Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

07.12.2016, 19:37

Hinterreifen kommt an Kardanwelle

Moin ,
Heute hab ich dann endlich den Motor eingebaut.Den Motor hab ich im Rahmen ganz nach rechts geschoben .Wie befürchtet kommt der Reifen an die Kardanwelle. Ich habe irgendwann mal gehört,das man zwischen Antrieb und Rad eine Scheibe bis 4 mm Dicke legen kann. Frage : Macht man sowas ? Könnte das Probleme mir der Verzahnung vom Antrieb geben? Das Rad muss ich trotzdem noch ca 10 mm aus der Mitte Speichen...
Ich denke im Gespann sollte der Versatz kein größeres Problem sein. Oder muss ich das Vorderrad dann auch nach links versetzen?

gruß Koeky

2

07.12.2016, 20:00

Welche Reifengrösse willst du einbauen?

Gruss

doc

3

07.12.2016, 20:03

Check mal spaßeshalber wieviel Platz du im Vergleich mit der Vorderradfelge hast.
Ggf ist das Hinterrad etwas zu weit nach rechts eingespeicht.

4

07.12.2016, 20:09

Ich hab 16 zoll HD Felgen verbaut und dann 5.00 x16 Avon Reifen aufgezogen. Das Hinterrad ist noch nicht fertig. Hab erst mal nen Prototypen für den Seitenwagen . Daran will ich mir dann die Maße für das Hinterrad holen.

5

07.12.2016, 20:13

Reifen schleift

das Einbauen von Distanzscheiben ist bei den BMW`s auch "das Mittel der Wahl". Allerdings verringert sich hier die Angriffsfläche der Trommelbremse, muß man mögen, mit Seitenwagen.

Grüße

Sven

6

07.12.2016, 20:18


das Einbauen von Distanzscheiben ist bei den BMW`s auch "das Mittel der Wahl". Allerdings verringert sich hier die Angriffsfläche der Trommelbremse, muß man mögen, mit Seitenwagen.

Grüße

Sven
Es verringert sich nicht nur die Angriffsfläche der Trommelbremse , sondern auch die Tiefe mit der die Mitnehmerverzahnung greift , das Detail sollte man , vor allem im Gespannbetrieb nicht unterschätzen.

:)

7

07.12.2016, 20:19

aussermittig einspeichen (lassen), ein geringer Versatz von Vorder- und Hinterrad ist kein Problem

Thomas

8

07.12.2016, 20:38

Der Vorbesitzer meiner Dnepr hat die Radachse hinten derart festgeknallt, dass sich das Alu - Distanzstück innerhalb der Tellerradnabe im Kardan ein paar mm gestaucht hat uns die Radnabe am Kardan geschliffen hat.

Das könnte man auch noch prüfen und ggf ein breiteres Distanzstück fertigen (lassen).

9

07.12.2016, 23:48

Ich hab 16 zoll HD Felgen verbaut und dann 5.00 x16 Avon Reifen aufgezogen. Das Hinterrad ist noch nicht fertig.
Vielleicht würde es helfen, die Hinweise des Reparaturhandbuches zu befolgen.
http://www.ural-dnepr.net/downloads/DNEPR_manual_deutsch.zip

Seite 100

10

08.12.2016, 22:52

Das Handbuch bringt mich leider nicht wirklich weiter. Der Autor ist wohl nicht davon ausgegangen,das irgendein Deutscher, amerikanische Felgen mit englischen Reifen,die eigentlich auch noch eine Nummer zu groß sind, auf das schöne Russische Motorrad schnallt...trotzdem Danke für den Tip. das Handbuch ist für die anderen Sorgen,die da mit ziemlicher Sicherheit auf mich zukommen, bestimmt gut brauchbar.
Gruß Koeky

11

08.12.2016, 23:08

@koeky

Welches Mopped fährst Du überhaupt , sagen wer mal welchen Rahmen benutzt Du?

:)

12

08.12.2016, 23:44

Hallo koeky,

5 Zoll ist einfach wahnsinnig fett. Hat kaum einer drauf. Kaum reinzubringen die Pelle. So oder so.

Gruss

doc

13

09.12.2016, 05:54

5 Zoll ist einfach wahnsinnig fett. Hat kaum einer drauf. Kaum reinzubringen die Pelle. So oder so.
Eben. Sollte doch mit kurz lesen jedem schnell klar sein, daß mitunter schon 4.00 Stollenreifen kardanseitig beschnitten gehören oder eben außermittig eingespeicht. Und schleift es nicht am Kardan dann eben am Schutzblech.

14

09.12.2016, 10:49

Warum schreibt man das nicht gleich dazu? Ohne aussermittig einzuspeichen geht's in dem Fall nicht.
5 Zoll Sind zu breit, erst recht auf 3 Zoll Felgen.

15

09.12.2016, 11:01

Ich hab mal nen Umbau auf M72-Basis gesehen im Internet der hinten auch einen Schlappen drauf hatte wie ein Fat-Bob.

Der Umbau war allerdings ein russischer , der Kamerad hat den M72-Rahmen hinten aufgeflext , breiter gebogen und dann mit Ausgleichstücken wieder zusammengebraten.

Die hiesige Rennleitung sollte aber bei einem solchen Vorhaben tunlichst vorsichtig und vorab und sehr kollaborativ gefragt werden , andernfalls wirst du wahrscheinlich beim unvermittelten Erscheinen auf dem Hof sofort standrechtlich erschossen.

:D

16

09.12.2016, 14:10

Das Handbuch bringt mich leider nicht wirklich weiter.
Das Handbuch beschreibt die Lage des rechten Felgenhorns zur Radnabe.
Schon hieraus ergibt sich, dass bei einer breiteren Felge....

aussermittig
..... eingespeicht werden muss.
Die "Überbreite" der gewälten Fege-Reifen-Kombination sollte "abgeschätzt" und und ebenfalls berücksichtigt werden.

17

09.12.2016, 17:27

Hoi!
Die Reifengröße hätte ich wohl dazu schreiben sollen...ist wohl war. Ich werde versuchen mich zu bessern und in Zukunft genauer beschreiben was ich möchte... ;)
Ich hab halt den Gedanken,das es eventuell besser ist eine Kombination aus Rad Aussermittig einspeichen und dem 4mm Distanzring zu wählen.Die Speichen sind recht kurz,deshalb könnte ich mir vorstellen,das es schwierig wird, das Rad 15 mm nach links zu speichen...Der Kotflügel wird kein Problem,der wandert mit dem Rad nach links.Der Rahmen ist übrigens ein Dnepr MT 10.Ich pack mal noch zwei Bildchen dran...
Gruß Koeky
»koeky« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2987.JPG
  • .1.jpg

19

09.12.2016, 20:01

Hatte nicht rgf auf seinem Hobel auch diese Felgen-/Reifen-Kombi?