Dreirad als Anhänger

  • Hallo zusammen,

    ich gehe davon aus, dass ich mein Dreirad ab und zu mit Fremdkraft von hier nach da bringen will oder muss. Schleppen mit Seil ist eine Notlösung, genau wie der Transport durch einen Dienst. Einen eigenen Hänger habe ich nicht und würde eine solche Geldausgabe auch gern vermeiden.

    Hier meine Idee zur Diskussion: Ich schleppe nicht ab, sondern ziehe das Dreirad an einer Standard-Hängerkupplung an (m)einem Fahrzeug hinterher. Praktisch als einen ungebremsten Anhänger. Befestigung dreiradseitig: beidseitig an der Steckachse des Vorderrades über eine "Gabel"- Verbindung. Muss etwas augelenkt werden (B), damit das Dreirad mittig hinter dem Zugfahrzeug läuft.

    Hätte einige Vorteile: (Fast) jedes Fahrzeug mit Hängerkupplung könnte die 350 kg Leergewicht ziehen, die Gabel wäre erschwinglich und transportabel im/am Dreirad

    Das gabs sicher schon?! Sicher gibts auch Gründe, warum das nicht geht oder warum es sich nicht durchgesetzt hat. Habe dazu im Netzt nichts gefunden und bin auch kein Inschenöhr, wie unschwer an der gemalten Aufsicht zu erkennen ist. A und B sind alternative Verbindungen zum Zugfahrzeug, das Schwarze ist das Vorderrad :-)), das knubbelige Schwarze die verlängerte Steckachse.

    Was meint ihr dazu? Kann das gehen, wie kann das gehen?

    Rolf Otto

  • Moin Rolf,

    gibt es schon. Auf YouTube gesehen. In östlichen Gefilden kurvt einer mit eben diesem Design auf seinem Hof herum. Mal suchen.

    Grüße

    Hans

  • Wenn das Vorderrad auf der Straße mit läuft, gilt das bestimmt als zweiachiger Anhänger. Was bei uns hinter einem PKW nicht erlaubt ist. Also müsstest du das Gespann mit einem Fahrzeug zeigen, das als LKW gild. Natürlich mit dem dazugehörigen LKW Führerschein. Wenn das Vorderrad angehoben wird, ist das sicherlich anders, aber wie willst du da an einer normalen Anhängerkupplung befestigen?

  • Hallo Otto

    Nimm dir ne Dnepr. Dann kannst du andere abschleppen und musst nicht selbst abgeschleppt werden;).

    Sonst ist deine Idee nicht schlecht.

    Würde das aber zuerst auf einem Parkplatz ausprobieren und nicht erst im Ernstfall.

    Dein Vorderrad wird ja immer in die Richtung des Zugfahrzeuges gezogen.

    Glaub nicht das so etwas angenehm zum Fahren ist.

    Gruß

    Franz

  • Wievien Gewicht bringt der Russe auf das Vorderrad? Eventuell per "Deichsel" das Vorderrad heben, solange man die höchstzulässige Stützlast der Hängerkupplung einhlaten kann? Das gäber dann beim Ziehen wohl weniger Schwierigkeiten.


  • Bei ca 6.30 min

  • Moin Rolf,

    gibt es schon. Auf YouTube gesehen. In östlichen Gefilden kurvt einer mit eben diesem Design auf seinem Hof herum. Mal suchen.

    Grüße

    Hans

    Gips schon. Funktioniert auch. Habe zwei Videos gefunden. :-)


  • aber wie willst du da an einer normalen Anhängerkupplung befestigen?

    Könnte eine Konstrukton sein, die das "schwebende" Vorderrad aufnimmt, ähnlich eines Plattformträgers/Wildwanne/Fahradträgers.

    Knackpunkt ist die Stützlast.

  • In D, wenn überhaupt, nur mit LKW-Fahrerlaubnis.


    7.5 t darf ich aus alten Zeiten :-)

    Habe aber keinen LKW :-(

    Könnte ich mit dem LKW-Führerschein das Krad an einen PKW anhängen und ziehen??

  • Ich hab auch schon einen leichten Zweiachs-Anhänger (keine Tandemachse, sondern vorne mit Drehschemel) an 'nem etwas größeren Geländewagen (mutmaßlich PKW-Zulassung, da Fünfsitzer) gesehen...

  • ... schmaler das Zugfahrzeug ist, desto weiter steht der Beiwagen rechts über das Zugfahrzeug hinaus? Oder täusche ich mich da?


    VG Markus

  • ... schmaler das Zugfahrzeug ist, desto weiter steht der Beiwagen rechts über das Zugfahrzeug hinaus? Oder täusche ich mich da?


    VG Markus

    Das ist wohl so, deshalb sollte der Anschluss an die Gabel nach rechts ausgelenkt sein, sodass das Dreirad mittig hinterm Zugfahrzeug hinterherläuft.

  • Könnte ich mit dem LKW-Führerschein das Krad an einen PKW anhängen und ziehen??

    Zu Zeiten meiner Lehrzeit ging das. Wir hatten einen "Hund" um Fahrzeuge abzuschleppen. Durfte aber nur mit Klasse 2 bewegt werden. Mangels Bedarf weiß ich aber über die aktuellen Regelungen nichts.

    Hab mal gehört, das sei seit 2009 verboten.

  • Achtung bitte den gesetzlichen Unterschied zwischen Abschleppen und Schleppen beachten!


    RJ

  • Die 2 Gelenkpunkte ( AHK/Lenkkopf ) , sowie die dafür entsprechende Ausrichtung hinter dem Zugfahrzeug machen die Sache so umfangreich, daß das hierzulande und in heutiger Zeit keine TÜV-Abnahme bekommen wird.

    Wer will denn das Gespann (dabei selbst im Zugfahrzeug sitzend) irgendwohin schleppen!

  • Die STVO regelt in §15: "(4) Krafträder dürfen nicht abgeschleppt werden."

    Deshalb entfällt die Lösung mit dem Seil.

  • Hallo Russenjesus

    Natürlich nicht!

    Ich wurde mal abgeschleppt.

    Bin jetzt 27 Jahre verheiratet.

    Grüße in diesem Sinne :);):thumbup:.

    Franz

  • Wer will denn das Gespann (dabei selbst im Zugfahrzeug sitzend) irgendwohin schleppen!

    Na, ich zum Beispiel. :-)

    Statt Einachs-Anhänger: Preiswerter in Anschaffung und Unterhalt? Platzsparender bei Nichtnutzung?