Vergaser K65 Schwimmerstand!

  • Moinsen.

    Hab gerade die Beiden K65 Zerlegt und gereinigt. Meine frage wäre (Einstellung Schwimmerstand) Zu der Bedüssung sind 55 und 165 verbaut.

    Danke

  • Moinsen.

    Hab gerade die Beiden K65 Zerlegt und gereinigt. Meine frage wäre (Einstellung Schwimmerstand) Zu der Bedüssung sind 55 und 165 verbaut.

    Danke

    Achtung! Da steht 55 und 165 drauf! Bei meine Düsen habe ich 0,55 und 0,58 mm gemessen.

    Bei den 165er waren es 0,95 mm. Ich habe bei mir 1,05mm Hauptdüsen drin.

    Den Schwimmer habe ich parallel zur Kante stehen.

    Sind bei mir allerdings K63 Vergaser.

  • Für die Einstellung der Kraftstoffhöhe in der Schwimmerkammer den

    Deckel der Schwimmerkammer abnehmen und den Vergaser senkrecht - mit

    der Schwimmerkammer nach oben - ausrichten. In dieser Stellung soll der Bund

    an der Seitenfläche des Schwimmers ( in der Mitte) parallel zur Ebene des

    Vergasergehäuses verlaufen, die am Deckel der Schwimmerkammer anliegt. Der

    Abstand zwischen dem Schwimmerbund und dieser Ebene soll (13 ± 1) mm

    betragen. Die Schwimmerlage kann ggf. durch Anbiegen des Anschlags 16

    nachgestellt werden.


    So stehts im Handbuch

  • Jetzt noch mal eine frage zur haupt und nebendüse. Hauptdüse laut Stempel 165 Nebendüse 55. Wenn ich ganz Vorsichtig mit einer düenreibale reingehe komm ich nie auf 165 sondern nur 100 . Wie geht den sowas?

  • Jetzt noch mal eine frage zur haupt und nebendüse. Hauptdüse laut Stempel 165 Nebendüse 55. Wenn ich ganz Vorsichtig mit einer düenreibale reingehe komm ich nie auf 165 sondern nur 100 . Wie geht den sowas?

    Der Hersteller der Düsen könnte auch „Mittwoch“ drauf schreiben. Bleibt ihm überlassen......

    Die meisten? Hersteller, die ich kenne, geben den Durchmesser in mm an. Einige nehmen aber auch Durchfluss/Zeit an.
    Hier im Forum gibt es eine Tabelle dazu.

  • K63/k65

    Da sollte irgendwo die Liste sein.

    Wurde mir von oleg zur Verfügung gestellt.

  • Jetzt noch mal eine frage zur haupt und nebendüse. Hauptdüse laut Stempel 165 Nebendüse 55. Wenn ich ganz Vorsichtig mit einer düenreibale reingehe komm ich nie auf 165 sondern nur 100 . Wie geht den sowas?


    Die Angabe wird Durchfluß und nicht Durchmesser sein.

  • Danke. Gut das man hier gute Aufklärung Erhält. Hatte ich auch nicht gewust das es verschiedene Arten der Düsenbestimmungen gibt. Schnell denkt man dann da hat einer in Irbit die falschen Stempel auf die Düse gedrückt und reibt die Düse auf 165 auf und dann geht gar nichts mehr.

    Danke

  • Ich hake hier ein, ich hab mir einen Wurm eingefangen...und habe als Fehlerquelle den Schwimmerstand im Kopf.


    Ich habe meine K65 mit Reparaturkits aus der Konzernzentrale neu bestückt. Neue Düsen, Düsenstöcke, Nadeln, Schwimmer, Schieber Kaltstarteinrichtungen...alte Deckel, in den neuen ist die Bohrung für die Einfahrbegrenzung einfach nur offen. Alles ist sonst gereinigt, und alle Kanäle durchgängig. Die Düsen haben den gleichen Durchmesser wie die alten. Vergaser sind synchronisiert.


    Der Hobel springt so wie immer relativ brav an und tut recht brav - bis man versucht statt Halbgas auf Vollgas aufzumachen. Böh und unwilligt bricht die Drehzahl wieder ein.


    Die neuen Swimmer sind nach Lehrbuch, mittlere Gußkante kopfüber parallel zur Schwimmerkammerkante, eingestellt. Das wäre gegenüber den alten Schwimmern allerdings um eine Spur mehr Benzin in der Kammer. Bei den alten Schwimmern war die Kante von der Gelenkwelle weg ansteigend leicht schräg und mit dem alten Schwimmerstand war das Problem nicht da. Macht sich ein zu hoher Schwimmerstand so bemerkbar?

  • Die Bedüsung stimmt nicht.


    Ich würde sagen die Hauptdüse ist zu klein.

  • 165 (soweit mit Leselupen abgelesen) mit 1.05 Durchmesser wie zuvor auch. Mit Düsenlehre verglichen, alle vier Düsen gleich. Bei den Leerlaufdüsen ebenso keine Abweichung und gleich bei alt und neu aber da gibt es auch kein Problem.

  • Evtl ist die Schwimmerkammerbelüftung dicht. Das kann durch eine schlecht montierte oder zu flach gedrückte Deckeldichtung passieren. Da ist ein Kanal im Schiebergehäuse ...

  • Kann auch einbrechen, wenn zu viel Sprit kommt.

    Nadelhöhe evtl. ändern.

  • die zur Vergaserfunktion immer nötige

    Schwimmerkammerbelüftung

    geschieht hier durch 2 Öffnungen ...


    siehe Markierungen ...

    36 nennt sich float chamber duct (Schwimmerkammerkanal) ... der Benennung her die Schwimmerkammerbelüftung ...

    31 nennt sich drain hole (Ablaufloch) ... da kann aber auch Luft rein ...

    die womöglich verdrückte Deckeldichtung ist oben bei "36" ...

    es reicht wenn eine der beiden Öffnungen frei ist ...


    Bibliothek > Neu > Neuer Ordner > www_russiancycles_com > Pekar K65 K63 Tuning.pdf

    Dateiseite 5

  • 165 (soweit mit Leselupen abgelesen) mit 1.05 Durchmesser wie zuvor auch. Mit Düsenlehre verglichen, alle vier Düsen gleich. Bei den Leerlaufdüsen ebenso keine Abweichung und gleich bei alt und neu aber da gibt es auch kein Problem.

    Ich habe mal 165er Düsen optisch vermessen. ALLE kleiner 1mm.
    Da wundert mich die Messung jetzt ein wenig....

    Gerade noch mal nach geschaut: 1 x1.05

    Die Anderen um 1mm. Die alten Düsen hatte ich selber aufgebohrt.

  • Kaltstarteinrichtung funktionabel und offen?