , Garantie ? Kulanz ? eventuell prüfen, BEVOR Du Hand anlegst......
      Ruf am besten mal "deinen" Händler an, vor irgendwelchen wilden Aktionen u. stochern im Nebel.
      Ja ja, wer ein Forum hat braucht keine Feinde.

      Wenn sich an der Zündug nix geändert hat wird sie auch in den Arbeitstakt feuern.

      Daher ist bei deiner Angabe mit dem Tausch was faul bzw hast du nicht vollständig getauscht.

      Mit dem Smartphone ist es schwierig Romane zu schreiben.
      Bei dem Fehler wäre es sicherlich besser den Henning zu belästigen...

      Es soll ja wirklich begnadete Schrauber geben die sich damit auskennen.


      Gruß vom Sognefjord
      MM

      Du darfst auch gerne ab dem 5.8 bei mir vorbei kommen, Kristalkugel funzt bei dem Fehler nicht!
      Moin Moin
      Ja, bin auch noch mit dem Smartphone unterwegs. Erstmal vielen Dank für die ganzen Vorschläge und Hilfsangebote. Zum Austausch muss ich sagen, dass ich natürlich nicht alles getauscht habe. Ich meinte nur dass ich bisher Zündspulen und Kerzen ausschließen kann weil das Problem auch nach l/r Tausch genauso weiter besteht. Ich vermute naturlich immer noch Zündung bzw. Efi. Aber da ich mit eurer Hilfe jetzt noch einige Ideen sammeln konnte, kann ich erstmal auf eigene Faust weiter suchen. In letzter Konsequenz bzw. wenn es meinen Kompetenzbereich überschreitet werde ich natürlich auf externe Hilfe zurück greifen.

      Sitsira schrieb:

      Beim Start leuchtet mich zunächst die Motorkontrolleuchte an.
      Welcher Blink‐Code wird denn angezeigt ?
      Siehe "Ural Motormanagementsystem Diagnose mittels Blink-­Codes" auf Seite 7-2 in ural.cc/downloads/manuals/2017_URAL_Handbuch_Deutsch.pdf

      BTW ...
      wie in ural.cc/downloads/manuals/URAL… wire harness diagram.pdf zu sehen ist hat jeder Zylinder "seine" Steuerelektronik, 2 Sensoren für Lambdawert und Temperatur, Zündspule, Einspritzdüse ...
      Dank der zahlreichen Hinweise bin ich heute zumindest etwas weiter gekommen. Nach abklemmen der Lamdasonden lief der Motor im Notfallmodus "normal". Also der r. Zylinder springt an und bleibt auch an. Das habe ich genutzt um eine Runde um den Block zu fahren und die Batterie wieder etwas aufzuladen. Außerdem habe ich den Fehlercode ausgelesen. Den fand ich allerdings nicht sonderlich überzeugend. Der Russe hat mit 312 zu mir gesprochen und meint seine Batterie wäre schwach und solle ausgetauscht bzw. geladen werden. Kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass das Problem dadurch behoben sein soll...
      Ich würde ernsthaft erst mal die Batterie aufladen. Und wenn die nen Knacks hat dann halt eine neue spendieren.
      Bei dem neuen Elektrokram den die alle haben kann das schon zu allem möglichen führen.

      Eben wie bei den Karren halt auch.

      SG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?

      Sitsira schrieb:

      Kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass das Problem dadurch behoben sein soll...


      Ich hatte mal von jetzt auf gleich kein Standgas mehr. Ursache war vermutlich das Zündschloss (und/oder die Zündspule - die Stand auch kurz vorm Exitus). Der Hinweis von Bibri das die Ursache evtl bei Zündung/Zündspule liegt konnte ich mir auch nicht vorstellen. Hab es trotzdem überprüft. Treffer, versenkt.

      Ladegerät und Voltmeter sind doch eigentlich Grundausrüstung.