Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

17.10.2016, 10:50

dnepr einwintern....tipps

hallo liebe gemeinde,

ich habe nun das erste jahr und ca 700km fast problemlos hinter mir, die arbeit im letzten winter hat sich gelohnt...

ich werde nun bald meine russendame in den keller stellen und wollte fragen, was man so durchschauen und angehen soll...



ich werde machen:

Ölwechsel

schrauben checken, nachziehen...

Ventilspiel zum xten mal

unterbrecherabstand

ölen/fetten was sich bewegt und reibt

vergaser reinigen, wieder sauber einstellen



meine frage: habt ihr erfahrenen Profis ein paar tipps auf lager???

was soll/muss/kann ich checken....



vielen dank für eure hilfe!!



gruß vom Bodensee, gerhard

2

17.10.2016, 10:55

ja, ich habe ein Handbuch, werde mich daran halten, aber ich denke, dass ihr die Schwachstellen der Maschinen kennt und dass ihr im winter sicher so neuralgische punkte/stellen anschaut....

danke!!!!

chavandoz

unregistriert

3

17.10.2016, 10:59

hallo liebe gemeinde,

ich habe nun das erste jahr und ca 700km fast problemlos hinter mir, die arbeit im letzten winter hat sich gelohnt...

ich werde nun bald meine russendame in den keller stellen und wollte fragen, was man so durchschauen und angehen soll...



ich werde machen:

Ölwechsel

schrauben checken, nachziehen...

Ventilspiel zum xten mal

unterbrecherabstand

ölen/fetten was sich bewegt und reibt

vergaser reinigen, wieder sauber einstellen



meine frage: habt ihr erfahrenen Profis ein paar tipps auf lager???

was soll/muss/kann ich checken....



vielen dank für eure hilfe!!



gruß vom Bodensee, gerhard


Ich fahr zwar auch im Winter aber ich denke:

1. den Tank randvoll mit Super Plus Benzin
(hat was mit Wassergehalt zu tun, siehe Oltimertips) oder eben Vergaser entleeren
2. am Besten mit öl einnebeln

das sollte es schon gewesen sein

die ganze Einstellerei würde ich erst im Frühjahr machen auch öl etc.

gruss ralle

4

17.10.2016, 11:27

hallo liebe gemeinde,

ich habe nun das erste jahr und ca 700km fast problemlos hinter mir, die arbeit im letzten winter hat sich gelohnt...

ich werde nun bald meine russendame in den keller stellen und wollte fragen, was man so durchschauen und angehen soll...



ich werde machen:

Ölwechsel

schrauben checken, nachziehen...

Ventilspiel zum xten mal

unterbrecherabstand

ölen/fetten was sich bewegt und reibt

vergaser reinigen, wieder sauber einstellen



meine frage: habt ihr erfahrenen Profis ein paar tipps auf lager???

was soll/muss/kann ich checken....



vielen dank für eure hilfe!!



gruß vom Bodensee, gerhard


gruss ralle
Ich mach' jetzt auch mal den Vollquottel ! :D

Den Tank mit 20 Litern füllen und dann im Keller abstellen ;(
Wenn es kein "feuchter" kühler Keller mit gestampftem Lehmboden ist, würde ich eher den Tank komplett !!! entleeren und anstatt dem Tankdeckel einen ölgetränkten Lappen reinstopfen. (Mag natürlich sein, dass es einige Zeit im Keller und Nebenräumen nach Sprit riecht/stinkt. Bei etwaigen Beschwerden, dann den Tank abbauen und mit Spiritus ausspülen. Dann riechts eben eine kurze Zeit nach Schnaps 8) )

Vergaserschwimmerkammern unbedingt entleeren.

Ölwechsel jetzt, weil älteres, gebrauchtes Öl durch den leichten -durch die Verbrennung entstandenen- Säureanteil zB. die Gleit-/Lagerschalen angreift. (Habe ich so bei meiner BSA erlebt. Die unteren Pleuellagerschalen waren total zerfressen, weil sich nur dort das Altöl sammelte und wirkte. )

Batterie ausbauen iss ja auch chloar, oda ?

Etwaige Chromteile mit einem Pflegespray einnebeln.

chavandoz

unregistriert

5

17.10.2016, 11:42

[
gruss ralle
Ich mach' jetzt auch mal den Vollquottel ! :D

Den Tank mit 20 Litern füllen und dann im Keller abstellen ;(
Wenn es kein "feuchter" kühler Keller mit gestampftem Lehmboden ist, würde ich eher den Tank komplett !!! entleeren und anstatt dem Tankdeckel einen ölgetränkten Lappen reinstopfen. (Mag natürlich sein, dass es einige Zeit im Keller und Nebenräumen nach Sprit riecht/stinkt. Bei etwaigen Beschwerden, dann den Tank abbauen und mit Spiritus ausspülen. Dann riechts eben eine kurze Zeit nach Schnaps 8) )

Vergaserschwimmerkammern unbedingt entleeren.

Ölwechsel jetzt, weil älteres, gebrauchtes Öl durch den leichten -durch die Verbrennung entstandenen- Säureanteil zB. die Gleit-/Lagerschalen angreift. (Habe ich so bei meiner BSA erlebt. Die unteren Pleuellagerschalen waren total zerfressen, weil sich nur dort das Altöl sammelte und wirkte. )

Batterie ausbauen iss ja auch chloar, oda ?

Etwaige Chromteile mit einem Pflegespray einnebeln.[/quote]

@Erksiwolf,

mal aus Interesse.
Warum Tank entleeren? Das bedeutet doch Luft und Luft heist im Tank ja mit Kondensation = Rost.

gruss ralle

6

17.10.2016, 12:28

"Warum Tank entleeren? Das bedeutet doch Luft und Luft heist im Tank ja mit Kondensation = Rost."
-
Nicht wenn man den Tank mit etwas Dieselöl ausschwenkt und den Lappen damit tränkt den man anstatt des Tankdeckels in die Öffnung stopft. Den Tank kann man aus Geruchsästhetischen Gründen in den Heizkeller stellen.
-
Voller Tank kann bedeuten Wasser durch Kondensation welches sich (grundsätzlich) absetzt im Tank und sein Vernichtendes (nagendes) Werk beginnt. Und da man immer etwas Wasser im Kraftstofftank (erfahrungsgemäss) hat kann man auch einen speziellen Zusatz beikippen (schwenken und schütteln nicht vergessen) der zum einen die Wasseransammlung verhindert und zum anderen ein Kraftstoffstabilisator ist (Zündfähigkeit) .

7

17.10.2016, 12:45

Jungs.mit dem richtigen quotteln (volgo: zitieren) das müssen wir noch üüüüben ! ;)

Gibt es bei einem vollständig entleerten Tank, bei dem der Tankdeckel abgeschaubt ist überhaupt "Kondensation", selbst wenn er mit einem Diesel-Öl getränkten Lappen luftdurchlässig verschlossen/abgedeckt ist?

Biertrinker werden es auch beantworten können.
Hat das Flasch-Bier und das Glas die gleiche Temperatur wie die Raum-Umgebungsluft, gibt es dann Kondensation am Glas (aussen) ??

(Igitt: Raumwarmes Bier trinken ;( )

PS und mit Ernst: hat der Benzinhahn einen Wassersack, ist es gut, auch ihn zu entleeren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Erksiwolf« (17.10.2016, 12:47)


8

17.10.2016, 12:54

Isopropanol bindet Wasser ... kippt ein Bekannter von mir auch in den Tank ...


aber Obacht:

Die letale Dosis beträgt 5.050 mg·kg−1 bei der Ratte und 12.800 mg·kg−1 beim Kaninchen

9

17.10.2016, 12:59

Deswegen Ratten und Karnikkels vor der Einwinterung aus dem Tank entfernen.

10

17.10.2016, 13:06

Was für ein Aufriss.

Wenn ich bedenke das meine Mopeds teilweise immer Sommer 6 bis 10 Wochen (draussen)stehen....

Gruß vom Schreibtisch
MattenMeier

11

17.10.2016, 13:28

danke für eure beiträge, Batterie ist klar, die muss raus, tank und vergaser auch klaro, gäbe es sonst och was????

12

17.10.2016, 13:32

Vielleicht das Mopped auf Klötze stellen um die Reifen zu entlasten , aber das ist nur was für ganz penible.

14

17.10.2016, 14:02

:^: geeeeeenau das wollte ich wissen..... :thumbup:

15

17.10.2016, 14:18

Also meine kleine gelbe Hufu MZ steht tw. das ganze Jahr mit einer Tankfüllung und macht keine Probleme. ... Lagerort ist eine frei stehende gemauerte Garage.

Wenn ich mir aber wegen sowas den Kopf zerbrechen würde, so würde ich den Tank entleeren und mit ÖL ausschwenken.

Ich tanke auch nur Super und kein Superplus.

chavandoz

unregistriert

16

17.10.2016, 15:21

Also meine kleine gelbe Hufu MZ steht tw. das ganze Jahr mit einer Tankfüllung und macht keine Probleme. ... Lagerort ist eine frei stehende gemauerte Garage.

Wenn ich mir aber wegen sowas den Kopf zerbrechen würde, so würde ich den Tank entleeren und mit ÖL ausschwenken.

Ich tanke auch nur Super und kein Superplus.


das superplus hat etwas damit zu tun, das man dann keine probleme mit rostansatz im Tank hat und man die Vergaser nicht leermachen muss.
alle anderen Benzinmischungen eignen sich weniger.

aber ich mache mir auch keinen Kopf um so was, weil quatsch.

17

17.10.2016, 15:42

die Vergaser nicht leermachen muss.

Wenn das Kraftrad länger nicht gefahren wird, sollte immer die Schwimmerkammer geleert sein.
sonst bildet sich da so brauner hartnäckiger Schnodder 8) .

chavandoz

unregistriert

18

17.10.2016, 15:53

die Vergaser nicht leermachen muss.

Wenn das Kraftrad länger nicht gefahren wird, sollte immer die Schwimmerkammer geleert sein.
sonst bildet sich da so brauner hartnäckiger Schnodder 8) .


deswegen ja super plus, da passiert das eben nicht.
macht mein alter Herr bei seinem VW BEETEL von 1940 auch so und hat nie Probleme .

19

17.10.2016, 16:23

1940 gab's noch kein Beetel, nicht mal'n Käfer.


Meine Böcke stehen auch oft längere Zeit und über Winter. Ich mache da gar nichts. Bei Inbetriebnahme nach Standzeit drehe ich den Motor paarmal ohne Zündung durch, damit hier und da schonmal was Öl hinkommt, und bevor es auf die Straße geht, Luft auffe Reifen !!!
N' büschen Batteriepflege wäre eigentlich nicht schlecht, aber irgendwie komme ich da nie zu. Bis jetzt hatte ich allerdings noch keine nennenswerte Verkürzung der Lebensdauer festgestellt.

Christian

20

17.10.2016, 16:34


1940 gab's noch kein Beetel, nicht mal'n Käfer.



http://auto.howstuffworks.com/1931-1945-volkswagen-beetle3.htm


August 1940 wurden die ersten Käfer ausgeliefert , die keine Prototypen waren , sondern Serie.

Aber natürlich nur sehr wenige , da Wolfsburg hauptsächlich mit der Herstellung von Kübelwagen und Schwimmwagen beschäftigt war.

1940er Käfer sind daher so ziemlich das seltenste was es auf dem Käfermarkt gibt.

Es ist also nicht ausgeschlossen das Ralfs Vater einer der Glückspilze ist die so einen besitzen.

:rtfm: