Andian goes West oder planlos in Amerika


  • shit happens.jpg


    Gruß

    Also ich würde mir das Vieh beim nächsten fachkundigen Koch zubereiten lassen. Wann kommst Du schon mal in Deutschland dazu was selbsterlegtes zu verspeisen.


    Weidmansheil !


    :D

  • Weidmansheil !

    Da lacht das Naturschützerherz: Weidenkätzchen, das erste Bienenbrot :thumbup:
    ... oder meinetest du:


    White mans Heil ?(


    apprpos zubereiten:


    die Schlange wurde leider nicht waidgerecht erlegt. ;(


    Wann kommst Du schon mal in Deutschland dazu was selbsterlegtes zu verspeisen.

    Frag mal Modrow....


    ... der bezieht seinen Proviant gelegentlich bei Asphalt-Feinkost :thumbsup:

  • Ja is denn scho .......?


    Heute war ich gut drei Stunden auf der 104 von Tucumcari in Richtung Las Vegas New Mexico (also nicht DAS Las Vegas) unterwegs.
    In der ganzen Zeit war kein einziges Fahrzeug vor oder hinter mir. Lediglich ca. 5 Fahrzeuge sind mir entgegengekommen.


    Ich fahr so vor mich hin und sinniere in mich hinein.
    So bin ich eigentlich ganz zufrieden, daß es die Schlange ist, die da mit abgeschnittenem Schwanz am Straßenrand liegen geblieben ist und das es grad irgendwie wie Weihnachten und Ostern an einem Tag ist.
    An lustigen Schilder komm ich vorbei...



    ...und an begrabenen Hoffnungen.



    Ich kriege Durst und kann mir vorstellen, daß man in so einer Einöde durchaus den Verstand verlieren kann.


    Dann plötzlich, mitten in der Wüste von New Mexico......
    Ihr seht das doch auch, oder? ODER? :wacko:



    Gruß

  • Ob ein Fotoapparat auch einen Hitzekoller kriegen kann ? :whistling::D


    Super Bericht, super Bilder :thumbsup:


    Dem Schlangenjäger und der Andian weiterhin alles Gute für die Reise. :thumbup:


    Griassle, Karin

  • Kreuzung Monument Valley Road und 163 Nord, halb sechs Uhr abends. Ich bin auf dem Weg in eines faszinierensden Täler der Welt.
    Neben mir hält, tief blubbernd, ein riesiger Pickup.
    Drinnen drei ältere Navahos mit faltigem, rotem Gesicht und grinsen mich an.
    "Wo kommstn her?" fragt mich der Häuptling am Steuer, Herr über hunderte Detroit-Mustangs, in bestem Ami-Bayrisch.
    "Minga, Rosenheim war i scho. Hab dort studiert."
    Damit hab ich nun wirklich nicht gerechnet.
    Nach einem kurzen Gespräch verabschiedet man sich wieder mit einem "Guade Fahrt"
    Irgendwie bin ich jetzt verwirrt.
    An der Einfahrt zum Tal, weiß der Indianer an der Kasse nicht so recht, was er mit mir anfangen soll.
    Motorräder sind auf dem Trail durch das Tal eigentlich verboten. Ich kann ihn aber überzeugen, daß das ja nicht wirklich ein Motorrad ist. Heist hier ja auch SideCAR.
    Im Tal selber begegnen, mir dann nochmal zwei Indianerpolizistinnen, die ich auch noch überzeugen muß.
    Die sind schon hartnäckiger. Als ich ihnen mein Nummernschild zeige lassen sie mich dann doch mit einem Kopfschütteln weiterfahren.
    Ich hätt sonst aber auch wirklich was verpasst.




  • ^^ zum dahinträumen!


    Gruß aus dem 40 Grad heißen Büro und weiterhin gute Fahrt...


    Danke für die schönen Bilders! :thumbsup:

  • Bilder Beitrag 45 und 46 ... normalerweise bin ich ja nicht so leicht zu begeistern, aber ... boah, ist das geil !


  • An denen bin ich schon seit New Mexico vorbei. Die Navahos hier sind nicht gefährlich. Die sprechen sogar bayerisch. :wacko:
    Von hinten anschleichen können sie sich auch nicht.



    PS: Endlich merkt das mal jemand. :D


    Ich hoffe der nächste Kalender ist nur mit deinen Bildern


    Das willst Du nicht wirklich. 8|

    Das ist ja fast so schön wie die Westalpen


    Stimmt. Aber leider ist diesmal nur meine Maschine auf den Bildern.


    Gruß und danke an alle für Eure guten Wünsche.

  • Quote

    Stimmt. Aber leider ist diesmal nur meine Maschine auf den Bildern.

    Ja, verflucht. Das wär schon mal noch was ....
    Einer erzählt hier was von seiner Reise durch die Staaten, andere quatschen was von Baikalsee .... ;)


    Und mir - mir bleibt nur Photoshop :D Und die Schweizer Landschaft, die grundsätzlich ja auch nicht zu verachten ist.
    Allen Reisenden: alles Gute, wenig Pannen, tolle Eindrücke. und berichtet bittschön drüber, wenn Ihr wieder hier seid!


    :thumbsup:

  • Regina!!


    Jetzt weiß ich garncht ob Du dort warst oder ich.
    Oder beide?
    Oder der Geist aller Changs?
    Ist ja schließlich auch ein Ort voller Indianer-(Andianer?)-Geister.
    :wacko:


    Ich bin gestern durch Entenhausen gekommen. Schön da.
    Liegt auf gut 2600 Metern an der Utah State Route 14.




    Gruß

  • Ja, verflucht. Das wär schon mal noch was ....
    Einer erzählt hier was von seiner Reise durch die Staaten, andere quatschen was von Baikalsee .... ;)


    Und mir - mir bleibt nur Photoshop :D Und die Schweizer Landschaft, die grundsätzlich ja auch nicht zu verachten ist.
    Allen Reisenden: alles Gute, wenig Pannen, tolle Eindrücke. und berichtet bittschön drüber, wenn Ihr wieder hier seid!


    :thumbsup:


    Hallo Regina,
    das gibt aber Punkte, wenn Du Dir das Profil vom Vorderrad wegschneidest, da hoppelt Dein Chinse aber durchs Amyland:-))


    RJ

  • Andi: ich war, zumindest im Geiste, bei Dir. Geniess die Fahrt!
    Russenjesus: Petze ;) In wahrheit hab ich übrigens ein neues Vorderrrad drauf, da kannst Du mir also nix vorwerfen.

  • Didididididi……
    Eilmeldung auf CNN und FOX-News


    Soeben erreicht uns folgende Nachricht.
    Auf dem Extraterrestrial-Highway Nr. 375 in der Nähe von Rachel, Nevada, an der Area 51, kam es heute zu einer unheimlichen Begegnung der dritten Art.
    Wie die Wissenschaftler des Alien Research Centers in Cristal Springs, sichtlich beeindruckt, berichteten, näherte sich am frühen Vormittag aus Osten ein UFO (Unbekanntes Fahrobjekt) ihrem Institut.
    Auffallend waren die seltsamen Geräusche und ungewöhnlichen Fahrbewegungen, die durch plötzliche, so in dieser Gegend noch nie beobachtete und bisher eigentlich für unmöglich gehaltene, Richtungsänderungen auffielen.
    Das völlig unförmige und asymmetrische Objekt, mit unbekannter Kennzeichnung am Heck, bewegte sich auf drei rotierenden Scheiben und kam quietschend unvermittelt vor der Forschungseinrichtung zum stehen. Die Funktion einer weiteren, feststehenden und horizontal ausgerichteten Scheibe, gibt immernoch Rätsel auf.


    Von dem unbekannten Objekt näherte sich ein nicht sehr großes und leicht rundliches Wesen den verdutzten Wissenschaftlern. Freundlich und offensichtlich in friedlicher Absicht versuchte es Kontakt mit den Erdenbewohnern aufzunehmen.
    Aus den Lauten des Fremdlings, die klangen wie „Weiswörscht“ oder „Meckatzer“ konnten die Experten aber keine für sie nachvollziehbaren Inhalte herausfiltern, so daß der Versuch einer Konversation fehl schlug.


    Das unbekannte Geschöpf schien bald darauf das Interesse an den hiesigen Vertretern der Menschheit verloren zu haben und kehrte, scheinbar enttäuscht und mit langsamen Schritten zu seinem Gefährt zurück.
    Nach kurzer Zeit verschwand das UFO wieder mit ohrenbetäubendem Lärm und einer unfassbaren Geschwindigkeit, langsam in Richtung westlichem Horizont, nicht ohne vorher noch einige weitere, bisher für nicht machbar gehaltene, Fahrmanöver durchzuführen.
    An der Landestelle blieben kleine, schwarze Flecke zurück und die Luft war, nach Angaben der Zeugen, noch einige Zeit von einem leicht ölhaltigem Geruch erfüllt.


    Die ratlosen Forscher erstatteten sofort Meldung in Washington, wo sich Donald Trump und Hillary Clinton nun darüber streiten ob es nicht vielleicht doch intelligentes Leben irgendwo außerhalb der USA gibt.
    Hochrangige Vertreter der Streitkräfte dementierten zwischenzeitlich irgendetwas mit dieser Erscheinung in der Nähe ihrer Militärbasis zu tun zu haben.
    Eine Untersuchung, ob eventuell die Russen oder gar Chinesen hinter dem Vorfall stecken, wurde bereits eingeleitet.
    Gefahr für die Anwohner und den Rest der Menschheit, scheint nach jetzigen Erkenntnissen, nicht bestanden zu haben. Es wurde aber empfohlen die Fenster und Türen noch einige Zeit geschlossen zu halten.


    :D