Sie sind nicht angemeldet.

41

18.10.2016, 14:29

Ich finde den Chromschutz und Pflege desselben viel wichtiger ...
Du hast ja auch ne Dnepr die:

1. Einem neuen Ausstellungsstück gleicht und

2. ...deswegen im Winter bestimmt nicht gefahren wird.

3. Habe ich bei diesem Fred das Gefühl das die Dnepr´s fast alle im Winter eingemotet werden.


1. GsD nicht.

2. manchmal schon

3. Es ist einfach zu schade um das edle Material ...



Vielleicht liegt darin das Geheimnis warum die Dnepr´s den Urals Pannenmäßig überlegen sind. :D




1. glaube ich nur Statistiken, die ich selbst gefälscht habe, 2. kenne ich diese Statistik nicht, und 3. wenns stimmt, würde ich das der gegossenen Kurbelwelle zurechnen ;) .

42

18.10.2016, 14:40

hallo leute,

danke für die tipps und die interessanten diskussionen!!!!
vielleicht war meine frage doof, aber ich bin wirklich gut den sommer über die runden gekommen, denke ich habe bei der restauration einiges richtig gemacht und das grundmaterial ist nicht so schlecht....darum wollte ich wissen, ob es arbeiten an der maschine gibt, die man im winter machen kann, bevor was gröberes nächste saison auftaucht, aber ich will auch nicht sinnlos schrauben......
also neben der konservierung wäre ich interessiert, was ihr für eine checkliste durchgeht, wenn ihr mal zeit habt...

lg, gerhard

43

18.10.2016, 16:02

Ich habe meine Mt16 immer ohne etwas dran zu tun in der Garage verschwinden lassen, um dann im nächsten Jahr festzustellen das die Vergaser versifft waren weil ich sie nicht trockengelegt hatte.

44

25.10.2016, 00:09

Ich habe meine Mt16 immer ohne etwas dran zu tun in der Garage verschwinden lassen, um dann im nächsten Jahr festzustellen das die Vergaser versifft waren weil ich sie nicht trockengelegt hatte.


Von Mitte November 2014 bis Ende Mai 2015 stand unsere 750er URAL in einer Faltgarage. Ohne sie irgendwie "Winterfest" zu machen. Der Tank war nur teilweise gefüllt, die Schwimmerkammern der Zerstäuber waren nicht entleert und auch sonst nichts gemacht.

Ende Mai dann der 1. Start nach Bandscheibenversteifung. Ein paar Mal durch treten, Zündung ein, Choke gezogen, Anlasserknopf drücken .... und unser Russe lief.
Vielleicht "versiffen" die Keihin auch nicht so schnell wie der alte Krempel?

Zum Tank. Einige (oder fast alle) Tanks sind innen lackiert. Die alten Modelle sind für "Normalbenzin" konstruiert und gefertigt worden. Und gerade Super Plus kann Zusätze enthalten, die der Farbschicht nicht gerade wohlgesonnen sind.

Und das Benzin altert ... na klar. So nach ein paar Jahren sollte man einen Ersatzkanister, oder eine Tankfüllung, mal auffrischen.
Aber innerhalb ein paar Monaten .... Anbietermärchen von Zusatzprodukten und denen, welche der Werbung glauben.

Nur mal so als Denkansatz.

45

25.10.2016, 00:14

Nur mal so als Denkansatz.
sag ich doch :thumbsup:

siehe

dnepr einwintern....tipps


Aber jeder wie er möchte. :D Ich bin immer zu faul für sowas. Boot lief trotzdem immer (bis auf einmal wie beschrieben) obwohl es extrem wenig genutzt wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ural(t)Drummer« (25.10.2016, 00:17)


46

25.10.2016, 13:06

Hab meine erste Dnepr auch schon draussen ohne Plane drüber stehen lassen.
Sprang dann nicht mehr an als es richtig kalt war, der eine Zylinder war voll wasser gelaufen und eingefroren. :pinch:
Als die kiste wieder aufgetaut war hab ich die Brühe rausgekickt und die Schwimmerkammer leergemacht.
Danach lief sie wieder.

47

25.10.2016, 18:07

Ich glaube, die Batterie überwintert lieber draussen als im warmen Heizungskeller,
Gruß Jochen

Genau Jochen, ein alter Irrglaube Batterien mögen es lieber am Warmen zu stehen. Frost wollen se aber nicht so gern.......

48

25.10.2016, 19:08

Frost wollen se aber nicht so gern.......

Das stimmt, aber es kommt dabei auf den Ladezustrand und der Temperatur an. Eine gut geladene Batterie kann schon einige Zeit bei ein paar Minusgraden stehen, ohne Schaden zu nehmen.