6V - Anlage Spannungsbereich

      6V - Anlage Spannungsbereich

      Moin!

      In welchen Bereich arbeitet eigentlich eine 6V Anlage?

      Bei 12V ist für mich das gaaaanz weit gefasst so von 10...15V. Unter 10V ist ja nicht mehr viel mit Zündfunke und uber 15V dürften zumindest einige Komponenten gegrillt werden.

      Wie ist das bei 6V?
      Kann mit der Frage wenig anfangen.

      Eine alte Boyer-Zündung funkionierte nicht mehr unter 11V, die späteren Boyer-Boxen noch unter 10V. Eine Kontaktzündung funkt sicherlich noch unter 9V.

      Bei 6V-Zündungen ist das Fenster entsprechend kleiner.

      Letztendlich kommt es darauf an wie stabil die Spannung, bzw die zu niedrige Spannung, überhaupt ist.

      Tödlich ist eine Bordspannung von 15V sicherlich nicht (Batterie auf Dauer mal außen vor). Ich würde da die Grenze bei 17V sehen. Tödlich sind Spannungsspitzen.
      No Nukes
      Hat mit dem Arduinotacho zu tun. Hab gestern mal 6V-Betrieb ausprobiert, die Platine läuft immerhin an. Voltmeter meldete logischerweise Unterspannung, da es auf 12V eingestellt ist mit einem Messbereich von 10...16V via Balken auf OLED-Display. Alles drüber ist Überspannung, alles drunter ist Unterspannung. Das deckt das Fenster bei 12V hinreichend ab. Ist ja eh nur eine grobe Orientierung.

      Wollte halt nur das entsprechend kleinere Fenster bei 6V etwas genauer wissen. Viel weniger als 6V kann die Schaltung wahrscheinlich sowieso nicht ab da der onboard-Spannungswandler auf 5V mindestens 1V Spannungsdifferenz braucht.

      Mit den Spannungsspitzen hast Du natürlich recht, aber wenn da ordentlich was reinhaut zeigt wahrscheinlich der Arduino nix mehr an.
      Ich verstehe die Frage so, daß der gefährlich hohe Spannungswert und der knirschend niedrigste , noch Fahrfunktion zulassende, Wert gefragt ist.

      Anders gesagt ab wann schaltet man die Karre besser aus um Überspannungsschäden zu vermeiden und bei welcher Spannung geht sie von alleine aus.

      Das gedachte Voltmeter soll dieses Feld an Voltagen anzeigen und nicht dusselig null bis ziemlich viel.

      Ich hab zwar keine sachdienlichen Hinweise, - aber vielleicht die Frage richtig verstanden :) ?

      Bonner schrieb:

      Ich verstehe die Frage so, daß der gefährlich hohe Spannungswert und der knirschend niedrigste , noch Fahrfunktion zulassende, Wert gefragt ist.

      Anders gesagt ab wann schaltet man die Karre besser aus um Überspannungsschäden zu vermeiden und bei welcher Spannung geht sie von alleine aus.

      Das gedachte Voltmeter soll dieses Feld an Voltagen anzeigen und nicht dusselig null bis ziemlich viel.

      Ich hab zwar keine sachdienlichen Hinweise, - aber vielleicht die Frage richtig verstanden :) ?


      Jo. Genau das war die Frage

      finko schrieb:

      Mach doch den Anzeigebereich von 5 - 8 Volt.

      Grüsse aus der Wetterau


      Das klingt doch nach nem Plan. Mal gucken wie weit runter überhaupt noch was angezeigt wird. Ich denke inzwischen das eine Anzeige auf dem OLED da ohne Beschriftung nur ohne Offset Sinn macht. 10V kann man sich prima dazudenken aber 5 ist ja schon Gehirnjogging. Mal gucken.
      Mit Kontaktzündung lief Hatta seine mal noch mit knapp 4V (ohne Licht dann nur mehr, mit ging sie sofort aus).
      Bei mechanischen Reglern (RR31 und so weiter) kommt es sehr auf die Einstellung und die Kabelage an.
      Da können dann von 5,x V bis mehr als 8V bei Vollgas an der Batterie ankommen.
      Ein gut eingestellter Regler wird die Spannung in den Grenzen 5,8 V (Lima wird allerspätestens jetzt vom Bordnetz abgekoppelt -> Rückstromschalter) bis 7,2V halten (Licht ist ausgeschaltet, man bremst nicht und die Batterie ist voll und man fährt bei mittlerer bis hoher Drehzahl).
      Spannungsspitzen sind mit den mechanischen Reglern zu erwarten.
      Bei elektronischen Reglern wird der Bereich ähnlich sein, außer dass nach unten hin die Lima schon früher "abgekoppelt" wird wegen der Flussspannung der Diode.

      Als Peilung würd ich einfach mal 5-8V ansetzen.

      SG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?
      Also wo ihr die 4 Volt für die Kontaktzündung als Untergrenze herhabt ist mir schleierhaft.
      Bei meiner ist (war) bei 5,9 und ein Keks Schluß, damit ist sie nicht mehr angesprungen.

      Wie sich das mit der elektronischen verhält, kann ich nicht sagen. Seit dem ich den Vape Regler
      drin habe, ist bei ungünstigen Verhältnissen (Licht an, Batterie nicht ganz voll und Leerlauf nach
      längerem Kurzstrecken/Stadt-Betrieb) noch nie weniger als 6,1-6,2 Volt da gewesen und bei erhöhter
      Leerlaufdrehzahl bis Volllast sind es immer die 7,2 V da. Woher ich das weiß? Anfangs hatte ich so
      ein kleines Digitalanzeigegerät ebay.de/itm/2-Draht-LCD-Mini-D…OzRfRP-qXzrpTg:rk:10:pf:0
      am Lenker dran.

      sovmoto schrieb:

      Also wo ihr die 4 Volt für die Kontaktzündung als Untergrenze herhabt ist mir schleierhaft.


      Hi,
      das ist nur eine Erfahrung an einer einzelnen Maschine.
      Das sollte keinen verlässlichen Wert darstellen, sondern lediglich dokumentieren wie weit das streuen kann.
      Eine einzige Erfahrung ist auch nicht verlässlich, wie wir ja gerade an unseren Beiträgen hier merken.

      Fakt ist, dass die Maschine vom Hatta eben mit den Knapp 4V noch lief, auch zu starten ging (die ging ja öfter mal aus wegen bremsen und Bremslicht, dafür hat der Saft nicht mehr gereicht, Licht war sowieso aus).
      Weit wäre er damit auch nicht mehr gekommen, aber die besagten knapp 4V haben wir bei Ankunft zu Hause bei laufender Maschine an der Batterie gemessen.

      Das dieser Wert keinen Normalzustand darstellt dürfte auch klar sein.

      LG
      Markus
      "Wo Rauch, da Feuer" - hab nen Feuerstuhl ;)

      Gehst Du noch, oder Fährst du schon?
      Mir wurde mal von meiner M62, die direkt vor der Kontrolwache der Werk geparkt war, die Batterie entwendet. Nach Hause bin angekommen indem als Ersatz eine 4,5V Batterie von Taschenlampe angeschlossen habe. Die Batterie hat selbstverständlich den 6km Heimfahrt nicht überlebt, die Zellen wollten ihre Behausung verlassen, aber Zweck erfüllt
      Gruß Oleg
      Vergessen zu erwähnen: Stadtverkehr mit vielen Ampel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „oleg“ ()

      Hallo,

      so ca. 4 V als Untergrenze ist bei einer guten originalen russischen 6V Kontaktzündung normal.
      Vorausgesetzt, dass alle Komponenten einwandfrei sind, Zündkabel und Zündkerzen keinen Entstörwiderstand haben und der Elektrodenabstand der Zündkerzen nicht zu groß ist.
      Hab das mal bei meiner K750 am Voltmeter beobachtet als die LIMA defekt war und ich nur mehr mit der fast leeren Batterie nach Hause fuhr.
      Die lief sogar noch als die Hupe nur mehr leise röchelte und die LKL schwach glimmte.

      Gruß
      Oliver