Zündung einstellen

      Zündung einstellen

      Moin Jungs

      Bin gerade dabei meine Zündung beim SV einzustellen, habe dazu noch ne Frage:

      6mm vor OT sollte der Unterbrecher gerade noch geschlossen sein aber kurz vor dem anheben? Stimmt das so?

      Ich weiss hat schon viele Fragen betreff SV Zündung! Aber leider nicht gefunden!

      Grüsse aus der Schweiz und nachträglich einen guten Start

      Das ist mein Baby
      Images
      • Dnepr_K750 001.jpg

        39.23 kB, 577×433, viewed 84 times

      Post was edited 2 times, last by “Capt'n Future” ().

      Vielen Dank für diesen ausführlichen Beschrieb. Leider bin ich Strom-mässig sehr schlecht unterwegs. Wo schliesse ich das Ohmmeter an? Bei welchen Kabeln, Kontakten?

      Capt wrote:

      Wo schliesse ich das Ohmmeter an?
      Ohmmeter an
      (1) Anschlußklemme der Zündunterbrechereinheit
      (2) Masse (des Motors)

      wie in

      Robert wrote:

      Kabel zur Zündspule von der Anschlußklemme der Zündunterbrechereinheit (Kondensatoranschluß) runternehmen ... Ohmmeter zwischen die Anschlußklemme der Zündunterbrechereinheit (Kondensatoranschluß) und Masse (des Motors) hängen ...
      geschrieben ...
      So habe das ganze mal gemacht. Folgende Situation

      So habe das ganze Prozedere mal gemacht! Folgende Situation;
      Wenn ich den Kontaktabstand auf 0.4 - 0.5 einstelle und alle Schritte ausführe bekomme ich mit dem Handhebel beim zurückstellen kein unendlich.

      So nun habe ich Schritt für Schritt den Kontaktabstand hochgefahren und bin nun bei 1.0 erst dann kann ich die Schritte wie beschrieben ausführen und messe mit dem Ohmmeter dann auch unendlich.

      Noch zwei Fotos reingestellt.

      Handhebel gezogen und Handhebel nicht gezogen dafür aber mit 1.0 mm Kontakabstand!!!

      Habe dies mal so belassen. Was meint ihr dazu?
      Images
      • Handhebel_gezogen.jpg

        79.5 kB, 678×904, viewed 59 times
      • Handhebel_nicht.jpg

        82.25 kB, 632×843, viewed 65 times
      So, nun die richtigen Fotos. Eingestellt bei Zündung OT!
      Images
      • Handhebel_gezogen.jpg

        87.44 kB, 678×904, viewed 63 times
      • Handhebel_nicht.jpg

        73.83 kB, 632×843, viewed 59 times
      Anmerkung von mir: Ich habe eine MT16, also keine Handverstellung!
      Wenn ich deine Beschreibung lese und mit der von Robert vergleiche habe ich so meine Probleme.
      Bei gelöster Verstellung (Handhebel) muss das Messgerät gerade „unendlich“ anzeigen und bei wenig Betätigung auf Durchgang schalten.
      Bei den Bildern ist ohne Handhebel Durchgang und gezogen unendlich......
      Irgendwie stehe ichjetzt daneben
      Kalle
      Hallo Kalle
      Handhebel gezogen 0.35
      Handhebel nicht gezogen ist unendlich

      Frage mich nur warum ich dieses Resultat nur bei einem Kontaktabstand von 1.0 bekomme. Wie wichtig ist der Kontaktabstand bei geöffnetem Unterbrecher?
      Handhebel gezogen und nicht gezogen, da ist doch alles ok !
      Ziehst Du den Hebel, stellst Du die Zündung auf SPÄT (fürs Ankicken, dmit der Motor nicht zurückschlägt) , also muss der Kontakt dann noch geschlossen sein.
      Läßt Du ihn los, geht die Zündung auf normale FRÜHeinstellung, der Kontakt muss dann öffnen. also Widerstand (ca.) unendlich.

      Der Kontaktabstand nach Handbuch soll bei vorgesehener Beschaffenheit (die Russen sehen das ja nicht so eng) der Unterbrechernocken erstens den Schließwinkel festlegen, das ist der Anteil an einer Nockenwellenumdrehung, in der der Kontakt geschlossen ist und sich die Zündspule aufladen kann und zweitens kann man mit dem Abstand naürlich auch den Zündzeitpunkt vor- oder zurück verlegen. Größerer Abstand = Kontakt öffnet später, kleinerer Abstand = Kontakt öffnet früher, weil er ja schon enger am Unterbrechnernocken anliegt.
      Wenn dein ZZP stimmt, ist eine Abweichung von den fast 50 % des Kontaktabstandes normalerweise nicht ok - bei einer Russin aber durchaus hinnehmbar, wenn der Motor ordenlich läuft. Miss doch erst mal den Abstand bei dem zweiten Unterbrechernocken, vielleicht ist der ja näher an 0,6.
      Viel Erfolg

      GRuß, Uwe
      Der Kontaktabstand bestimmt die „Ladung“ der Zündspule. Die „Ladezeit“ ist bei 2 Zylinder i.R. 90, 4 Zylinder 45 Grad Schließwinkel.

      de.m.wikipedia.org/wiki/Schließwinkel
      Da kannst du mal versuchen mit dem Messgerät und einer Gradscheibe zu messen.
      Mir scheint da aber Grundsätzlich was faul zu sein....
      Die Fehlermöglichkeiten fangen am Zündnocken an und hören an den Kontakten noch nicht auf.
      wenn bei "6 mm Kolbenhub vor OT" die Bedingung

      Kalle wrote:

      Bei gelöster Verstellung (Handhebel) muss das Messgerät gerade „unendlich“ anzeigen und bei wenig Betätigung auf Durchgang schalten.
      gegeben ist dann ist alles bestens eingestellt ...

      ackerschiene wrote:

      Handhebel gezogen und nicht gezogen, da ist doch alles ok !
      Ziehst Du den Hebel, stellst Du die Zündung auf SPÄT (fürs Ankicken, dmit der Motor nicht zurückschlägt) , also muss der Kontakt dann noch geschlossen sein.
      Läßt Du ihn los, geht die Zündung auf normale FRÜHeinstellung, der Kontakt muss dann öffnen. also Widerstand (ca.) unendlich.

      Der Kontaktabstand nach Handbuch soll bei vorgesehener Beschaffenheit (die Russen sehen das ja nicht so eng) der Unterbrechernocken erstens den Schließwinkel festlegen, das ist der Anteil an einer Nockenwellenumdrehung, in der der Kontakt geschlossen ist und sich die Zündspule aufladen kann und zweitens kann man mit dem Abstand naürlich auch den Zündzeitpunkt vor- oder zurück verlegen.
      [..]
      Wenn dein ZZP stimmt, ist eine Abweichung von den fast 50 % des Kontaktabstandes normalerweise nicht ok - bei einer Russin aber durchaus hinnehmbar, wenn der Motor ordenlich läuft. Miss doch erst mal den Abstand bei dem zweiten Unterbrechernocken, vielleicht ist der ja näher an 0,6.
      Viel Erfolg

      GRuß, Uwe
      Klasse formuliert das ... :thumbup:

      bis auf

      ackerschiene wrote:

      Größerer Abstand = Kontakt öffnet später, kleinerer Abstand = Kontakt öffnet früher, weil er ja schon enger am Unterbrechnernocken anliegt.
      hierzu > nö ...
      grad andersrum ...


      Begründung:
      Fakt: bei maximaler Kontaktöffnung ist der (nockenbetätigte) Kontakthammer immer am gleichen Ort
      (1) bei größerer Kontaktöffnung sitzt also der (festsitzende) Kontaktamboß näher an der Nockenwelle und wird vom Nocken früher erreicht/angehoben
      (2) bei kleinerer Kontaktöffnung hingegen sitzt der (festsitzende) Kontaktamboß entfernter von der Nockenwelle und wird vom Nocken später erreicht/angehoben

      ich verkompliziere ...
      weitermachen ...



      Was mir noch sauer aufstößt: Das Messgerät zeigt 3,5 Ohm. Das sind bei 6V ca 10Watt die der Kontakt schluckt!
      Fällt mir schwer, zu glauben ;(
      Wenn es noch die Originalen sind......

      Kalle wrote:

      3,5 Ohm
      ist mMn nicht nur

      Kalle wrote:

      der Kontakt
      alleinig ...
      sind ja auch noch die Meßschnüre, Meßspitzen, Übergangswiderstände an den Klemmstellen ...
      müßte passen das ...

      Hirschmannklemmen hat sichs eigentlich nicht so oft ...