schon wieder ein Militäranhänger....

  • Tolles Teil , viel Spaß damit.


    Kannst du der werten "Anhängerschaft" evtl. mitteilen was alles nötig war um aus der "Schweizer Hänger" einen zugelassenen "Anhänger für den Russen" zu machen und was es am Ende gekostet hat.


    Gruß
    Wolfgang aus Hannover

  • Mein Anfangsgedanke war den schweizer Anhanger einfach auf den Rahmen eines Hp 280 zu Schrauben ein paar kleinteile fertig.
    Zum schluss ist vom Hp nur der Grundrahmen mit der Achse verwendet worden alles andere angefangen vom Zugrohr Federn Schutzbleche Elektrik und sehr viele Schweisarbeiten. Am ende stand noch eine Vollabnahme bei der Dekra an. Zu den Preis kann jeder Googlen was die teile kosten, aber viele Teile sind angefertigt und somit nicht bezahlbar.

  • Heut mit dem Anhänger an der 1. Mai Thüringen Rundfahrt teilgenommen, Maschine und Anhänger sind gut angekommen.Es waren wieder über 1000 Motorräder und die Organisation war wie jedes Jahr Top.

  • Hallo ins Forum. Bin neu hier und besitze eine Ural 750ohv von 2002. Habe mir jetzt einen Infanteriekarren gekauft ohne papiere. Könnte mir die Jemand mal zusenden oder zeigen wo man die her bekommt? Würde ihn auch gerne in Betrieb nehmen.
    Schon mal vielen dank für eure Hilfe im Vorraus

  • Reihshauptamt für Beschaffung Abteilung Heer.
    Einen Handkarren darf man auch ohne Papiere bewegen.
    Falls du den aber als Kfz-Anhänger zulassen willst, wirst du über eine Einzelabnahme nicht herumkommen.

  • Eben einen Schweizer Infanteriekarren ohne Papiere. Also giebt es dafür keine Papiere wie ich mich belesen habe. Aber den Gesetzestext was hier schon mal geteilt wurde von if8.eu lässt sich nicht öffnen. Der wäre mal klasse!

  • moin Timm,


    du musst den Karren umbauen. Gefederte Achse mit 1m Breite anfertigen (lassen), eine Art Rahmen unter den Holzaufbau, Typgeprüfte Zugdeichsel mit typgeprüfter Verbindungseinrichtung dran. Beleuchtung und Rückstrahler sowie Radabdeckung nicht vergessen und schon kannst du beim TÜV vorstellig werden. Die erstellen ein Gutachten, auf dessen Basis dir dann die Zulassungsstelle eine Einzelbetriebserlaubnis erteilt. Mehr musst du nicht machen....


    Gruß Lienhard

  • Moin Lienhard.


    Danke das wollte ich wissen. Mit der Deichsel und der Federung. Das müsste ja alles vom Fahrzeugbauer kommen. Oder kann man das wo bestellen?


    Gruß Timm

  • Deichsel im KFZ-Zubehör gekauft, Federung anfertigen lassen (Blattfedern von Federn-Osswald), Rahmen selber gebaut mit Profilen.
    Verbindungen soweit möglichh geschraubt,das sieht der Tüv lieber. Was geschweißt werden musste hat ein Fahrzeugbauer gemacht und schriftlich bestätigt.

  • Danke! Aber weil da schon viel drüber diskutiert wurde. Ist das ohne den Umbau der achse nicht möglich oder von Bundesland zu Bundesland anders?

  • Mit originaler Achse ist der Hänger zu breit und eine Federung verlangt der Tüv auch. Es hat auch schon mal einer so ne gummigefederte Anhängerachse verschmälert...

  • Vom Originalkarren bleiben beim Umbau auf Motorradanhänger nur die beiden Räder und eine Bretterkiste über.....

  • ... und daraus kann man dann einen Zweiten bauen. 8o

  • Vom Originalkarren bleiben beim Umbau auf Motorradanhänger nur die beiden Räder und eine Bretterkiste über.....


    streiche "über", setze "erhalten" ein.