Dnepr MT16 läuft schlecht

  • Hallo,


    ich habe den Motor ausgebaut.

    Eine der Muttern für die Bolzen die den Pleuelschaft mit dem Pleueldeckel verbinden ist zerbrochen.

    Dadurch hat sich die andere Schraube unter der Belastung verbogen.


    Analyse:

    1. Kurbelwelle hat keinerlei Kerben. Die Oberfläche zeigt keine Beschädigungen auf (Mit dem Finger fühlt man keinerlei Kratzer oder Kerben)
      Die Oberfläche sieht auch komplett glatt aus.
    2. Die Schrauben sind hinüber
    3. Die Mutter ist zerbrochen (Der Splint auch) und hat sich im Motorraum verteilt
    4. Der Pleuldeckel scheint auch verbogen zu sein. Wenn man die beiden Pleulteile aneinander hält spürt man einen deutlichen Versatz.
    5. Der Kolben an dem defekten PLeuel hat einen kleinen Riss am unterem Ende (ca. 5mm)
    6. Bei dem Kolben an der intakten Seite ist ein Stück ausgebrochen (Vielleicht schon länger her)

    Nächste Schritte:

    1. Motor zerlegen und säubern (Es könnten überall Reste der Mutter sein)
    2. Zylinderkopf prüfen ob die Schläge des Kolbens das Ventil beschädigt haben
    3. Neues Pleuel auf der defekten Seite
    4. Neue Kolben und Zylinderhülsen
    5. Vielleicht neue Lager/ Nockenwelle/ was man sonst so ersetzen sollte


    Was haltet Ihr von der ganzen Sache?


    Gruß Matthias

  • Ich würde die Welle beim Motorinstandsetzer auf Maßhaltigkeit und Härte prüfen lassen.Das Pleuel kann oft neu gespindelt werden.

    Evtl.mehrere Lagersätze bestellen um die besten herauszusuchen(wird bei DB-Teilen mittlerweile auch so gemacht.

  • Werf das Pleuel weg und schau das du 2 ungefähr gleich schwere bekommst...

    Und nicht wundern, eine digitale Küchenwaage reicht vollkommen, weis es nicht mehr sicher, ob es jetzt 20 oder 40 gramm Unterschied waren zwischen dem schwersten und dem leichtesten Pleuel...

  • Hallo,


    ich habe den Motor komplett zerlegt und werde diesen erstmal gründlich reinigen und alle Splitter der Pleuelmutter und des Splintes entfernen.

    Ein Kugellager (Kurbelwelle vorne) zeigt ein minimales Kratzen beim Drehen. Alle anderen Lager sehen noch wie neu aus und lassen sich ohne Kratzen und Spiel drehen. Viele Teile (Schrauben und Lager) sind modern und aus der EU.Die Geschichte des Verkäufers (ein Freund hatte den Motor nahezu komplett revisioniert und musste die Maschine danach abgeben könnte stimmen)

    Ich habe die Kurbelwelle an mehreren Stellen vermessen. Die Maße passen alle mit den Vorgaben aus der Anleitung überein.
    Nur für die Paarung Kurbelwelle und Pleuel finde ich keine Vorgabe? Muss man sich das neue Pleuel kaufen, dann Kurbelwelle und Pleuel vermessen und die entsprechenden Lagerschalen kaufen? (Die Kurbelwelle hatte 47,78mm das gesunde Pleuel mit Lagerschalen 47,8 (Muss noch mal nachmessen ich habs mir nicht aufgeschrieben))

    Die Rundlaufgenauigkeit (liegt bei weniger als 3/100 mm. (Gemessen auf 2 prismen auf Holzklötzen und Holzladefläche von Unimog (Werde die Rundlaufgenauigkeit noch auf einer Steinplatte nachmessen. Einen Schlag schein die Kurbelwelle nicht zu haben (Es ist auch eine Auswuchtbohrung in einer der Ausgleichmassen--> Wurden die Kurbelwellen im Original statisch gewuchtet?)


    Im Anhang findet Ihr eine Liste mit Ersatzteilen.

    Welche Kolben/Zylinder würdet Ihr empfehlen (Original/ Almot/ Geschmiedet ...) Da gibts ja viel Auswahl.

    Würdet Ihr die gleichen Teile ersetzen bzw. was würdet Ihr sonst noch gleich mit ersetzen?

    Bauteile Menge Preis   Shop Nötig
    Pleuel 2 23,90 € 47,80 € https://www.ural-zentrale.de/d…n/ohv/dnepr-650ccm/pleuel j
    Pleuelbuchse 2 4,29 € 8,58 € https://www.ural-zentrale.de/d…buchse-bronze-geschlossen j
    Pleuellagerschalen 1 12,89 € 12,89 € https://www.ural-zentrale.de/d…agerschalensatz-null-mass j
    Pleuel Schrauben 4 1,79 € 7,16 € https://www.ural-zentrale.de/d…epr-650ccm/pleuelschraube j
    Pleuel Muttern 4 0,99 € 3,96 € https://www.ural-zentrale.de/d…-feingewinde-sw12-spezial j
    Sicherungssplinte     0,00 €   j
    Dichtungssatz Motor 1 21,99 € 21,99 € https://www.ural-zentrale.de/d…or-papier-gummi-31-teilig j
    Zylinder 1 259,00 € 259,00 € https://www.ural-hamburg.de/Dn…z-ALMOT-Dnepr-650ccm.html j
    Kolben     0,00 €   j
    Kolbenbolzen     0,00 €   j
    Kolbenringe     0,00 €   j
    Kolbenbolzensicherung 4 0,39 € 1,56 € https://www.ural-zentrale.de/d…nsicherung-21mm-2-laschen j
    Nockenwelle 1 129,99 € 129,99 € https://www.ural-zentrale.de/d…kenwelle-dnepr-verbessert n
    Kupplung     0,00 €   n
    Kupplungsscheiben     0,00 €   n
    Kublungsfedern 1 15,99 € 15,99 € https://www.ural-zentrale.de/de/motoren/ohv/dnepr-650ccm n
    Kurbelwellenlager vorne 1 7,99 € 7,99 € https://www.ural-zentrale.de/d…epr-vorn-209#lg=1&slide=0 j
    Kurbelwellenlager hinten? 1 27,99 € 27,99 € https://www.ural-zentrale.de/d…wellenlager-hinten-nj-209 n
    Nockenwellenlager vorne?     0,00 €   n
    Nockenwellenlager hinten? 1 4,99 € 4,99 € https://www.ural-zentrale.de/d…enwellen-lager-hinten-204 n
    Schrauben Lagerschild Nockenwelle 1 1,99 € 1,99 € https://www.ural-zentrale.de/d…ockenwellenlager-4-stueck j
    Schwungrad Stifte? 6 2,99 € 17,94 € https://www.ural-zentrale.de/d…upplungsbolzen-schwungrad n
    Sicherungsbleche Schrauben oder Locktide     0,00 €   j
    Stehbolzen 8x 8 5,99 € 47,92 € https://www.ural-zentrale.de/d…epr-650ccm-hohe-qualitaet n
    Simmerringe          
    Entlüftungsschlauch 1 4   https://www.ural-hamburg.de/Dn…sschlauch-Ural-Dnepr.html  


    Alternativen
    Kurbelwelle mit Pleuel überarbeitet 1 219,99
    https://www.ural-zentrale.de/d…hv-650ccm-original-pleuel
    Zylinder mit kolben etc. 2 149,99 https://www.ural-zentrale.de/d…r-kolben-usw-eu-qualitaet
    Schmiedekolbensatz (Kolben+Bolz+Ringe+Sicherung) 1 159 https://www.ural-hamburg.de/Dn…50ccm-Uebermass-Satz.html
    Kolbensatz Almot (Kolben+Bolz+Ringe+Sicherung) 1 99 https://www.ebay.de/itm/Kolben…55d912:g:ND0AAOSwacdZb3lL
  • Wußte noch gar nicht, daß es Schmiedekolben für Dnepr gibt.


    Der Almot-Kolbensatz auf eBay ist entweder für Ural oder das Bild ist falsch.

  • Hallo,


    könnt Ihr mir bei den folgenden fragen helfen:


    1: Ist der Schlag der Kurbelwelle OK?

    (Bild zeigt nicht meine Welle/ Auf meiner waren die Lager noch drauf)


    2: Welche Lagerschlaen benötige ich?


    Die Zapfen der Kurbelwelle haben beide 47,77mm Durchmesser (Umlaufend)

    Ist das der normale Wert?


    Die Lagerschlaen sind 1,9mm dick (Auf den Schalen steht eine 0,25)

    Ich finde im Internet nirgendwo die Stärke der Lagerschalen. Nur die Übermaße 0,25;0,5 ....

    Sind die normalen Schalen 1,65mm stark und meine haben 0,25 Übermaß = 1,9mm)?


    Der Innendurchmesser der Pleuel beträgt ohne Schalen 51,6mm (In der Achse die zum Kolebn zeigt)


    --> Ich würde jetzt 2 neue Pleuel bestellen, den Innendurchmesser messen und dann passende Lagerschalen kaufen.


    3: Ich werde einfach das Set von Almot mit Zylinder Kolben und Zubehör nehmen.

    Die Schmiedekolben sehen aber auch sehr gut aus. (Kann man die Zylinder passend für die Schmiedekolben von Almot in dem 79mm maß direkt irgendwo kaufen?)


    Gruß Matthias

  • Du hast Übermaßlagerschalen steht doch drauf. Erstmaß ist 48,00 dann wurde deine Welle schonmal geschliffen

  • Hallo,


    das korrekte Lagerspiel der Pleuellager ist kritisch für den Öldruck und die Lebensdauer des Motors. Am einfachsten mit Plastigauge das Spiel ermitteln, wenn keine passende Lagerschale verfügbar ist die nächst dickere durch leichtes schaben passend machen.



    Gruß

    Oliver

  • Hallo,


    ich habe alle Komponenten besorgt und will jetzt die Montage des Motors angehen.

    Hier mein Plan.

    Könnt Ihr mir die offenen Fragen beantworten? (In rot)

    Habt Ihr sonst noch Tips/ Erfahrungen die Ihr teilen wollt?


    Vorbereitungen:


    Zylinder und Pleuel wiegen

    ·       Hilfsaufnahmen bauen

    ·       Wiegen

    ·       Gewicht angleichen <1g Abweichung (Einfach am Pleueldeckel etwas Material entfernen mit dem Schleifstein)

    Schwungscheibe (Die Schwungscheibe ist unrund)

    ·       Aufnahmekonus drehen (Habe ich schon gemacht)

    · Schwungscheibe runddrehen

    Kurbelwelle

    ·       Alle stellen reinigen (Ölbohrungen)

    Ölpumpe reinigen



    Motor Zusammenbau


    1.       Pleuel und Kolben zusammenbauen

    •      Kolbenbolzen muss saugend in Pleuelauge passen
      (Wenn nicht mit Schleifpapier leicht aufreiben?)
      (Aktuell passen die Bolzen nur unter sehr leichten Hammerschlägen in das Pleuelauge bei ca. 5-10° Werkstatttemperatur)
      --> Aufschleifen bis die Bolzen per Hand reingedrückt werden können
      (Das werden nur wenige 1/1000mm sein)
    • Kolben erhitzen auf 100-150°C (Pleuel miterhitzen für leichtere Montage?)
    • Kolbenbolzen durch Zylinderöffnung und Pleuelauge führen
    • Sicherungen einbauen

    2.       Neue Lager auf Nockenwelle aufpressen

    3.       Nockenwelle einbauen

    • Lager Ölen
    • Nockenwelle einpressen
      Montagedorn benötigt?
    • Lagerschild aufpressen

    4.       Kurbelwelle einbauen

    • Druckmindererventil zusammenbauen (In Ölpumpe)
    • Ölpumpe zusammenbauen (Leichtgängigkeit der Zahnräder achten)
    • Schrauben mit Loctite sichern
    • Zahnrad für Ölpumpe montieren (Splint oder Loctite)
    • Lager in das Lagergehäuse einpressen
      Montagedorn benötigt?

      Nadellager ist noch im Gehäuse verbaut
    • Sicherungsring montieren und Stopfbuchse einpressen (Das habe ich noch nicht gesehen)
    • Kurbelwelle einsetzen
    • Vorderlagergehäuse einpressen
    • Kurbelwelle muss leichtgängig sein
    • Vorderlagergehäuse mittels Schrauben sichern (Loctite)

    5.       Pleuel mit Kolben montieren

    • Wie geht Ihr hier vor? Ich würde zuerst die Kolben komplett mit Pleuel zusammenbauen und dann die Pleuel mit der Kurbelwelle im eingebauten Zustand zusammenschrauben.
    • Pleuellagerflächen/Kurbelwellenzapfen Ölen
    • Ausrichtung:
      Vorderes Pleuel Nippel auf Pleuelschaft zeigt Richtung Zentrifuge
      Hintere Pleuel Nippel zeigt zur Schwungscheibe
    • Schrauben und Muttern mit Drehmoment anziehen (Wieviel)
    • Pleuel müssen auf Kurbelwelle leicht beweglich sein
    • Mit Loctite mittel sichern (Keine Splinte)

    6.       Ölpumpe einbauen auf Vorderlagergehäuse

    7.       Lagerschild einbauen

    8.       Schwungschiebe einbauen

    9.       Kupplung einbauen


    Gruß Matthias

  • Bei eingebauter Kurbelwelle zuerst die lagerschale mit den Bolzen einfädeln und mit Hilfe eines Gurtes festhalten, dann das Pleuel aufstecken und festschrauben, dann erst den Kolben montieren, es gibt auch eine Möglichkeit die mit den Pleueln fertig montierte Kurbelwelle vom vorne einzufädeln,

  • so viele Fragen. ... Niemals nicht das Pleuelauge mit Schleifpapier "aufreiben !

    Das wird nix . Ausserdem lagern sich Korundpartikel im Material ab.

    Das macht man gaanz vorsichtig mit einer verstellbaren Reibahle, besser noch mit einer geführten.

  • Geht auch ne Halbrund-Schlichtfeile? Ich meine für die Pleuelaugen.

  • in der originalen Reparaturanleitung wird das so gemacht (Schleifpapier) , ich nehme dazu ein passendes Rundholz und Läppleinen oder 800er Nassschleifpapier mit Öl

  • Jochen, ich bin erschüttert ! Nach dem Virus jetzt auch noch das ;(


    Das müssen wir, wenn wir wieder dürfen , besprechen :drink:

    Grüße

    Thomas

  • Hab ich schon erfolgreich so gemacht, bei meinem jetzigen autobahntauglichen vollgasfesten Originalmotor,

    Ich hoffe, wir sehen uns in alter Frische wieder:drink:

  • Da sind die Meinungen wohl zwiegespaöten :D

    Hätte auch vermutet, dass es mit einem feinen Schleifpapier 400+ an einer Standbohrmaschine (Schleifpapier um einen Bohrer gewickelt) gut funktionieren sollte.


    Welche Drehmomente sollte ich denn im Motor beachten?

    Habt Ihr da Erfahrungswerte?


    Pleuelschrauben habe ich die Verlängerten ohne Splint (Werde diese mit Loctite sichern)

    An welchen Stellen sollte man noch Drehmomente beachten.

    Sonst ziehe ich einfach alles nach Gefühl fest :D