Warnke Denso in 650er Ural

  • Hallo Ihr Lieben,
    ein Kollege von mir will auf Denso umbauen,
    kann mir jemand ein Foto schicken oder reinstellen von der Warnke-Denso in ner 650 Ural mit Vogelnest-Luftfilter?
    Angeblich sollen da ja kleinere Vorarbeiten notwendig sein, bloß das Plaste-Gehäuse wird sich ja wohl kaum eindellen lassen.
    Eine LKL soll sie ja auch ned haben, da wäre ich dankbar, wenn ich einen vernünftigen Schaltplan/Bauplan hätte, da ich bei der Suchfunktion leider nur auf abgehobene Kommentare gekommen bin, die vor technischer Arroganz strotzten.
    Jetzt bitte einfach ein Bild vom eingebautenZustand mit kurzem Kommentar ob Umbaumaßnahmen notwendig und wie man der Lima ne LKL verpassen kann - auch als Laie.


    Gruß Russenjesus

  • Die einfachste Möglichkeit für eine LKL ohne die Denso zu modifizieren ist den alten Russenregler drin zu lassen. Verbindung vom Regler zur Lima entfernen. Fertig. Regler erhält weiterhin 12V über die Zündung geschaltet, der Spannungswächter im Regler macht die LKL an wenn die zu niedrig ist.


    Meine Warnke-Kawadenso (EDIT: genau die wie auf dem von Robert verlinkten Bild) hat zwei Anschlüsse, Ladeanschluss zur Batterie und Spannungsversorgung 12V über Zündung für den internen Regler. Wenn die Verdrahtung möglichst so bleiben soll wie sie ist: Die Leitung Russenregler Ш -> Russenlima auf der Reglerseite mit auf die 12V via Zündung umklemmen die am Regler ja bereits am + anliegen.


    Das Ш bleibt dann frei.


    http://www.lll.privat.t-online…html#elektronischerRegler


    Mit dem Luftfilter eindengeln kann ich nicht mit einem Bild dienen, hab den alten Ölbad-Lufi.

  • Das Gehäuse für den Luftfilter einfach mit einem Heisluftföhn ( ich hab einen einfachen von Stabilo für ca. 25€ ) warmmachen und dann kann man es etwas nach innen drücken. Das Vogelnest hab ich aber durch einen richtigen Filter ersetzt.

  • Hallo Kollegen,

    heute wurde die Denso erfolgreich implantiert, leider ohne LKL wie ich gehofft hatte, sie Lädt und regelt sauber bei 14, 7V bis 14,9V ab.

    Der Vorschlag vom Vgtlndr, konnte ich leider nicht umsetzen, denn irgendwie ging es mir nicht ins Hirn, warum ich über das geschaltete Plus(über Lkl) am Regler auf einmal Durchgang zur Masse hatte?!? Um einen Kurzschluß(auch in meinem Hirn:-) zu vermeiden, fährt der Kollege halt jetzt ohne LKL.

    So damit ist die Schrauberei auch kurz vor Ele erledigt, aber nicht so knapp wie letztes Jahr sein Nockenwellen und Zahnrädertausch...wo bis kurz vor Abfahrt geschraubt wurde...


    Habe Fertig

    RJ

  • Hi RJ

    Was heißt "kurz vor Ele" . Fährst Du auf`s Elephantentreffen ?:?:

  • Moin Ron,

    nein, ich fahre nicht aufs ELE, ich hab bei nem Kollegen geschraubt.


    @ Robert: die Russen LKL bekommt vom Regler her im Ruhemodus ein Plus, im Ladezustand eine Masse, damit sie ausgeht. Bei der handelsüblichen Denso, bekommt die LKL vom Regler eine Masse, im Betrieb ein Plus, damit sie ausgeht.

    Nun hatte ich aber das Phänomen, wenn ich die LKL am alten Regler dran lassen wollte, dass ich bei eingeschalteter Zündung Durchgang auf Masse gehabt hätte, was ja einem Kurzschluß entspräche. Der Durchgang war von Klemme AK auf Masse und Gehäuse messbar.

    Um diesem Kurzschluß bei der Warnke Denso zu entgehen, habe ich die LKL weggelassen.


    Quote

    Meine Warnke-Kawadenso (EDIT: genau die wie auf dem von Robert verlinkten Bild) hat zwei Anschlüsse, Ladeanschluss zur Batterie und Spannungsversorgung 12V über Zündung für den internen Regler. Wenn die Verdrahtung möglichst so bleiben soll wie sie ist: Die Leitung Russenregler Ш -> Russenlima auf der Reglerseite mit auf die 12V via Zündung umklemmen die am Regler ja bereits am + anliegen.


    Das Ш bleibt dann frei.

    vgtlndr: Zum Verständnis,

    wenn ich die W Leitung am Regler abnehme, was soll es dann bringen diese mit auf das geschaltete Plus zu klemmen, wenn das andere Ende eh ins Leere läuft(kein Anschluss zur Lima W)?

    Ändert ja nix dran, dass meine LKL dann weiterhin durchschlagen würde? Wäre ja was anderes, wenn ich die LKL dann statt auf Masse auf Plus liegen hätte und keine weitere Fortführung zur Fernlichtkontrolle hätte so wie es bei der normalen Denso ist.


    RJ

  • Wenn die Lichtmaschine einen Anschluss für eine LKL hat passt das alles nicht. Ich gehe von einer Denso mit integriertem Tegler OHNE Anschluss für eine LKL aus (Bild von Robert). Die braucht zwei Anschlüsse

    - Batterie +

    - 12V geschaltet über Zündschloss


    An der alten 150W-Lima kommen zwei Drähte dran.

    - Batterie Plus

    - Regler Ш


    Klemmt man jetzt AM REGLER die Leitung von Ш auf das über Zündschloss geschaltete 12V um kommen an der Lichtmaschine immer noch zwei Drähte an

    - Batterie +

    - 12V geschaltet über Zündschloss


    Das sind genau die beiden Anschlüsse die man für den Anschluss der Denso braucht. Ш am Russenregler bleibt frei


    Wenn man natürlich die geschalteten 12V an der Lima woanders abgegriffen hat kann man sich die Umklemmerei am Regler sparen, die Ш Leitung ist dann über.

    Den Russenregler kann man trotzdem als Behelfs-Ladekontrolle verwenden. Bleibt er drin wird er weiter versuchen auf seinem jetzt nicht mehr angeschlossenen Ш zu "regeln", es bewirkt aber nichts mehr - hängt ja nix mehr dran.

    Er kann aber weiter die Spannung überwachen und die LKL entsprechend schalten. Die LKL bei diesem Regeler ist keine echte Ladekontrolle sondern eine Unterspannungsanzeige. Fällt die Bordspannung unter einen Schwellwert wird 12V zur LKL durchgeschaltet, die mit dem zweiten Anschluss an Masse hängt. Das macht er mit oder ohne Lichtmaschine (nach meinem Verständnis).

    Diese Unterspannungsanzeige kann man auch durch einen Eigenbau ersetzen, der z.B. genauer parametrierbar ist. Den Schaltplan hatte ich schon mal gepostet. Der Schwellwert für Unterspannung ist beim Russenreglers halt ungefähr so exakt wie der Rest vom Moped...