Wie Importiere ich eine M-67 aus dem Drittland nach Österreich und Bring sie hier auf die auf die Strasse ohne graue Haare?

      Wie Importiere ich eine M-67 aus dem Drittland nach Österreich und Bring sie hier auf die auf die Strasse ohne graue Haare?

      Servus ihr Lieben,
      Folgendes: ich bin gerade dabei mir eine Ural M-67 (BJ. 1996)( 8o ) ( <3 ) aus der Ukraine zu kaufen und nach Niederösterreich schiffen zu lassen. An Papieren mit dabei sind nach dem jetzigen Informationsstand, ein offizieller Kaufvertrag, Zertifikatsrechnung sowie was auch immer der Verkäufer unter "anderen" Dokumenten versteht.
      Ich bin leider sowohl beim Importieren als auch Zulassen und Typisieren in Österreich ein absoluter Novize und alle anfragen bei der BH, Zoll als auch bei den Zulassungstellen sind ein echter informations-Jungle. Daher einmal die grundsätzliche Frage: Auf was lass ich mich da gerade ein?
      Kauf mit Lieferung kostet mit 600 + 300 Euro, davor habe ich bereits das Fahrzeug besichtigt, Porbe-gefahren und bin zufrieden damit.
      1. Jetzt muss ich es als Erstes über die Grenze bringen.
        1. welche Papiere braucht da mein Lieferrand bzw. was muss ich mir da ausstellen lassen damit das Ganze offiziell geht?
        2. Mit welchen abgaben, muss ich da rechnen?
      2. Wenn das Motorrad dann im Bezirk Mödling in meiner Garage steht und ich den Zoll abgefertigt habe, was dann? Ich lese hier von Einzeltypisierungen, Nova-abgaben, Kat- im Nachhinein einbauen etc.
        1. Was sind den die nächsten Schritte bzw was muss gemacht werden?
        2. Eher in Niederösterreich oder in einem anderen Bundesland erledigen lassen?
        3. Mit was für Kosten muss ich denn da über den Daumen geschätzt rechnen und was für Threads in diesem Forum sind da für mich interessant?

      Mannen, ich wäre auch unheimlich dankbar, wenn ihr mir helfen könntet dieses Schiff (o. Gespann) zu schaukeln und da einmal gscheit Licht ins Dunkle bringt.

      Beste Grüße
      Timo
      Aus der Jahresangabe 1996 und Ukraine kann ich Dir davon abraten bis es 2026 erreicht hat, davor wäre das nicht durch die Einzelgenehmigung zu bekommen. Die Angabe M67 dagegen läßt eher auf Bj. 1969 schließen, das bekommst Du wenigstens mit historischer Einzelgenehmigung durch, 60 Kalendertage Fahrbeschränkung mit Fahrtenbuch (das neu beim §57a geprüft wird).

      Zu den Unterlagen zur Lieferung kann ich Dir wenig Auskunft geben (ich habe 2006 aus Deutschland importiert). Nova war fällig, bemessen am Kaufpreis. Aus der Ukraine mußt Du die Fuhre auch noch verzollen. Dein Finanzamt des gerinsten Vertrauens kann Dir hier Auskunft geben. Die Einzelgenehmigung klappt sehr gut in Oberösterreich und offenbar Tirol, wie das mit Niederösterreich aussieht kann ich noch nicht sagen. Steiermark sind Sturschädeln am Werk.

      Gesamt bietet der ÖAMTC sehr gute Informationen zu dem Thema Fahrzeugimport und was man braucht. Ich persönlich täte mir Drittland nur bei speziellen Oldtimern an (einen Jahuar Mk II, eine alte Amikutsche aus den 30ern bis 70ern, ...), ein Russengespann gibt es von innerhalb der EU genügend und da ist die Zollgeschichte und die Einzelgenehmigung bedeutend einfacher. Aus den EU 27 bis 28 muß nur belegt sein, daß das Fahrzeug schon einmal zugelassen war und es sind dann zur Einzelgenehmigung die Bedingungen vom Baujahr aus dem KFG anzuwenden. Auch hier hilft, sich das KFG und die Durchführungsverordnung über das RIS selbst zusammenzustoppeln damit der Prüfer ohne großes Suchen schnell sieht was sein darf und was nicht.
      hallo timo,
      habe vor kurzem eine M62 einzeltypisiert, allerdings hier in Tirol. Als erstes ab zum Finanzamt wegen Verzollung:

      Unterlagen:
      Kaufvertrag des Verkäufers (ausser er ist/war selbst Eigentümer des Fahrzeugs, Ural war aus Russland > somit auch eine Übersetzung des Kaufvertrages)
      Kaufvertrag zwischen mir und dem Verkäufer
      > dann Verzollung aufgrund dieser Daten
      > nach Verzollung (dauerte ca. 2 Woche bis ich zahlen konnte) ab zum TÜV in Innsbruck
      > der kontrollierte alle diese Daten (Verträge)
      > dann Einzeltypisierung (mit vielen Problemen wie Gabelspiel, Abgaswerte, DB-Messung)

      lg gilbert