Laderegler von uralzentrale

      Max1986 wrote:

      Ich weis nicht weiter !!!!

      Das glaube ich dir gerne! Es fehlt offebar an allem, besonders an der Ahnung von Irgendwas.

      Was füe ein (Russen-)Motorad mit Dynastarter fährst du denn?

      Zum (fehenden ) Anschlussplan immer zuerst den Verkäufer fragen. (Ich wette ein virtuelles Bier, dass die auch keinen "Plan" haben)

      Der von der Bauerhof-Zentrale angebotene Regler ist ein "Universalregler", den man füe alles mögliche benuzten kann. Jedenfalls nicht Plug&Play für RussenLimas.
      Wie aus dem Plan (s.o.) ersichtlich ist der Regler für eine positiv geregelte Lima. (mal mit der eigenen abgleichen).
      Falls du eine Gleichstromlima hast, würde ich noch eine Rückstromdiode vorsehen.

      Post was edited 1 time, last by “Jakob Jundt” ().

      Ich habe eine Mt11 mit Dynastarter hitachi vor kurzem gekauft.
      So wie es der vorgänger zusammen gebastelt hat lädt es mir die batterie nicht.
      es ist ein gleichstrom dynastarter.
      So wie ich das sehe brauche ich einen laderegler wo ich den D+ (A1/A2) anschließen kann.

      Eine diode ist eingebaut am Magnetschalter vom Batterie + zur A1/A2. wie rum die durchlässt weis ich noch nicht, messe ich aber dem nächst raus. was bringt diese?
      Schaltplan Hitachi:
      kohl24.de/media/files/Dynastarter Schaltplan KOHL24 Hitachi-Version.pdf

      Schon mal danke für eure antwort

      Jakob Jundt wrote:

      Max1986 wrote:

      So wie es der vorgänger zusammen gebastelt hat lädt es mir die batterie nicht.

      Liegt vielleicht auch daran (Zitat):
      "Bitte beachten Sie das diese Dynastarter unter 3.000 U/min keine Ladung erzeugen!!"

      Damit ist die Drehzahl des Starters gemeint. Nicht die des Motors. Müsste man mal Zähne zählen.
      Kalle
      Es gäbe auch die Möglichkeit einen dazugehörigen Regler zu verwenden.
      Mit deinem "Billigregler" könnte es auch gehen.
      Voraussetzung der Feldstrom von max 5A ist ausreichend. Dynastarter ist plusgeregelt.
      Anschluss Regler + --> Batterie + (Kl. 30)
      Anschluss Regler F --> DF
      Leitung D+ --> Batterie +
      In die Leitung D+ zwischen Dynastarter und Batterie eine Diode einbauen (verhinder die Entladung der Batterie über den Rotor bzw. ein ungewolltes "Starten".
      An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich als Nichtelektroniker outen.
      Obiger Vorschlag entspringt meiner rein mechanischen Denkweise.
      Stömungsgünstige Fachleute mögen mich korrigieren.

      Bibri (scheinbar) wrote:

      Was soll denn ein universaler Laderegler sein? Ist der für alles geeignet, Wechselstrom-, Gleichstrom-Genearator, Solarkollektor ... ? ?(

      Max1986 wrote:

      Für mich fehlt da der Anschluss D+ (die einspeißung von der Lima(Dynastartet)).
      Universalregler für 12 Volt Gleichspannung (ohne integrierte Gleichrichtung) an einer Feldwicklung gegen Masse ...

      die Fühlspannung bekommt das Ding über den linken Anschluß + ...
      sobald dort Spannung (unter 14 Volt) anliegt steht die Feldwicklung über die Klemme F unter Strom ...
      sehr wichtig ist der Anschluss der Masse ans Gehäuse ...

      IMHO untauglich für Deine Anwendung ...

      entschuldigt die Störung ...
      weitermachen ...

      Kalle wrote:

      Jakob Jundt wrote:

      Max1986 wrote:

      So wie es der vorgänger zusammen gebastelt hat lädt es mir die batterie nicht.

      Liegt vielleicht auch daran (Zitat):
      "Bitte beachten Sie das diese Dynastarter unter 3.000 U/min keine Ladung erzeugen!!"

      Damit ist die Drehzahl des Starters gemeint. Nicht die des Motors. Müsste man mal Zähne zählen.


      Ich hab jetzt die Übersetzung nicht so zur Hand, gefühlt aber so bummelichbei 1:1 oder 1:1,5..
      könnte knapp werden
      Moin Moin
      Mit original Lima Zahnrad dürften 2200/min am Motor etwa 3000 an der Lima entsprechen.
      Immernoch viel zu viel Drehzahlbereich in dem nicht geladen wird.

      Gut möglich das der Dynastarter einen Leistungsbereich von 3000 - 12000 Touren hat.
      Ein gewöhlicher Anlasser dreht ja auch sehr hoch und wirkt über eine gewaltige Übersetzung.

      Gut möglich auch das die Ladeleistung ab 3000 allmählich steigt.... also ich kenne keine Russen die dauerhaft mit 7000 Touren betrieben werden.

      Damit der DynaStarter am Russen mit 24 Zähnen auf der Kurbelwelle überhaupt richtig arbeitet, dürfte sein Zahnrad also nur 6-8 Zähne haben.

      Ich finde so ein Teil sehr interessant und womöglich ist es auch das erste mal hier im Forum aufgetaucht.

      Allerdings bleibe ich skeptisch ob der Stirnradtrieb auf Dauer dieser Belastung standhält.
      Ich für meinen Teil bin froh über einen funktionierenden Kickstarter und die auf dem vorderen Kurbelwellenstumpf hausende Lichtmaschine. Merke: Was der Fuß nicht starten kann, soll die Hand nicht lenken. ;)
      Artificial intelligence is no match for natural stupidity.
      Korrektur

      Jakob Jundt wrote:

      Anschluss Regler + --> Batterie + (Kl. 30)


      Ist keine so gute Idee, da dann die Feldspule ständig unter Strom steht. Besser an Kl. 15 anschließen.

      Hab deinen Anschlussplan noch mal modifiziert.

      Beim Starten wird dein "Universalreger" über den Magnetschalter und Anschluss A mit Spannung versorgt, dadurch fießt auch ein Feldstrom (F) .
      ist der Motor angsprungen und der Generator arbeitet wird der Regler (+) direkt von A versorgt.
      Der Ladestrom fließt direkt von A zu Batterie +.
      Die zwischengeschaltete Diode verhindert an der Stelle bei Stillstand des Generatrs ein Entladenden Batterie über den Anker und verhindert, dass Regler + mit Spannung versorgt wird.
      Images
      • Scan0022.jpg

        284.22 kB, 1,700×2,338, viewed 20 times

      Post was edited 2 times, last by “Jakob Jundt” ().

      der garst wrote:

      Allerdings bleibe ich skeptisch ob der Stirnradtrieb auf Dauer dieser Belastung standhält.

      Wie sieht es denn mit der Belastung durch eine 500Watt Lima aus, dafür sind die Steuerräder auch nicht ausglegt.
      Hat die 500Watt Lima eigentlich einen Freilauf ? wenn nicht ist die Belastung ja noch schlimmer.

      Gruß Radi
      ich sammle auch Spannungsabfälle !!!

      Radi wrote:

      Wie sieht es denn mit der Belastung durch eine 500Watt Lima aus,

      Gut!
      500 W sind gnadenlos überdimensioniert.
      Eine Belastung mit 500 W wird im Normalbetrieb nie auftreten.
      Die Belastung wird wohl eher bei max 150W liegen.