schon wieder ein Militäranhänger....

  • ...vielen Dank hwl17h für den Link. Hatte heute den DEKRA Männe bei mir wegen der HU meines Moped´s. Da habe ich ihm das mal unter die Nase gehalten - hat er anstandslos abgenickt der GUTE!

  • Läuft das denn per Einzelabnahme, oder wie?
    Wie teuer ist denn der Papierkram alleine?
    Ist die Federung denn nötig?

  • Quote

    Läuft das denn per Einzelabnahme, oder wie?
    Wie teuer ist denn der Papierkram alleine?
    Ist die Federung denn nötig?


    1: Ja, gibt eine Betriebserlaubnis
    2: 62 Eus alles zusammen
    3: Nein


    Fahrgestell von Ralph, Rest zusammengekauft.

  • Punkt 2+3 sind ja ziemlich unterschiedlich, hängt dann wahrscheinlich vom Tüvprüfer und Organisation ab.
    Wieviel Kilo darf man denn schleppen?

  • Bei mir war's der TÜV - in Hessen spinnen die mittlerweile.
    Sie tragen Dir für die AHK eh max 200 kg ein, also kannst Du 200 - Gewicht des Hängers ziehen.
    Gebrenster Hänger = 230 kg.

  • hallo mofapilot, bitte schau doch mal http://www.if8.eu/


    unter punkt 11 (zulassungsrecht) ***danke an der stelle noch einmal an hwl17h***


    wenn dein anhänger diese kriterien bezüglich baujahr und abmaße erfüllt ist dieser betriebs- und zulassungsfrei. das wurde mir vor kurzem von der dekra berlin/ brandenburg bestätigt. (für meinen eigenen schweizer infanterieanhänger)


    solltest du mit diesem modell liebäugeln, dann achtung, der ist etwas breiter wie 1 meter!!! ich habe bei meinem die achse gekürzt und nun ist er knapp unter 1 meter und alles trifft wie oben gesagt wieder voll zu.


    eine kleine bitte an die anhängerfraktion. das was ich geschrieben habe, bezieht sich auf anhänger bis baujahr 1945 und einer breite bis 1 meter! nicht auf alle anhänger übertragen!!!

  • Federung bei uns JA, sonst nur bis 25 km/h.


    Und mit den gefederten (alten) PKW Anhängern darf man nur 80 fahren, mit denen mit ohne Federung 100 (wenn die Reifen rel. neu sind, das muss der TÜV natürlich bestätigen/prüfen und lässt sich das bezahlen).


    Deutschland ist einfach ein schönes Land :drink:

  • Hallo,


    soweit mir bekannt ist, wurde der § 18 StVO noch nicht geändert. Dort steht ziemlich eindeutig drin: Motorräder mit Anhänger auf öffentlichen Straßen Höchstgeschwindigkeit 60 km/h. Tut natürlich kein Mensch, aber trotzdem wäre das dann in gewisser Weise Dauerrot bei mißgelaunten Ordnungshütern. Die sind nicht alle immer gut drauf. Oder gibt's da offizielle Ausnahmeregelungen/Umgehungsmöglichkeiten?


    Grüße


    geo

  • Hallo!
    Leider gibt es im Zeitalter leerer Kassen bei den sogenannten Ordnungshütern die Tendenz,sich auf bestimmte Sachverhalte und Besopnderheiten einzuschießen.(da werden bestimmt Lehrgänge veranstaltet)
    Da ist zB das Fahrverbot von Anhängern hinter (auch ganz kleinen ) LKW an Sonntagen.
    Besonders unlustig ist die Vielfalt einzuhaltender Vorschriften im Güterverkehr.Sprich mal mit einem LKW-Fahrer.
    Gruß Achim

  • Und mit den gefederten (alten) PKW Anhängern darf man nur 80 fahren, mit denen mit ohne Federung 100 (wenn die Reifen rel. neu sind, das muss der TÜV natürlich bestätigen/prüfen und lässt sich das bezahlen).


    Moin Max, ich glaube Du verwechselst da grade was....

  • Moin Max, ich glaube Du verwechselst da grade was....


    Ich wollte mein DDR Hängerlie auf 100 zulassen (logischerweise für den PKW Betrieb) mir wurde gesagt, dass gefederte Anhänger nicht auf 100 zugelassen werden können. (Wohnwagen nur wenn die Klaue geändert wird) Baumarktänhanger (und andere) mit starrem Fahrwerk bekommen die große 100 draufgeklebt, dafür müssen die Reifen relativ neu sein ( max ca. 5 Jahre, weiss nicht mehr genau) und nur so lange ist das Gutachten gültig und muss dann, mit neuen Reifen, erneuert werden.


    So wurde mir das vor ca. 1,5 Jahren beim Wetzlarer TÜV erklärt.

    Edited once, last by URAL-Family-LDK ().

  • Anfangs reichte glaube ich eine Nachrüstung mit Stoßdämpfern, heute ist es etwas komplizierter.
    Entweder es liegt eine Fahrgestellnummer bezogene Freigabe des Hängerherstellers vor, oder der TÜV bescheinigt die Freigabe für eine bestimmte Zugfahrzeug/Anhänger Kombination. Kriterien: Das Zugfahrzeug mus ABS haben und der Anhänger muss für 100 km/h gebaut sein (sind alle Hänger der letzen Jahre), die Reifen müssen für die erforderliche Achslast ausreichen, mindestens bis 120 km/h zugelassen sein und nicht älter als sechs Jahre.
    Das ist insofern wichtig, weil es bei Anhängern möglich ist, Pkw Reifen (mit höherer Geschwindigkeitsklase) mit 10% über die Nenntrgfähigkeit hinaus zu belasten.
    Für ungebremste Hänger sei gesagt, dass die zulässige Gesamtmasse nur das 0,3 Fache des Leergewichtes des Zugfahrzeugs betragen darf. Beispiel:
    Golf, leer 1300kg und 400kg Anhänger geht nicht. Entweder Anhänger ablasten auf 390kg, oder Zugfahrzeug mit 1334kg nehmen. Bei Wohnwagen gibt es die Möglichkeit eine Kugelkupplung nach ISO11555-1 zu verbauen, dann darfst Du 100% des Leergechtes des ZW anhängen.


    Mehr ins Detail will ich jetzt nicht gehen, ist mir zu viel Schreibarbeit :D Aber gefedert muss alles über 25km/h sein.
    Wer's nachlesen will: ISBN 978-3-8249-1222-3 findet ihr hier

  • Hallo,


    dachte, wir reden über Motorradanhänger. Wie ist das nun mit den 60 km/h? Gilt doch wohl noch, da sind dann Federung, Stoßdämpfer und Reifen nicht älter als 5? Jahre irrelevant . Und wenn das die meisten Polizisten angeblich nicht wissen, haben sie in ihrer Ausbildung gepennt oder sind eben mal gerade guter Laune und drücken ein Auge oder beide zu. Wenn's mal knallen sollte, geht's dann unbarmherzig zur Sache, die gegnerischen Versicherungen mit Gutachtern und Anwälten sind ja nicht blöd. Diese werden dafür nicht schlecht bezahlt, solche Sachverhalte (z.B. zu schnell) unbarmherzig zu verfolgen. Dann ist Spassekenmachen in der Regel vorbei und kann äußerst unangenehm werden. Könnt bei Eurem Sachverstand ja nicht mal sagen, Ihr habt es nicht gewußt.


    Grüße


    geo

  • Hallo,


    dachte, wir reden über Motorradanhänger. Wie ist das nun mit den 60 km/h? Gilt doch wohl noch, da sind dann Federung, Stoßdämpfer und Reifen nicht älter als 5? Jahre irrelevant .


    Da hast Du vollkommen recht - Anhänger hinter Motorrad 60km/h max.
    Ich hab halt ein wenig ins Grundsätzliche abgeschweift :whistling:


    Nachtrag: die Federung ist ein Muß, jedenfalls, wenn der Hänger "neu" in den Verkehr kommt. Mein Hängerle hat Bj2009 eingetragen.

  • jeden Fall zulassungsfrei haben@Feldgrau!!


    Wie hast Du denn die Achse gekürzt?? Will den auch auf jeden Fall zulassungsfrei haben.


    Gruß

  • hallo kilt2302,


    baust die achse aus und kürzt sie um 6 cm. danach zusammenschweißen und schon ist der anhänger 98 cm breit.


    also kein besonderer akt! ;)


    beste grüße und viel spaß