Zu großes spiel zwischen KW Zapfen und Schwungscheibe

  • Gruß Leute,

    Wer hatte schon mal Probleme mit der Passgenauigkeit der Schwungscheibe auf dem Kurbelwellenzapfen? Schwungscheibe geht saugend drauf, hat dann 2 bis 3 mm Luft am zapfen Ende.


    Wer hatte solch ein Problem schon mal und was kann man dagegen tun (ausser Teile tauschen)


    Mit freundlichen Grüßen

    David :(

  • hat dann 2 bis 3 mm Luft am zapfen Ende.

    Was meinst du mit Luft am Ende?

    Dass der Zapfen nicht bündig mit der Schwungscheibe abschließt, sondern etwas "zurückspringt"?

    Das ist konstruktiv so. Wie sollte man sonst die Schraube richtig anziehen sollen.

  • Schwungscheibe saugend auf den Konus ist schon mal positiv. Zusätzlich mit Ventileinschleifpaste die Schwungscheibe auf den Konus einschleifen kann nicht schaden. Am Schleifbild kann man dann auch sehr schön sehen wie der Konus „ trägt“ .
    Ansonsten wie Herr Jundt ..

  • Man könnte den Kurbelwellenstumpf aufchromen lassen und beides wieder aufeinander passendschleifen

  • Scheint, als sei der Zapfenkonus etwas komisch konisch.

    Wie weit reicht denn der "nicht-tragende" Bereich nach "innen"?

    Und was sagt die Facebook-Gruppe dazu?

  • das Video an was ich gestern schon für eine Facebook Gruppe gemacht habe

    schön für die FB-Gruppe ...


    zum Bild > zuviel "bündig" ... für mich bleibt die Kurbelwelle zuwenig zurück ...

    neue Schwungscheibe > und "gut" ... hoffentlich ...

    schön mit mindestens 210 Nm anziehen ...

  • Ich würde das Video ja gerne hier rein stellen, muss mich da aber erstmal reinfuchsen (Datei zu groß).


    Die Facebookgruppe meinte im groben und ganzen das es mit kleinen Mitteln, die man als normaler daheime hat, nicht reparabel ist. Alles beides ausgeschlagen.


    Ja, meiner Meinung nach ist die Schwungscheibe auch zu weit auf dem zapfen. Die Sache was kann man machen? Beides reparieren lassen wird wohl eine teure Angelegenheit, denke ich. Habe hier in meiner Nähe (Leipzig) noch niemanden gefunden der es anbietet.

  • Scheint, als sei der Zapfenkonus etwas komisch konisch.

    Ja, das ist mir auch so aufgefallen. Aber erst gestern Abend. Muss es heute nochmal ausmessen.

  • hier rein stellen

    geht bei Video eh nicht ...

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    [...]
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ein Link zum Video würde durchaus reichen ...

  • schön für die FB-Gruppe ...


    zum Bild > zuviel "bündig" ... für mich bleibt die Kurbelwelle zuwenig zurück ...

    neue Schwungscheibe > und "gut" ... hoffentlich ...

    schön mit mindestens 210 Nm anziehen ...

    Bitte nicht. Maximal 170Nm. Und auch damit besteht schon die Gefahr, dass sich der KW-Zapfen lang zieht.


    Hier hilft nur, die Schwungscheibe abzubauen und den Konus auf der Welle zu prüfen.

    Ist der hin, neue Welle.


    Konus im Schwungrad prüfen - würde ich nichts für geben, dass der noch gut ist - und entweder nacharbeiten lassen. Geht aber nur wenn der noch nicht zu weit auf ist. Der Überstand reicht dann nicht mehr. Dann neues Schwungrad.


    Lagerzapfen aufchromen hat sich nicht bewährt. Hartlöten wäre die zu bevorzugende Reparaturlösung.

    In beiden Fällen muss aber die Welle auseinander gepresst werden und danach wieder zusammen. Was kostet noch mal eine neue Welle?

  • Bitte nicht. Maximal 170Nm. Und auch damit besteht schon die Gefahr, dass sich der KW-Zapfen lang zieht.

    Der Zapfen stützt sich doch mit dem Konus in der Schwungscheibe ab.

    Verständnisfrage: Welcher Teil des Zapfens zieht sich da wohin lang?

    Wie war noch mal die Gewindegröße? ... M18x1,5? (hab das gerade nicht parat)

    Für eine 6.8er Schraube(M18x1,5) empfehlen einschlägige Tabellen ~252 Nm.

  • oberer Wert des Bereichs der handelsüblichen Baumarkt-Drehmomentschlüssel

    Das hilft eine definierte Hebellänge eine Personenwage und das eigene Körpergewicht.

  • Ich würde die Kurbelwelle und die Schwungscheibe ersetzen.

    Gruß