Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

31.08.2016, 22:02

Powerdynamo Zündung – Feineinstellung?

Gude!

Heute habe ich provisorisch die Powerdynamo Zündung in meine Dnepr Mt16 eingebaut.

Puhh… ganz schön viele Teile (u.a. 2 Zündspulen, die nicht gleichzeitig zünden… ich hatte natürlich gleich mal die beiden Zündspulen beim Anschließen vertauscht…!)
Povisorischer Einbau heisst, dass ich mir noch überlegen muss, wo und wie ich den ganzen Krams und „20 Meter“ Kabel unter dem Tank befestige…
Die Teile haben im Gegensatz zu der Typ 3 Zündung eine exzellente Qualität… es sind halt nur so viele Teile und Kabel… Kann man auf der Powerdynamo-Seite sehen.

Angesprungen ist sie dann erst einmal nicht. Die Einstellung der Gebereinheit ist wie am Glücksrad drehen… :wacko:

Stand aber auch so in der Anleitung:

Bitte bedenken Sie immer:

Die 50 Grad Kurbelwelle sind an der Nockenwelle,
durch die Übersetzung nur noch 25 Grad. Diese lassen sich mit der oben
dargestellten Methode niemals genau ermitteln.

Zudem hat die Nockenwelle mit Sicherheit Spiel zur Kurbelwelle und oftmals
ist die doch recht dünne Welle welches den Hallgeberrotor aufnimmt
leicht verbogen womit der Abstand des Magneten zum Hallsensor nicht in
allen Stellungen gleich ist.

All das kann dazu führen, daß die - selbst nach bestem Wissen und Gewissen
ausgeführte Grundeinstellung (die 50 Grad) nicht dem entspricht was der
Motor erwartet.

Sollte der Motor also nicht oder schlecht laufen müssen Sie mit der
Grundeinstellung experimentieren. Wir hatten Fälle wo diese bis zu 5 Grad
(in beide Richtungen) abgewichen ist.


Ich hatte bestimmt 50 Mal die Gebereinheit verstellt, den Kickstarter betätigt und 10 Mal versucht die Kiste anzuschieben. Ich könnte gar nicht so viel Wasser trinken, als von meinem T-Shirt getropft ist.. Als ich schon die Garage zumachen wollte, hatte ich es noch einmal mit extrem später Zündeinstellung probiert.. erst einmal hatte es mir fast das Sprunggelenk beim Kicker gebrochen und dann endlich das lang ersehne Plöp, Plöp, Plöp…!!! :P

Bevor ich jetzt alles wieder vestelle… wie gehe ich jetzt vor? Da gab es doch mal einen Tipp die Zündung während dem laufenden Motor so einzustellen, dass die Drehzahl absinkt… das war die Zündung früher stellen oder?
Blöde Frage, warum darf ich die Gebereinheit nicht von Hand verstellen, wenn der Motor läuft? Beim Hallsensor ist doch kaum Saft drauf oder?

2

01.09.2016, 07:13

Bevor ich jetzt alles wieder vestelle? wie gehe ich jetzt vor? Da gab es doch mal einen Tipp die Zündung während dem laufenden Motor so einzustellen, dass die Drehzahl absinkt? das war die Zündung früher stellen oder?
Blöde Frage, warum darf ich die Gebereinheit nicht von Hand verstellen, wenn der Motor läuft? Beim Hallsensor ist doch kaum Saft drauf oder?
Und noch eine Frage: Ich kann 2 verschiedene Zündkurven auswählen:

Möglichkeit 1:

Dies bewirkt einen Start bei OT bis 200 U/min zur Verhinderung des Rückschlagens, zündet dann ab 500 U/min bei 9°, wobei dies für einen stabilen Leerlauf bis 1200 U/min beibehalten wird. Danach Anstrieg der Frühzündung auf 34° ab 3000 U/min

Möglichkeit 2:

Dies bewirkt einen Start bei 2° bis 200 U/min zur Verhinderung des Rückschlagens, zündet dann ab 500 U/min bei 9°, wobei dies für einen stabilen Leerlauf bis 1200 U/min beibehalten wird. Danach Anstrieg der Frühzündung auf 38° ab 3000 U/min


Ich habe jetzt die Variante 2 ausgewählt... Warum? Ich hatte sie mit der Variante 1 nicht zum laufen gebracht. Lag aber wohl eher an der Einstellung an den Langlöchern. Wie bereits erwähnt, die Grundeinstellung der Zündung war eine Lotterie! Die in der Ahnleitung beschriebene Grundeinstellung hatte nicht funktioniert...

Was ist denn jetzt besser? Vaiante 1 oder Variante 2?
»Offence« hat folgende Datei angehängt:
  • Zündkurve.JPG (58,46 kB - 92 mal heruntergeladen - zuletzt: 12.04.2017, 12:11)

3

01.09.2016, 11:33

Die Teile haben im Gegensatz zu der Typ 3 Zündung eine exzellente Qualität?

Ist das nicht vielleicht etwas voreilig?

4

01.09.2016, 12:29

Zitat von »Offence« Die Teile haben im Gegensatz zu der Typ 3 Zündung eine exzellente Qualität?

Ist das nicht vielleicht etwas voreilig?

Verbesserung…:D

Die Teile haben im Gegensatz zu der Typ 3 Zündung eine exzellente Güte, was das äußere Aussehen betrifft!

Ja stimmt! Die Qualität muss sich erst zeigen… Der Dauerlauf startet erst am Wochenende… bin aber sehr zuversichtlich… (Kein Wunder bei dem Preis der Zündung :rolleyes: ! Die No-Name Harley Doppelzündspule aus der Bucht kann ich z.B. nicht für die Dnepr empfehlen... :thumbdown: ... vielleicht haben aber auch nur die Komponenten nicht hamoniert... ich kenne eh nur Plus, Minus, Relais und Diode... das war es dann auch mit meinen E-Technik Kenntnissen...)

Leider bin ich immer noch nicht schlauer wie die Feineinstellung der Zündung funktioniert… Nehme ich da eine Zündzeitpunktlampe oder mache ich die Einstellung bei laufendem Motor?

Vom Prinzip her ist das doch wie die Typ 2 oder Typ 3?

5

01.09.2016, 14:31

Powerdynamo ist zumindest im MZ Bereich als Top Produkt bekannt.

Zu der Zündkurvenvariante schaust Du einmal in die Betriebsanleitungen von MT11 und MT16, dort steht IIRC wie viel Frühzündung der Motor bei russischem Klingelwasser und Benzinsorten sobar ab 80 ROZ haben soll. "Zündwinkel vor OT 32-36°(34-38°)*...* bei Verwendung von Benzin mit einer Oktanzahl von 80 bis 98" Du kannst somit ruhig die 2. Kurve einstellen.

6

01.09.2016, 14:39

Zu der Zündkurvenvariante schaust Du einmal in die Betriebsanleitungen von MT11 und MT16, dort steht IIRC wie viel Frühzündung der Motor bei russischem Klingelwasser und Benzinsorten sobar ab 80 ROZ haben soll. "Zündwinkel vor OT 32-36°(34-38°)*...* bei Verwendung von Benzin mit einer Oktanzahl von 80 bis 98" Du kannst somit ruhig die 2. Kurve einstellen.


Danke!!!

Da bin ich leider nicht von alleine draufgekommen, obwohl ich die Betriebsanleitung habe... ;(

7

01.09.2016, 16:11

Leider bin ich immer noch nicht schlauer wie die Feineinstellung der Zündung funktioniert? Nehme ich da eine Zündzeitpunktlampe oder mache ich die Einstellung bei laufendem Motor?

Eine Prüflampe ist ein wichtiges Werkzeug. Das,was Du benötigst,heißt Stroboskop.
Die Feineistellung besteht dann darin,daß Du den Blitz auf die 38 grd-Markierung so eistellst,daß die Markierung sich bei weiterer Drehzahlerhöhung nicht mehr ( scheinbar ) "weiterbewegt" Das wird dann bei dieser Zündung bei etwa 3000 U/min sein.Bei anderen Zündungen eher 3500.

8

02.09.2016, 14:08

Welche Markierungen sollten eigentlich bei mir auf der Schwungsscheibe stehen? Ich befürchte Schlimmes… da ist nämlich noch so ein Punkt mit „Lötzinn“ auf der Schwungsscheibe…
Habe ich auch bei der 9° Frühzündung eine Markierung? Jetzt sagt nicht, das ist der eingeschlagene Strich mit „P“ auf der Scheibe, mit dem ich die ganze Zeit „OT“ eingestellt hatte…
Wenn ja, langt ja auch ein 20,- EUR Stroboskop für die Einstellung!? Dachte ich brauche da so ein High-Tech Teil mit Zündvorverstellung um 9° …

9

02.09.2016, 15:16

Welche Markierungen sollten eigentlich bei mir auf der Schwungsscheibe stehen? Ich befürchte Schlimmes… da ist nämlich noch so ein Punkt mit „Lötzinn“ auf der Schwungsscheibe…
Habe ich auch bei der 9° Frühzündung eine Markierung? Jetzt sagt nicht, das ist der eingeschlagene Strich mit „P“ auf der Scheibe, mit dem ich die ganze Zeit „OT“ eingestellt hatte…
Wenn ja, langt ja auch ein 20,- EUR Stroboskop für die Einstellung!? Dachte ich brauche da so ein High-Tech Teil mit Zündvorverstellung um 9° …
Prinzipiell würde ich keiner der Markierungen vertrauen ohne diese überprüft zu haben.

Nur mal so, aber was weiß ich denn schon. ?(




10

02.09.2016, 16:17

Zuerst kommt diese Markierung! (Hier habe ich meine Zündung eingestellt, bezogen auf OT)



ca. 10°später diese (Vielleicht ist das ja OT? Würde von der Reihenfolge ja Sinn machen...)




und... nach ca. 40° diese:


Klar traue ich keiner Markierung, aber irgendwie muss ich ja anfangen? Die Grundplatte steht ja auch in irgendeiner Richtung... ;( Hat jemand einen Tip für mich wie man anfängt?
Stroboskop dranhalten macht ja nur Sinn, wenn wenigstens eine Markierung stimmt oder?
»Offence« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1 (Copy).jpg (51,93 kB - 68 mal heruntergeladen - zuletzt: 20.10.2018, 09:18)
  • 2 (Copy).jpg (49,48 kB - 53 mal heruntergeladen - zuletzt: 20.10.2018, 09:18)
  • 3 (Copy).jpg (53,62 kB - 52 mal heruntergeladen - zuletzt: 20.10.2018, 09:18)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Offence« (02.09.2016, 16:23)


11

02.09.2016, 16:43

Erstens kommt als erstes die Frühzündmarkierung und als letztes OT, zweitens liegen OT und Frühzündung ca 38° auseinander.

12

02.09.2016, 17:39

Erstens kommt als erstes die Frühzündmarkierung und als letztes OT, zweitens liegen OT und Frühzündung ca 38° auseinander.
Ich habe immer den Kicker betätigt... das bedeutet, die 3. Markierung (B...) ist für die Füsse! Kommt ja nach OT, wenn ich den Kicker weiter betätige.
Die neue Markierung (P mit Lötzinn) könnte ein, von einem Vorgänger markierter OT Punkt sein. Die originale Markierung P ist dann also zu früh.
Und die eigentliche 38°Markierung habe ich noch gar nicht entdeckt... (beim Durchdrehen war ein Strich, den ich gar nicht so wahrgenommen hatte...)

13

02.09.2016, 18:09

Klar traue ich keiner Markierung, aber irgendwie muss ich ja anfangen? Die Grundplatte steht ja auch in irgendeiner Richtung...
Ich habe damals einen Kopf abgenommen und dann mit Sicht auf den Kolben feststellen können welche Markierung bei mir die OT Markierung war. Zumindest mit ausgeschraubter Zündkerze und einem kleinen Schraubenzieher vorsichtig in den Brennraum gesteckt, kann man auch merken wenn der Kolben den OT erreicht.

Nur mal so

14

02.09.2016, 18:14

Zumindest mit ausgeschraubter Zündkerze und einem kleinen Schraubenzieher vorsichtig in den Brennraum gesteckt, kann man auch merken wenn der Kolben den OT erreicht.

Genau, alte Schrauberweisheit und wenn man mit einem kräftigen Schraubendreher die Schwungscheibe dreht kann man das sehr genau fühlen und auch die Markierungen gut finden.

15

02.09.2016, 18:50

Genau, alte Schrauberweisheit und wenn man mit einem kräftigen Schraubendreher die Schwungscheibe dreht kann man das sehr genau fühlen und auch die Markierungen gut finden.
Also die Schwungscheibe durch das Schauloch drehen oder woanders ansetzen? Welche Markierung"en" finde ich dann? Doch nur OT, wenn der Kolben oben ist...? Wie finde ich dann die anderen Markierungen? Da muss ich doch dann mit dem Stroboskop dran...
Oder habe ich etwas falsch verstanden? ;(

16

02.09.2016, 19:02

Also die Schwungscheibe durch das Schauloch drehen

Genau
Bei Deinem Beruf steht doch Schrauber, das würde ich mal ändern.

17

02.09.2016, 19:23

Bei Deinem Beruf steht doch Schrauber, das würde ich mal ändern.
Akkuschrauber :whistling:

Evtl. sollte man ihm mal die Suchfunktion erklären, aber das wäre wohl zu kompplizert.

18

02.09.2016, 19:35

Zündung Typ2 mit Stroboskop einstellen

In diesem thread wird das gut erklärt. Auf Schwungscheibe 72mm vor OT Markierung einschlagen und darauf abblitzen. Vorher überprüfen ob OT Markierung ok ist. Das funktioniertin der Regel todsicher. Sogar bei mir.
Ich habe damals mir einen 72mm papierstreifen geschnitten und auf die Schwungscheibe mit Schmierfett geklebt. So war das dann einigermaßen präzise.

19

02.09.2016, 19:47

mit dem Kickstarter wird der Motor gedreht, p ist Frühzündung, BMX IST OT,,
Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »einyeti« (02.09.2016, 19:49)


20

02.09.2016, 20:01

mit dem Kickstarter wird der Motor gedreht,

Geht manchmal viel zu schnell, mit dem Schraubendreher durchs Schauloch geht schön langsam, natürlich bei rausgedrehten Kerzen und richtig rum.