Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

stöffel

unregistriert

1

28.09.2012, 15:03

ber gibt es einen empfehlenswerten Spray

Hideho Wnterfahrer,

Was verwendet mann am besten äusserlich zum Schutz vor dem bösen Salzwasser. Ich meine für Blechteile, Motorbloch, Felgen, Schrauben und Muttern.

Regelmässig abspritzen ist mir schon klar.

Aber gibt es einen empfehlenswerten Spray?

Danke und Gruss Stöffel

3

28.09.2012, 16:24

Fluid Film. Mglichst nicht das verdünnte Zeugs aus der Sprühdose sondern flüssiges Material kaufen.
Das ist das Produkt zum Schutz der Ballastwassertanks von Schiffen.Ist speziell für Salzwasser vorgesehen.

4

28.09.2012, 17:40

Fluid Film kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Bekommst Du zb hier http://www.korrosionsschutz-depot.de

Gruß

Carsten

5

28.09.2012, 19:16

40er Motoröl, vorher schön warmmachen, dann mit der Unkraut-Spritze überall hinsprühen,
Gruß Jochen

Sandman

unregistriert

6

28.09.2012, 20:51

..und lass dir beim Seitenwagen etwas Zeit...die Russen kloppen ja die Dinger roh zusammen..erst dann geht es normal weiter..aber die Blechüberlappungen sehen da nicht viel an Farbe, Pulver etc. incl. Kotflügel.....
Im neuen Handbuch -deutsch- Stand 2012 steht es auch drin, das es der Kunde machen soll..insbesondere die Blechüberlappungen..sind da zu beachten.

hier mal ein video wo ich mal bei Youtube fand...wie der Seitenwagen zusammengedengelt wird. Manche Bereiche sehn da später keine Farbe...
http://www.youtube.com/watch?v=GEx31mPTu-c&feature=youtu.be


;)




PS: hab damals als ich meine Ural privat kaufte..so 2 Std. mit Fluidfilm und Mike Sanders u. Seilbahnfett gebraucht..das auch alles bis in die letzte Ecke der Falze u. Hohlräume konserviert war. Bin vorher mal mit dem 4mm Endoskop an die Blechüberlappungen ran, da is kaum Farbe bzw. Grundierung zwischen den Blechen gewesen.. ;)

stöffel

unregistriert

7

29.09.2012, 14:11

Schutzspray

Hei,

danke für die vielen Vorschläge. Werde mich mal schlau machen, dann schön putzen und konservieren damit mir das gerafel nicht wegrostet!

Gruz S

thorsten vom Deich

unregistriert

8

29.09.2012, 14:33

http://www.testberichte.de/test/produkt_…tz_p120737.html

Mit dem Zeug habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.

Gruss

Thorsten

Martin 230TE

unregistriert

9

29.09.2012, 14:41

http://www.henkel.de/industrielle-anwend…d=8797702356993


Gibt ne schöne Sch(m)utzschicht und geht mit Bremsenreiniger im Frühjahr auch wieder ab. Kann ich sehr empfehlen.

10

29.09.2012, 15:05

Ich verwende normales Hohlraumwachs. Dieses mit etwas Benzin verdünnen und mit normaler Farbspritzpistole satt innen im Beiwagen und außen auf den Rest der Maschine auftragen.
Zirka ein halber Liter reicht.
Ist eine Sauerei beim Auftragen, am besten im Freien und eine Folie unterlegen weil einiges abtropft.
Das Finish ist bräunlich matt, bei Kälte relativ fest und die Oberfläche klebt nicht, bei Wärme leicht wachsartig klebend. Aber nicht so unangenehm wie Fett.
Gibt einen ausgezeichneten Schutz gegen Streusalz, im Frühling nach dem Abwaschen mit Benzin waren nirgendwo Rostspuren.
Außer natürlich auf Auspuff, Krümer und Zylinder, da hält nix wegen der Hitze.
Und die Falze des Beiwagen sind dann auch gleich behandelt.

Gruß
Oliver

11

29.09.2012, 16:59

Super zum konservieren!

Wir verwenden bei uns im Betrieb für alle Maschinen und Fahzeuge, die nach Übersee gehen.
Z.B. Mähdrescher und Trekker sowie Feldhäcksler der Firma CLAAS

SONAX PROFESSIONEAL
Spezial Konservierungswachs

Ich selbst hab mir 5 Liter davon über Ebay geordertund kann nur sagen, das Zeug hält wie der Teufel.
Selbst mit Dampfstrahler bekommt man das über Monate nicht mehr runter.
Man bekommt dies auch in Sprühdosen

Einfach mit einer Sprühflasche oder per Druckluft alles einnebeln und schon ist Ruhe!

Gruss Emsbiker

12

17.02.2013, 13:00

Fluid Film kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Bekommst Du zb hier http://www.korrosionsschutz-depot.de

Gruß

Carsten
Tach,

hast du mit dem Owatrol Öl vom korrosionsschutz-depot. auch schon Erfahrung gemacht? Es soll für unbehandelte Falze unschlagbar sein, laut korrosionsschutz-depot ;-).


Mir würde für den Übergang auch was reichen, was mir das Salz von der Kiste weghält!


Schon mal danke für die Vorschläge


Gruß Karsten

13

17.02.2013, 13:51

mal was zum Thema .
http://www.oldtimer-markt.de/rostschutztest
sehr Hohlraum bezogen .
Das Ergebnis als PDF am Ende der Seite.


Dirk

14

17.02.2013, 15:34

Fazit des Ganzen: Viel hilft viel...
Öl bringt nicht viel, (mein Versuchskaninchen steht vor der Tür) was festeres bin ich am Probieren.
Mal sehn ob die Türunterkanten weitergammeln...

15

25.09.2013, 11:40

Moin Freunde der verhinderten Korrosion,
gibts neue gute/schlechte Erfahrungen aus dem letzten Winter?
Mann will ja schon ne Runde cruisen, wenns Heiligabend mal wieder 20° hat.

Mal nebenbei, kann ich die Kiste, wenn der Motor etwas abgekühlt ist, mit Kaltreiniger, Kärcher und co reinigen, oder muss ich Angst haben, das danach nix mehr geht?

schöne Grüsse
Dirk

16

25.09.2013, 11:41

Kommt drauf an WO du hinsprühst mit 120bar ..... 8)

17

25.09.2013, 22:05

Aaaalso...
Dem k-mehl-treiber seine k750 hab ich vor dem lackieren an den falzbereichen und blechdoppelungen mit owatrolöl behandelt, da es in vorhandenen rost eindringt und denvom blech, flüssigkeit und luft abkapselt und am weiterrosten hindert. Danach wurde mit epoxydharzgrund brunox epoxy grundiert (alles war sandgestrahlt) , dann kam spachtel, nochmals ein spezieller pkw grund von glasurit (top autolack zulieferer), dann pkw füller und dann mit spies hecker dickschicht acryllack lackiert.

Die kotflügel sind innen dann mit unterbodenschutz gegen steinschlag gesichert und es wird dann noch alles mot seilfett, holraumschutz und wachs konserviert.
Ich wende da all mein bisher im karosseriebereich korrosion erlerntes wissen an, um möglichst gut zu konservieren...

Was es im endeffekt hilft, wird sich in ein zwei jahren weisen.

Gruß

18

25.09.2013, 22:39

oder in 3,5 Jahren... :D


Geil! So geht das.

1X Richtich...

So habe ich das an alten Autos früher auch gemacht und gut war's.

Beste Grüße, Freddie

19

14.02.2014, 19:20

Am besten über den Winter in der Garage lassen, das hilft am besten :D