Batterie wird (vermutlich) nicht geladen

  • Hallo,

    meine CJ 750 ist in letzter Zeit schlecht angesprungen. Ich hatte die Batterie in Verdacht und habe sie ausgetauscht. Leider war es das nicht.


    Der Anlasser dreht den Motor ca. 1x und normalerweise ist sie dann auch schon angesprungen. Jetzt greift er Anlasser nur noch ein, dreht aber nicht mehr. Die Ladekontrolleuchte leuchtet und die Batterie hat 12,4V, was ja im Stand erst mal nicht so wenig ist. Verbaut habe ich ein Bosch Relais 0 332 002 150 und einen Regler? von Silent Hektik. Ist alles schon länger her...


    Leider bin ich, was KFZ-Elektrik angeht, auf dem Stand eines 5jährigen.


    Was sollte ich denn jetzt am besten prüfen und wie. Und was danach?


    Viele Grüße

    Michael

  • ja genau, beim Starten Spannung an der Batterie und am Anlasser messen. Wenn Spannung i.O. ist, dann liegt das Problem im Anlasser, eventuell hängende Kohlen .


    Gruß Radi

  • Schmeiss den Anlasser raus ;)

    Mach das Ding mit dem Fuss an und halte dein Multimeter dann an die Batterie ........... so Plus und Minus .........im DC Spannungsmessbereich........

    Dann solltest du 14 , Irgendwas Volt haben .


    Lass und am Ergebnis teilhaben.

  • Also, ich konnte Sie gerade noch mal zur Mitarbeit überreden. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Ladekontrollleuchte nicht ausgeht. Die Batterie zeigt 10,8V an und die steigen auch nicht bei steigender Drehzahl. Vielleicht schränkt das die Möglichkeiten ja ein.


    Anlasser zu messen habe ich vergessen. Kommt noch...

  • a) Neue Batterie? 1 Zelle defekt

    b) Batterie OK, aber entladen, also laden und dann nochmal, wenn immernoch zu wenig Strom kommt, Regler oder Lima prüfen

  • 10,8V an und die steigen auch nicht bei steigender Drehzahl.

    okay . Dann hast du recht. Die Batterie wird nicht geladen.

    Wo fangen wir an ?


    Kürzlich beim basteln irgendwelche Stecker abgezogen ?

    Multimeter ist vorhanden ?

    Guck mal ob der Plan https://ural-dnepr.net/wbb/ind…ment/27464-bmwcharge-jpg/ mit deinem Kabelbaum übereinstimmt.

    Häufiger Fehler ist der Limarotor (hat gerne mal keinen Durchgang also unendlich Widerstand ) vielleicht auch nur die Kohlen ..............

    Oder der Regler oder die Diodenplatte............

  • An der Elektrik war ich schon länger nicht mehr dran. Vor einigen Monaten habe ich mal den Kombischalter für Licht, Fernlicht, Blinker etc. getauscht. Aber danach ist sie noch lange völlig unproblematisch gefahren und angesprungen. Morgen schaue ich bei Licht noch mal mit dem Plan. Sollte aber stimmen.


    Multimeter ist da.


    Die Kohlen habe ich mal kurz am Kabel angehoben. Die Kabel haben zumindest Spiel.


    Wo müsste ich denn am besten was messen, um die Fehlersuche einzugrenzen.

  • Hallo,

    die Messung war schon richtig. Batteriespannung bei Motor aus: 12,4V, Motor (und Licht?) an: 10,8V


    Viele Grüße

    Michael

  • Als bei meiner Ural der Spannungsregler hin war, war im Bereich von 9V unterer Totpunkt ohne jede Zündleistung, Bis dahin war ich, beginnend mit 12.8V ca 120 km nur auf Batterie gefahren.

  • Ich habe gerade noch mal hin und her gemessen.

    Vielleicht ist es je relevant, dass ich einen Silent Hektik Drehstrom-Lima-Kontroller 12v 27A verbaut habe und ein Bosch Relais 0 332 002 150.


    Die Ergebnisse:

    Batterie Zündung aus: 12,55V

    Batterie Zündung an: 12,05V

    Anlasser: 10,88V

    Wenn ich den hinteren Schleifring (D-) isoliere geht die Ladekontrolleuchte aus

    B+ vom Drehstrom-Lima-Kontroller: 0V

    D+/DF gebrückt, keine Veränderung

    Lima DF/Masse 10,6 Ohm

    Innenwiderstand Rotor U/V, U/W, V/W ca. 1,2 Ohm

    Das sollte alles so weit OK sein, oder?


    Kann mir jemand sagen, wie ich den Drehstrom-Lima-Kontroller und das Relai prüfen kann?


    Viele Grüße und einen

    guten Rutsch in das Jahr 2020


    Michael

  • Silent Hektik Drehstrom-Lima-Kontroller 12v 27A

    https://www.silent-hektik.de/R4102_C.pdf

    Lima DF/Masse 10,6 Ohm

    Sollwert "Widerstand zwischen den Schleifringen am Rotor max. Ohm" (bei BMW) ist "3,4 +0,34 Ohm" ...

    ich hatte mal einen Rotor mit (zum Schluß) 7 komma-noch-irgendwas Ohm Widerstand ...
    da war dann mit Ladung (zum Schluß) auch nicht mehr viel los ...
    vorher schleichende Verschlechterung ... LKL blieb bis dahin immer aus ...


    Innenwiderstand Rotor U/V, U/W, V/W ca. 1,2 Ohm

    Der Widerstand der Meßschnüre wurde von Dir berücksichtigt ?

    Sollwert Stator "Widerstand zwischen den Phasenausgängen" (bei BMW) ist "0,62 Ohm" ...

  • Bosch Relais 0 332 002 150

    Ist für den Anlasser und hat mit der Ladung der Batterie nichts zu tun.

    Wenn die Batterie in Ordnung und geladen ist soltte das funktionieren.

    Lima DF/Masse 10,6 Ohm

    Ist wenn ich das richtig deute die Summe aus Kabel - Kohlebürste -Rotorwicklung-Kohlebürste -Anschluss an Masse ?

    Der Rotor alleine liegt so bei ca 3 Ohm. also evtl etwas viel (Rotor defekt) oder Übergangswiderstand.


    Okay dann 3,4 Ohm . Robert war schneller .

  • ...womit ich wohl mal wieder bewiesen haben dürfte, dass ich ein KFZ-Elektrik-Analphabet bin.=O


    Glücklicherweise habe ich aber noch eine neue Lima in meinem Ersatzteilkoffer. Ein Dank an den Vorbesitzer, der die CJ in China gefahren ist und dem Händler, bevor er zurück nach Deutschland gegangen ist, gesagt hat:"Pack alles dazu, was irgendwann kaputt gehen kann!" und dann wurde sie im Container verschifft.:)

  • Ein Dank an den Vorbesitzer, der die CJ in China gefahren ist und dem Händler, bevor er zurück nach Deutschland gegangen ist, gesagt hat:"Pack alles dazu, was irgendwann kaputt gehen kann!"

    Vermutlich bei Lucky Luke gekauft. Gehörte zum spare Paket dazu.

    Davon hab ich auch einige Teile liegen.

    Macht es nicht besser.

  • Hallo,


    ich hatte je schon geschrieben, dass ich was Elektrik angeht ein Analphabet bin.


    Ich wollte mich jetzt an der ChangJiang Ladesystem-Prüfanleitung langhangeln. Ich habe sie mehrfach durchgelesen, vieles verstanden, manches aber auch nicht. Und ehe ich jetzt irgendwelchen Blödsinn mache, frage ich lieber noch mal.


    Unter 1.4. ist eine "Hilfskerze" genannt. Kann mir jemand sagen, was das ist?


    Weiter geht es bei 3.2. Der Rotor/Erregerspuleneingang, ist das J+? Da ist bei mir ein blaues Kabel angeschlossen, aber da die Kabel aber schon mal neu gemacht wurden...


    Dann 3.3. bis 3.5. Mittelabgriff ist Y? Motor erst mit ca. 3000RPM laufen lassen und dann nacheinander von Y zu U/V/W messen?


    Das würde ich dann gerne erst mal, mit eurer Hilfe, machen.

  • Unter 1.4. ist eine "Hilfskerze" genannt. Kann mir jemand sagen, was das ist?

    zwei (außerhalb des Zylinders befindliche) Zündkerzen an denen die in der Doppelzündspule erzeugte Hochspannung kontrolliert abfließen kann ... geht so:

    (1) beide Kerzenstecker runter von den in den Zylindern verbleibenden Zündkerzen

    (2) in beide Kerzenstecker jeweils eine (andere) Zündkerze reinstecken

    (3) diese beiden (anderen) Zündkerzen dann so auf den Zylindern ablegen daß die Zündkerzenmasse Kontakt mit den Zylindern hat

    Der Rotor/Erregerspuleneingang, ist das J+?

    ja ... der Rotor/Erregerspuleneingang ist die Klemme DF (bei BMW/Bosch) bzw. Klemme J (bei der CJ) der Lichtmaschine (und des Reglers)

    Mittelabgriff ist Y?

    ja ... der Mittelabgriff ist die Klemme Y (bei BMW/Bosch) bzw. Klemme N (bei der CJ) der Lichtmaschine

    Motor erst mit ca. 3000RPM laufen lassen und dann nacheinander von Y zu U/V/W messen?

    Y zu U/V/W (bei BMW/Bosch) bzw. N zu den 3 Steckzungen (bei CJ)

  • Hallo,


    es hat wieder mal lange gedauert, bis ich mich an die CJ machen konnte.


    Gerade eben mit "Wechselspannungskontrolle am Altermnator - Stator Ausgang" begonnen.


    Die 3 weißen und das blaue Kabel abgezogen und 12+ von der Batteria an den Rotor/Erregerspuleneingang gelegt. Angelassen.


    Allerdings habe ich mich gar nicht getraut, sie so lange laufen zu lassen um zu messen weil es im Bereich des hinteren Schleifrings ganz arg gefunkt hat. Lässt sich daraus schon was schließen?


    Viele Grüße

    Michael