Welche Teile passen von Dnepr CJ?

      RE: Welche Teile passen von Dnepr CJ?

      Ein komplettes CJ Gespann (kein OHV!) mit Zollbescheinigung, Papieren (mit EZ Datum von vor ganz lang) usw bitte mitbringen für mich :D :D :D. Rechnung bitte an.....(???) :rolleyes: ;) :D :D :D

      Komplette Baugrupppen sollten zumindest teilweise untereinander tauschbar sein, Sprich Motoren, Getriebe, Gabeln, Beiwägen, Räder......
      Gruß Ludwig

      Einfach ma klicken ;)
      [url]http://berlin.pennergame.de/change_please/6688651/[/url]

      RE: Welche Teile passen von Dnepr CJ?

      was kost son Motor? hätt evtl interresse an einem neuen Chinamotor.
      Gruß Ludwig

      Einfach ma klicken ;)
      [url]http://berlin.pennergame.de/change_please/6688651/[/url]
      Zwar etwas spät, hätte da aber auch noch mal eine Frage zu dem Thema. Habe in der SFU nichts gefunden:
      Passt eine M72 Gabel in eine Mt11 Dnepr. Fahre Solo. Habe damals die Schwinge gegen Telegabel getauscht. Gabelbrücken habe ich belassen, ich weiß da gibts es verschiedene Reckunge . Fahre also die Gespannreckung mit Solotelegabel. Komme damit ganz gut zurecht und Fährt auch bisher 13000 km ganz anständig (ölt manchmal aber nur wenig). Wollte aber eigentlich eine M72 Gabel haben. Auf dem Teilemarkt wurde mir aber damals immer gesagt das diese nicht passt. Ist die kürzer/niedriger? Was muss bei Verwendung der Vollnarben Duplexbremse beachtet/verändert werden.Brauch ich eine andere Gabelbrücke und wenn ja, Passt die in die Dnep? Ist für mich eine rein kosmetische Frage da ich die von der M72 schöner finde. Aber im Zweifel geht Funtionalität vor.
      Ich hoffe da gibt‘s Erfahrungswerte. Vielen Dank schon mal.
      Gruss Kneberchen
      Hallo Bibri (scheinbar), Danke für die Info.
      Noch mal für so schlichte Gemüter wie mich:
      1. Standrohrdurchmesser paßt (sind nur kürzer)?
      2. Brauche also keine neue Gabelbrücke?
      3. Ich kann die DuplexvollNABEN :D weiterverwenden und brauche keine Anpassung?
      Das wäre ja zu schön um war zu sein. Dann bräuchte ich ja hinten nur ein paar kürzere Federbeine aus dem Rollerladen und schon wäre das Moped tiefer gelegt. Freude Freude!!! :thumbsup:

      Kneberchen schrieb:

      1. Standrohrdurchmesser paßt (sind nur kürzer)?
      2. Brauche also keine neue Gabelbrücke?
      3. Ich kann die DuplexvollNABEN weiterverwenden und brauche keine Anpassung?


      1. + 2.) Keine Ahnung (ich würde da die technischen Datenblätter bemühen), ist aber gut möglich. Bin davon ausgegangen, daß die komplette Gabel getauscht wird. Das paßt.
      3. Sollte passen, ggfls die Ankerplatten-Arretierung nacharbeiten.
      No Nukes

      Kneberchen schrieb:

      Solotelegabel
      sowas gibts ? ... was ist der Unterschied zur - wenn es sie geben sollte - Solotelegabel ?

      Kneberchen schrieb:

      Wollte aber eigentlich eine M72 Gabel haben.
      was versprichst Du dir davon ?

      Kneberchen schrieb:

      M72 Gabel
      Du meinst aber nicht die geschobene Kurzschwinge ...

      ich wage

      Bibri (scheinbar) schrieb:

      die Ankerplatten-Arretierung
      bei der

      Kneberchen schrieb:

      DuplexvollNABEN
      -Ankerplatte als "technisch unsauber" zu bezeichnen ...




      Hallo Kneberchen,
      wenn du solo fährst, da gibt es aufgearbeitete /neue Gabeln für die M 72
      schau mal unter Marktplatz "Old Motorcycle Parts" die verkaufen sowas.
      Habe bis jetzt nur positives darüber gehört und spare auch schon.
      Gruß
      Wenn die Originalgabel gut funktioniert, würde ich die lassen. M72-Gabeln sind meistens reine Wackelvorrichtungen. Außer die, die Daniel erwähnt hat, kostet aber. Und manche bauen auf Japangabeln um, und das nicht nur weil sie es können ...
      No Nukes

      Robert schrieb:

      Kneberchen schrieb:

      Solotelegabel
      sowas gibts ? ... was ist der Unterschied zur - wenn es sie geben sollte - Solotelegabel ?

      Kneberchen schrieb:

      Wollte aber eigentlich eine M72 Gabel haben.
      was versprichst Du dir davon ?

      Kneberchen schrieb:

      M72 Gabel
      Du meinst aber nicht die geschobene Kurzschwinge ...

      ich wage

      Bibri (scheinbar) schrieb:

      die Ankerplatten-Arretierung
      bei der

      Kneberchen schrieb:

      DuplexvollNABEN
      -Ankerplatte als "technisch unsauber" zu bezeichnen ...


      1 Die Gabelbrücke, soll laut Forum ein anderes Rake haben (3-4 Grad)
      2. Reine Optik, daher keine hohe Dringlichkeit (flacher, schönere Optik der Tauchrohrabdeckung
      3 Ne die Telegabel. Die mit der ovalen Tauchrohrabdeckung die unten konisch zulaufen
      4 was meinst du mit „technisch unsaub“. Paßt also nicht? Tüvkonform wollte ich das schon haben.

      Bibri (scheinbar) schrieb:

      Wenn die Originalgabel gut funktioniert, würde ich die lassen. M72-Gabeln sind meistens reine Wackelvorrichtungen. Außer die, die Daniel erwähnt hat, kostet aber. Und manche bauen auf Japangabeln um, und das nicht nur weil sie es können ...


      Das ist tatsächlich das Argument was dagegen spricht. Mein Problem ist, dass ich mir eigentlich immer einen Seitenventiler und dessen Optik gewünscht habe. Habe das Moped aber zu einem unschlagbar günstigen Preis bekommen. Bin auch sehr zufrieden damit. Möchte das Moped einfach ein bisschen anpassen. Aber du hast recht: Funtionalität und Sicherheit geht vor Optik! Ein zusätzlicher Kauf (M72) steht zwecks Garagenüberlastung nicht zur Diskussion. Andernfalls kann ich sonst demnächst unter der Brücke schlafen ;( Ja zu den Japanumbauten (Suzuki, Gpz) hab ich ne Menge gefunden. Kommt aber für mich nicht in Frage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kneberchen“ ()

      Kneberchen schrieb:

      4 was meinst du mit „technisch unsaub“. Paßt also nicht?
      naja ... was heißt "passt nicht" ...
      es verbleibt zwischen der kreisförmigen Aussparung der Ankerplatte Dnepr-11 zum Gabelendstück M72 7208107 ein Luftspalt von ca. 5 mm ...
      d.h. die Ankerplatte Dnepr-11 kann daher ca. 10° zwischen den beiden sich ergebenden Anschlägen am Gabelendstück M72 7208107 hin und her verdreht werden ...
      auch ist das Gabelendstück M72 7208107 dünner als das Gabelendstück Dnepr-11 75008007 so daß man schon von weitem sieht daß diese beiden Teile (Ankerplatte Dnepr-11 an Gabelendstück M72 7208107) irgendwie nicht zusammengehören ...

      Kneberchen schrieb:

      Tüvkonform wollte ich das schon haben.
      ob sich der geneigte aaSoP mit dieser "nicht zusammengehörigen" Optik und der Verdrehmöglichkeit der Ankerplatte Dnepr-11 anfreunden kann wage ich nicht zu mutmaßen ...
      Ein passendes "Adapterstück" sollte sich leicht anfertigen lassen.
      Tüv-konformität ist so eine Sache. Genau genommen müssen Veränderungen dieser Art abgenommen und eingetragen werden.
      Seit wann gehen Signaturen wieder? Geht ignorieren auch wieder?