kalter Motor von MT 16 springt schlecht an brauche Rat

      kalter Motor von MT 16 springt schlecht an brauche Rat

      Hallo Gemeinde
      Meine MT macht morgens beim Starten Schwierigkeiten.
      Sie springt recht schlecht an .Sobald es in den Nächten einstellig wird macht Sie morgens ärger.

      Zündung und Vergaser sind OK soweit ich das sagen kann.
      Choke geht auch .
      Ventile sind eingestellt ,

      wenn sie einmal angesprungen ist startet sie ohne Probleme meist beim ersten mal . ?(
      Der olle 6V-Opel wollte heute morgen auch nicht anspringen, obwohl technisch top. GsD hat die Straße Gefälle und die Frau konnte anschieben. 8o

      Warum ich das schreibe? Nun, ist halt auch ein alter ohv, und manchmal ist das so ...
      No Nukes
      wenns K63/65/68 sind, erst mal ordentlich fluten, jetzt kommt die Zeit, wo Klammsi überall mit seiner Feuchte reinkriecht und für Überraschungen sorgt, hoffe Du bist kein Kurzstreckenfahrer.

      RJ
      Fliegt einem die Gaskartusche um die Ohren, ist der Enders bestimmt nicht eingefroren
      vergaser fluten und dann bei ausgeschalteter Zündung mehrmals durchkicken, dass sprit in den brennraum kommt...
      starten ohne gas geben, oder die richtige Stellung am Gashebel herausfinden...

      gruß, gerhard
      Wenn sie bei wärmeren Wetter anspringt sollte sie auch bei kaltem Wetter anspringen, die Spannung an der Zündung würde ich ausschließen.

      Ziehst Du beim Kaltstart brav den Choke UND flutest die Kammern? Ohne das ist jetzt bei meiner 11er und K65 auch kaum bis kein Lebenszeichen zu entlocken.
      Das Start Prozedere ist es wohl .
      Durchtreten ohne Zündung mach ich , dann Choke und fluten .
      Mit etwas Gas und Zündung an, kräftig antreten.Hier ist wohl die Crux begraben .

      Bin Halt mit Einspritzern groß geworden und ja außer meine 50er vor 40 Jahren hatte alles andere E Starter. ;(
      Kleiner Zusatz zu dem Tipp mit der Reihenfolge von der Traumfrau: Etwas Gas kann am Anfang schon zuviel sein. Oder zu schnell aufdrehen in dem Moment wo sie anfängt zu husten. Ich hab mir mal an der Enfield den Wolf gekickt weil der leicht ausgefranste Gaszug verhindert hat das der Schieber komplett nach unten geht.
      Bremsenreiniger im Kofferraum ist für vieles gut, ab und an (!) auch mal als Starthilfespray.

      PS: Wo ist eigentlich der Vergaserguruonkel wenn man ihn mal braucht...
      Bei meinem Dnepr ist das so, daß es meistens - besonders nach langer Standzeit - auf den ersten Tritt kommt. Manchmal aber nicht. Dann muß man mit voll aufgedrehten Gas starten. Keine Ahnung warum, ist einfach so ...
      No Nukes
      Ich hab mich auch Anfangs gewundert das auf dem Weg zum Arbeitsplatz das Möp einwandfrei anspringt, aber Morgens auf dem Heimweg nicht.
      Rumgesucht verschiedene Bedüsungen und Starprozeduren probiert, ohne Erfolg.

      Schuld war der zu schwache Tritt in die Kurbel nach einer langen Arbeitsnacht in Verbindung mit dem kalten Oldtimeröl.
      Muß man 3-4 mal treten und es passiert nix, sind schon die Kerzen feucht, da hilft dann nur mit Vollgas reintrampeln.
      Seid dieser Erkenntnis keine Startprobleme mehr....

      Robert wrote:

      DellenDoc wrote:

      wie startet ich die Maschine?
      - nachkucken ob Sprit im Tank ist
      - Benzinhahn öffnen
      - linken Vergaser mit permanentem Druck auf den Tupfer fluten bis dort Kraftstoff überläuft
      - Tupfer loslassen
      - rechten Vergaser mit permanentem Druck auf den Tupfer fluten bis Kraftstoff überläuft
      - Tupfer loslassen
      - Luftklappe ganz schließen
      - Gasgriff nicht betätigen
      - Kickstarter 4-mal durchtreten
      - Gasgriff ganz gering öffnen
      - mit Kickstarter auf Kompression gehen
      - Zündung einschalten - kucken ob die Ladekontrollleuchte leuchtet
      - Stellung des allfälligen Not-Aus-Schalters (auf "EIN", sprich "zu sich her") kontrollieren
      - Kickstarter ganz durchtreten
      - nach Anspringen die Luftklappe (schrittweise je nach Gasannahme) wieder öffnen
      - Erlöschen der Ladekontrollleuchte bei angehobener Motordrehzahl kontrollieren

      Hinweis:
      bei Starten des betriebswarmen Motors kann das Betätigen der Luftklappe entfallen
      und:
      “ja“ ...
      es gibt auch Modelle ohne Luftklappe
      sowie
      Vergaser mit Kaltstarthebel ...
      ;)