Dellorto PHBH 28

  • GM,
    habe am Wochenende ein Set Dellorto`s PHBH28 ganz günstig erstanden. Abends ist mir dann aufgefallen, dass hier keine Schieberanschlagschraube wie bei den üblichen Vergasern (PZ28, k65, K68 etc) angebracht ist.


    Ist hier der Leerlauf nur mit der Leerlaufeinstellschraube einzustellen? Hat hier jemand Erfahrungen wie der Leerlauf hier richtig einzustellen ist?


    danke


    gilbert

  • Meine Dellortos haben ne Schieberanschlagschraube zum Standgas einstellen. Sind auch PhBh28.

  • eben, diese fehlt mir eigentlich. hättest du mal ein Foto deiner vergaser?


    sg

  • Die Schraube in der Mitte über der Schwimmerkammer.

  • die etwas größere?

  • ja genau. hab auch schon probiert reinzuschrauben, der schieber hat sich aber nicht bewegt. vielleicht sollte ich heute abends mal weiter reindrehen, event. geht der schieber dann nach oben ?(
    lt. beschreibung wäre das die leerlaufeinstellschraube (aber keine schieberanschlagschraube).


    sg

  • Das ist doch eine Schraube, die vorne dick-konisch zuläuft.

    Ja genau, die fette Grobe, quasi


    lt. beschreibung wäre das die leerlaufeinstellschraube (aber keine schieberanschlagschraube).

    DAS ... ist das selbe. Der Vergaser hat ja keine Drosselklappe ... :whistling:

  • ja genau. hab auch schon probiert reinzuschrauben, der schieber hat sich aber nicht bewegt. vielleicht sollte ich heute abends mal weiter reindrehen, event. geht der schieber dann nach oben

    Die Schieberanschlagschraube weiter hineindrehen und damit den Schieber anzuheben ist nicht so gut.
    Würd' es eher umgekehrt machen: Den Schieber etwas anheben, dann erst die konische Schraube etwas hineindrehen. Dann wird man messen/schauen/hören, dass der Schieber nicht mehr so weit nach unten geht.
    Um den Leerlauf zu verringern geht das "normale" herausdrehen der Schieberanschlagschraube.


    Die Schieberanschlagschraube ist keine Schieberhochdrückschraube.

  • NEIN :P


    Schraubt man die "Dingens" rein, dann kann sie den Schieber klemmen.
    (Je nach eventueller Schräge am Schieber, klemmts nicht, da gebe ich Dir notgedrungen, dennoch unwillig recht. ;) .)


    Zieht man allerdings danach am Seil, dann ist der Schieber "entklemmt" und der Leerlauf ist dadurch höher.


  • Schraubt man die "Dingens" rein, dann kann sie den Schieber klemmen.


    Das ist Quatsch.


    Vergaser sind so konstruiert, daß das nicht passieren kann. Sonst könnte man ja nie von 'Schieber ganz geschlossen' einstellen.

  • Kein Kwatsch, weil ich das höchstselbst mit bvf- und 30iger Bingvergasern meine MZzten erfahren habe.

  • hab auch schon probiert reinzuschrauben, der schieber hat sich aber nicht bewegt. vielleicht sollte ich heute abends mal weiter reindrehen, event. geht der schieber dann nach oben

    Neeeee würde ich so auch nicht machen. Mal ne halbe Drehung an der Schraube bei laufendem Motor und dann gleich am Gaszug gezogen sollte schon gehen. Aba immer mit Jefühl.


    Denn....

    ...die Schieberanschlagschraube weiter hineindrehen und damit den Schieber anzuheben ist nicht so gut.
    Würd' es eher umgekehrt machen: Den Schieber etwas anheben, dann erst die konische Schraube etwas hineindrehen. Dann wird man messen/schauen/hören, dass der Schieber nicht mehr so weit nach unten geht.
    Um den Leerlauf zu verringern geht das "normale" herausdrehen der Schieberanschlagschraube.

    Jupp sehe ich auch so.

  • Neeeee würde ich so auch nicht machen. Mal ne halbe Drehung an der Schraube bei laufendem Motor und dann gleich am Gaszug gezogen sollte schon gehen. Aba immer mit Jefühl.

    Doch, das kannst du so machen.


    Jupp sehe ich auch so.


    Ist Quatsch, wie gesagt ...