Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

02.07.2014, 21:48

K 65 T

Ich habe meine Vergaser neu eingestellt, weil sie, wenn man zuschnell gas gibt geht sie aus, nach vielem Fummeln und Nadeln höher und tiefer setzen lief sie sehr gut , konnte auch schnell Gas geben, nur der linke Vergaser war noch nicht ganz so wie ich wollte. Habe bei den Vergaser nochmal den Deckel abgemacht, und wollte die Nadel noch eine Kerbe höher setzen und dabei ist es passiert, die Nadel flog mir davon, Moped stand draußen rund herum hohes Gras, Nadel weg, habe ca, 9 m² Gras mit der Hand abgerissen und alles durchsucht Nadel nicht gefunden.

Wolfgang _ HH, hat mir 2 K 65 T Vergaser in Teilen geschenkt, und habe dann von dort eine Nadel genommen, diese Nadeln sind ohne Kerben, sie haben Gewinde zum verstellen. Jetzt zum Problem, der Rechte Vergaser wo die Nadel drin ist lief nur einigermaßen wenn ich den Choke ( nenne ich mal so ) gezogen habe, hab dann die Nadel von Rechtes nach Links gewechselt , und das gleiche Problem, läuft nur einigermaßen wenn der Choke gezogen ist mit Knallen beim Gas geben. Ich habe die Nadel ganz hoch gedreht, aber trotzdem muß ich den Choke ziehen damit sie Läuft.

Wenn ich Choke ziehe ist es doch so das weniger Luft aber mehr Sprit kommt, also muss ich die Nadel doch Hoch setzen, so das mehr Sprit kommt, oder liege ich mit meinen Gedankengang verkehrt.

Bei den Vergasern von Wolfgang - HH sind an den Blechschiebern, da wo der Gaszug eingehängt wird, noch ein kleines Blechteil mit dran, so das der Nippel vom Gaszug nicht direkt auf dem Blechschieber sonder auf dieses kleine Blechteil sitzt, was bei meinen nicht ist.


wie kriege ich das ding wieder zum richtigen laufen :?: .
Neue Vergaser wollte ich mir nicht holen, man muß diesen Vergaser doch irgend wie einstellen können.


ich durchsuche die Download mal vielleicht finde ich da etwas ;(

2

02.07.2014, 22:24

Zitat

nach vielem Fummeln und Nadeln höher und tiefer setzen lief sie sehr gut
Dann nimm doch diese Einstellung. :huh:

3

02.07.2014, 22:26

K63/k65
Ich habe mich mal sehr intensiv mit den K63 auseinander gesetzt. Du kannst da nicht einfach Teile K63/K65 tauschen!!
Gruß
Kalle

4

02.07.2014, 23:23

Zitat

nach vielem Fummeln und Nadeln höher und tiefer setzen lief sie sehr gut
Dann nimm doch diese Einstellung. :huh:
;( ich habe auch geschrieben das mir die Nadel weg flog und ich sie nicht mehr gefunden habe :(


lg uwe

5

02.07.2014, 23:27

K63/k65
Ich habe mich mal sehr intensiv mit den K63 auseinander gesetzt. Du kannst da nicht einfach Teile K63/K65 tauschen!!
Gruß
Kalle
also haben die K 63 bei den Nadeln Gewinde und dann sind auch die Düsen anders, läuft das Moped auch mit K 63 und K 65 oder nur gleiche Vergaser
lg uwe

6

03.07.2014, 02:52

Hallo Uwe!
Zum Suchen der Nadel empfehle ich einen Magneten.
Wenn man damit planmäßig sucht,wird die Nadel wohl den Magneten anspringen.
Das,was Du Choke nennst,ist in Wirklichkeit ein Startvergaser. Der funktioniert mit zusätzlichem Sprit.
Man nimmt aus Prinzip nur Vergaser von einem Typ.
Gruß Achim

7

03.07.2014, 05:52

Die Nadeln sind unterschiedlich im Durchmesser, im Zusammenspiel mit dem Düsenstock kommt es dann vor das die Nadel diesen komplett dichtmacht.
Im Standgas geht die Kiste an und wenn man gas gibt verhungert sie dann.
Nadeln hab ich noch einige auf reserve, kann dir gerne eine abtreten.

8

03.07.2014, 11:26

Hallo Uwe!
Zum Suchen der Nadel empfehle ich einen Magneten.
Wenn man damit planmäßig sucht,wird die Nadel wohl den Magneten anspringen.
Das,was Du Choke nennst,ist in Wirklichkeit ein Startvergaser. Der funktioniert mit zusätzlichem Sprit.
Man nimmt aus Prinzip nur Vergaser von einem Typ.
Gruß Achim

Hallo Achim die Vergaser von Wolfgang - HH sind auch K 65 T wie meine, ob aber die Düse die gleichen sind weiß ich nicht vom Gewinde passen sie, die nadeln sind nicht Magnetisch, habe ein Lautsprechermagnet ca. 12 cm Durchmesser, Gabel, Ringschlüßel sogar ein Hammer bleibt drann kleben , :-) , aber die Nadeln sind nicht Magnetisch habe es bei den anderen Nadel ausprobiert :(

lg uwe :)

9

03.07.2014, 11:41

Die Nadeln sind unterschiedlich im Durchmesser, im Zusammenspiel mit dem Düsenstock kommt es dann vor das die Nadel diesen komplett dichtmacht.
Im Standgas geht die Kiste an und wenn man gas gibt verhungert sie dann.
Nadeln hab ich noch einige auf reserve, kann dir gerne eine abtreten.
Hallo Motofreack 76,
ich habe die Nadel schon ganz hoch geschraubt, im Standgas läuft sie, gebe ich aber Gas geht sie aus, Ziehe ich den Stift im Düsenstock nimmt sie Gas an aber es fehlt ihr an kraft,
ich nehme dein Angebot mit der Nadel gerne an, bei mir sind die Nadeln mit den Kerben drin , und an den anderen sind Gewinde drann.
lg uwe

PS. PN

10

03.07.2014, 19:26

wenn man zuschnell gas gibt geht sie aus

das ist das brühmte Loch !
wenn du den Motor im Stand laufen lässt und kurz am Gasseil siehst muß der Motor sofort mit Drehzahlerhöhung folgen.
das tut er bei dir anscheinend nicht
wenn das so ist mußt du den Leerlauf etwas fetter machen (beide Vergaser prüfen)
Leerlaufgemischschraube etwas reindrehen kurz am Gas ziehen, das solange wiederholen bis das Loch verschwunden ist !!
Mit der Hauptdüse und Düsennadel hat es nichts zu tun.

Gruß Radi

11

03.07.2014, 19:37

wenn man zuschnell gas gibt geht sie aus

das ist das brühmte Loch !
wenn du den Motor im Stand laufen lässt und kurz am Gasseil siehst muß der Motor sofort mit Drehzahlerhöhung folgen.
das tut er bei dir anscheinend nicht
wenn das so ist mußt du den Leerlauf etwas fetter machen (beide Vergaser prüfen)
Leerlaufgemischschraube etwas reindrehen kurz am Gas ziehen, das solange wiederholen bis das Loch verschwunden ist !!
Mit der Hauptdüse und Düsennadel hat es nichts zu tun.

Gruß Radi
;( ich habe sie so eingestellt das beim drehen der Leerlaufgemischschraube die Drehzahl hoch geht, :( wohl verkehrt gedacht, werde dann wenn ich sie fahren kann, mal alles neu einstellen, :P :P
lg uwe

12

03.07.2014, 19:58

ich habe sie so eingestellt das beim drehen der Leerlaufgemischschraube die Drehzahl hoch geht,

das ist richtig man sollte dann aber, wenn höchste Drehzahl erreicht ist, wieder 1/2 Umdrehung zurückdrehen.
du wirst das schon schaffen.

Gruß Radi

13

03.07.2014, 20:27

du wirst das schon schaffen.
:thumbsup: Danke für dein Vertrauen das baut auf :P :P :P

lg uwe

14

05.07.2014, 22:19

Hallo ,
gibt es für den K 65 T 2 verschiedene Nadeln, aber beide mit 5 Kerben, die eine von der Farbe hell die andere Bronze Farben, ( K63/k65 ) ist von Kalle weiter unten sind Bilder von den Nadeln, es geht jetzt aber nur um die Nadel mit Kerben für den K 65 , nicht um die vom K 63 , die helle hat oben so eine art rillen damit sie griffiger ist, die Bronze Farbene ist glatt , die glatte ist wenn man sie nebeneinander legt Länger und unten auch nicht so schlank wie die helle,

oder täuscht das, werde morgen nochmal die Nadel die ich von Motofreak 76 bekommen habe :) ( nochmal vielen Dank dafür ) :) ausbauen und Fotos machen.

lg uwe

15

06.07.2014, 09:29

bestell dir die zwei Reparatursätze beim Dimitri in Hamburg, dann passt das schon und du brauchst nicht experimentieren.http://www.ural-hamburg.de/reparaturset-…pekar-p-33.html

16

06.07.2014, 09:55

Prinziiell bilden Nadeldüse und Nadel ein System.Das darf es keine Unsicherheiten bei der Zuordnung geben.
Es gibt Vergaser ( ursprünglich bei den Engländern ) bei denen die Nadelform in unendlichen Variationen erhältlich ist und die ganze Charakteristik des Motors bestimmt.

17

06.07.2014, 13:23

Bing hat da auch unzählige Varianten auf Abruf, damit hast du absolut recht.

18

06.07.2014, 13:53

...denke das hat jeder vernünftige Vergaserhersteller so im Sortiment, egal ob Inselaffe, Nürnberger Bratwurst , Pizzafresser oder Reiskornsucher.

Die Kunst ist es, mit dem Sortiment an Vergaserteilen den Motor richtig abgestimmt zu bekommen.

RJ

19

06.07.2014, 13:56

Die Vergaser sind ja für Rechts und Links , das hat aber nur mit der Anordnung der Tupfer, Gemischregulierschraube und Benzinschlauch anschluß zu tun, aber nicht mit den Innerein, oder liege ich da falsch ?

lg uwe

bei mir sind auf beiden Seiten K 65 T dran, linke Seite Tupfer links, rechte Seite Tupfer links,

20

06.07.2014, 14:18

Die Vergaser sind ja für Rechts und Links
Das stimmt, die sind für beide Seiten identisch. ;)

Soweit mir bekannt, gibt es nur bei K68 für re und li unterschiedliche Vergaser, wegen der Schieberanschlagschraube. Bei den K63/65 ist die Blechschieber-Angel ja von oben zugänglich, daher macht es keinen Sinn zwei Varianten zu fertigen.