Dnepr MT 10 Klopfen im Motor

  • Ich hab den Fehler gefunden es kommt von der Kupplung. Wenn sie gezogen ist ist das Geräusch weg.


    Das ist bei mir schon seit zig tausend Kilometer so. :whistling:

  • Das Drucklager sieht ganz Ok aus hab aber ein neues bestellt. Ich glaube schon das ich einen Fehler gefunden habe



    Kann mir diese Schleifspuren nur nicht erklären. Weiß einer wie das an beiden Scheiben zustande kommt?
    Ich bin der Meinung das die Kupplung nicht mehr richtig schließt.
    Das Getriebe läuft, mit einer Bohrmaschine angetrieben, gut und läßt sich flüssig schalten.

  • Kann mir diese Schleifspuren nur nicht erklären. Weiß einer wie das an beiden Scheiben zustande kommt?

    ist nicht eindeutig zu erkennen :( war die Kupplung richtig montiert ?


    Gruß Radi

  • Hast du dir das Video von mir angeschaut? Kann mir nicht vorstellen das du damit fährst. Oder?

    Ja, habe mir das Video angehört. Wenn bei mir der Stopfen auf dem Loch für die Zündmarkierung sitzt, ist das Geräusch weg, quasi.


    Aber zu viel Verschleiß ist dann wohl zu viel ...

  • Aber zu viel Verschleiß ist dann wohl zu viel ...

    Bei mir hört sich das an als würde sich was zerlegen und es wurde immer schlimmer


    Der Kupplungshebel war auch nicht wirklich gängig und ich hoffe das alles zusammen zu den Symptomen führt.

    Ich werde sehen und berichten.


    Gruß

    Kai

  • kommt von der Kupplung. Wenn sie gezogen ist

    ... wird die Kurbelwelle und deren Lagerung mit einer axialen Kraft beaufschlagt.

    Möglicherweise wird dann etwas am "Rumschlackern" gehindert, was sonst infolge eines Defektes das Klopfen verursacht.

  • hast du eventull ein großes axiales Spiel der Kurbelwelle ?

    Ich hatte den Stirndeckel ab. Ich habe an der Schwungscheibe gerüttelt und keinerlei Geräusche, im Betrieb, mit gezogener Kupplung.
    Ausserdem will ich nicht das es an der Kurbelwellen lieg 😂😊

  • Falls ich den Geistesblitz der Kollegen richtig deute, läge es nicht an der Kurbelwelle, sondern vielmehr an der Lagerung.

    Wenn der Stirndeckel denn ab ist,- lässt sich eine axiale Regung der KW feststellen, also bei Kupplungsbetätigung jetzt ?

  • klingt sehr nach lockerer Schwungscheibe.

    Leider hatte Oliver recht mit seiner Vermutung.

    Beim einbauen der Kupplung ist mir das Spiel der Schwungscheibe aufgefallen.


    Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, hab ich an solchen Geräten noch nicht so viel geschraubt. Also mein erstes Lehrgeld bezahlt.


    Bekomme ich den Wechsel der Nockenwellenlager hin oder benötige ich da sehr viel Spezialwerkzeuge? Ich habe den Fred über die Abziehen gelesen und verstanden.


    Danke für die Tipps bis jetzt und ich hoffe Ihr helft mir weiterhin.


    Gruß

    Kai

  • Das Reparaturhandbuch

    Das ausbauen der Nockenwelle ist leider nicht gefragt.

    Ich brauche Insider Tipps für die Kurbelwelle.


    Ich würde als erstes die Schwungradschraube im eingebauten Zustand lösen dann den Motor raus nehmen. Stirndeckel ab. Ölwanne runter, Zylinderköpfe runter Kolben ab usw.


    Ich traue mir das alles durchaus zu möchte nur gerne von Euren Erfahrungen lernen und nicht alles drei mal zerlegen.


    Bekomme ich die Lager, wenn es die dann sind ohne Presse raus?


    Worauf muss ich achten besondere Stellungen markieren oder ähnliches damit ich das ganze auch wieder zusammen bekomme.


    Gruß

    Kai

  • Das Lösen des Stirnrad Deckels erfordert Fingerspitzengefühl, den gezielten Einsatz von Hitze und etwas Glück, aber keinerlei Gewalt,

    Wenn das dein erster Motor ist, denduzerlegst, solltest du die einzelnen Schritte für dich nachvollziehbar fotografieren

  • Ich traue mir das alles durchaus zu möchte nur gerne von Euren Erfahrungen lernen und nicht alles drei mal zerlegen.


    Nach meinen Erfahrungen muß man alles dreimal zerlegen. Wenn man gut ist !

  • je öfter du zerlegst, desto besser wirst du8|