M35K - Rennmotorrad mit Kompressormotor: wer hat Infos ?

      M35K - Rennmotorrad mit Kompressormotor: wer hat Infos ?

      Hallo !

      Ich bin kürzlich auf diese Seite gestoßen (b-cozz.com/m80_m35_m35k/), auf der mehrere Kleinserien an Rennmotorrädern vorgestellt werden.

      Mit interessiert speziell die M35K.
      Hat jemand weitere Infos dazu ?
      Oder kann mir ganz und gar den Kompressortyp nennen ?
      Ich will so einen Motor (nachbauen) .............. und so einen Tank und solche Embleme haben .....


      In Vorchdorf / Österreich (rund 100km südöstlich von Passau) soll das Motorrad ausgestellt sein: sovietsteeds.com/forums/viewtopic.php?t=40545

      Post was edited 2 times, last by “Munitionskiste” ().

      Das ist ein sog. Zoller-Kompressor, ursprünglich von einem Herrn Zoller für BMW entwickelt, von den Russen zusammen mit dem "EMW"-Werk konfisziert, darüber seinen Weg nach Gorky zu GMZ gefunden. Jenes Werk was dann später demontiert und nach Kiew gebracht wurde.
      Von der Bauart eine Flügelzellenpumpe. Wird heute nur noch für Vakuumpumpen verwendet.

      Kannst mal gucken, an welchem Moped der Zoller-Kompressor hing - als Privatperson wohl nicht zu bekommen. Schlimmer die russische Variante: nur 20 Stück wurden gefertigt.

      Munitionskiste wrote:

      Ich will so einen Motor (nachbauen)

      Respekt!
      Ich kenne deine Fertigungsmöglichkeiten nicht.
      Du musst da wohl fast alles selber herstellen.
      ....350cm³, Trockensumpfschmierung, Zündmagnet.... ganz abgesehen vom Kompressor....
      ... da wird der Russenbaukasten wenig beisteuern können.

      Munitionskiste wrote:

      . und so einen Tank

      Was ist jetzt das besonder Merkmal dieses Tanks? Sieht aus wie ein früher M72 Tank.

      Munitionskiste wrote:

      solche Embleme haben

      Das ist wohl das kleinste Problem: Ein Roter Stern in einem Kreis sollte sich doch finden lassen oder günstig (Im Vergleich zum Rest der Unternehmung) anfertigen lassen.
      Hallo Munitionskiste,
      da es den verwendete Kompressor nicht mal eben zu kaufen gibt, bietet sich der Kompressor von einem
      BMW/Mini Cooper S (R52/R53) an, der könnte grade noch so in ein Motorradfahrwerk gepfriemelt werden.
      Für den finanziellen Aufwand und den vielen Arbeitsstunden, die ein solches Projekt in Anspruch nimmt,
      könntest du dir auch mehrere Supersport Motorräder der späten 1990er und frühen 2000er Jahre in die Garage stellen,die haben ab Werk schon locker über 150 PS und das standfest........
      Aber man soll Reisende nicht aufhalten.
      Grüße und viel Erfolg

      Zimmi wrote:

      Warum keine 650er oder 750er Kompressormaschine im Look der alten 350er? Ich fände sowas eh gut.

      Das Motorrad hat pro Zylinder 350ccm, also quasi ein 700 OHV...
      Gruß

      Upps. gab ja doch eine mit 350ccm wenn man runterscrollt.... :whistling:
      Der Abgebildete Lader hat was von einem G-Lader aus den VW´s (corrado/Golf/Polo).

      Post was edited 1 time, last by “daniel” ().

      Hat mal so gar nix davon. Der G-Lader ist ein Scrollverdichter, welcher in der Form überhaupt erst ab den 80ern gebaut werden konnte.
      Der abgebildete hat Flügelzellen, ein völlig anderes Prinzip. Das ist etwa wie der Unterschied zwischen einem Hub- und einem Drehlolbenmotor.
      Hallo !
      Vielen Dank für die Antworten.

      Sehr viel weitergeholfen, hat mir die Aussage, dass es sich um einen Zoller-Kompressor handelt.
      Diese sind wirklich rar. Ich kenne zwar Jemand, der so einen Kompressor mit Zündapp-Motor verkauft - allerdings für 10.000 EUR

      Ich bin davon ausgegangen, dass der Motorblock im Grunde ein M72 oder ähnliches Modell ist, auf dem man andere Zylinder, Kolben, Stirndeckel usw. gesetzt hat.
      Ich habe zwar nur eine ganz normale Werkstatt, also keine Drehbank usw., würde mir aber sowas zutrauen. Auch Hilfe von Motorenbauern würde ich in Anspruch nehmen.
      Mir hat man schon mal gesagt, dass man eine neue Laufbuchse in Zylinder einziehen kann.

      Aber Block, Zylinder (roh) und andere Sachen gießen kann ich nicht. Auch gießen-lassen kommt nicht in Frage (warum eigentlich ?!?!?). Fräsen aus dem Vollen schon eher (Vielleicht nicht gerade der Block).
      Den wollte ich ja "übernehmen".

      Und wenn die Zylinder und -köpfe von der MT16 oder M63 genommen/modifiziert werden können oder nahezu identisch sind: warum nicht nehmen ?!?
      Einen 100%-org-Repro-Aufbau werde ich sowieso nicht hinbekommen.

      Bei den Kolben soll es ja eine große Auswahl geben. Man muss halt nur etwas suchen. Skoda-Kolben kenne ich aus AWO-Projekten (250ccm -> 350ccm(?)) .
      Insgesamt hat der Motor aber 350ccm. Also 175ccm auf jeder Seite. Das gab es auch mal bei Jawa.


      Den Zoller-Kompressor selber bauen traue ich mir nicht ganz zu. Deswegen wollte ich den kaufen.
      Im Grunde ist das aber auch nur eine Mechanik, welche über die Kurbelwelle angetrieben wird.

      oldtimer-markt.de/ratgeber/tec…pressor-aufgeblasener-typ
      deutsches-museum.de/sammlungen…eblaese-nach-zoller-1935/

      ----


      Zum Tank und den Emblemen:
      Ich suche schon seit Monaten danach. Aber es findet sich nicht mal ein Tak mit Chromstreifen. Und die Embleme auch nicht. Eigentlich bin ich deswegen überhaupt erst bei der M35K hängen geblieben.

      Post was edited 4 times, last by “Munitionskiste” ().

      Der Russenvirus hat euer Gehirn, was ja beim Kauf eines Gespanns noch teilweise vorhanden ist, total zerfressen. Was willst du damit, an die Wand hängen oder Rennen fahren, wo es allein in dieser Klasse keine Mitstreiter geben wird . Bau lieber was mit Wasserstoffzellen oder so

      Munitionskiste wrote:

      die Zylinder und -köpfe von der MT16 oder M63

      Die Zylinderhaben aber einen Durchmesser von 78mm.
      Um auf 350cm³ zu kommen brauchst du bei gleichem Hub einen Durchmesser von 57-58mm

      Munitionskiste wrote:

      Mir hat man schon mal gesagt, dass man eine neue Laufbuchse in Zylinder einziehen kann.

      Diese einzuziehenden Laufbuchsen haben also eine Wandstärker von mind. 10mm.
      Ob das wohl zielführend ist ?(
      Sieht auf jeden Fall nicht nach 350cm³ aus
      Nimm einfach einen älteren 650er Uralmotor und spaxe einen Verdichter dran. Das wird schon kompliziert genug.
      Scheiß auf die 350cm³.
      Ob 's dann wirklich auch eine Trockensumpfschmierung und ein Zündmagnet sein müssen, kann ma dann ja noch später entscheiden.
      Mir gings in erster Linie nur darum Infos einzuholen.

      Dass der Weg zu einem Zoller-Kompressor weit ist, ist mir bewusst. Ohne brauche ich allerdings nicht anfangen.

      Wenn man den hat, kann man durchaus mal mit einem anderen Motor anfangen.
      Nur so macht es auch Sinn.

      Mein(!) Ziel ist es lediglich einen Nachbau herzustellen. TÜV mal außen vor.
      Die Rennstrecke ist mir nicht wichtig.
      Reiner Zeitvertreib.


      Die Sache mit Ethanol usw. finde ich unpraktisch. Lieber auf ein paar PS verzichten und normalen Sprit tanken können.
      Wer das Video gesehen hat, wo Troy Corser mit der Kompressor BMW in Goodwood eine bestimmt nicht langsame Norton Manx abgekocht hat, fände es schade wenn jemand ein solches Projekt nicht auf die (Veteranen) Rennstrecke brächte.. Zeitvertreib und Leidenschaft gehören oft zusammen...

      Munitionskiste wrote:

      Ja, das Video kenne ich.
      Es kusieren zwei.
      Das zweite zeigt am Ende 15sek. mehr. Der Motor geht dann einfach. Ich vermute er hat ihn kaputt gefahren.

      Munitionskiste wrote:

      <a href="https://www.youtube.com/watch?v=gMdRyU7c9tU" class="externalURL" rel="nofollow" target="_blank">youtube.com/watch?v=gMdRyU7c9tU</a>

      Es sind m. E. 2 verschiedene Motorräder. Nicht nur wegen der Nummern......
      Hut ab vor den Fahrern!
      Alleine das über den Tank greifen.......