Getriebeschaden bei 650er Ural

  • Hallo Leute,


    meine Ural Bj. 2000 ist gestern bei der Heimfahrt von Bernkastel nach Konz auf der L141 in Höhe von Bekond nach einem Kreisverkehr liegen geblieben. Sie ließ sich nicht mehr schalten. Es gab es knirchendes Geräuch, und dann war Ende. Ich hatte Glück, das neben der Straße noch ein

    Wirtschafts- u. Radweg verlief, auf dem ich das Gespann anhalten konnte. Auf den ADAC Abschleppdienst musste ich 2 Std. warten.


    Hat von euch einer Idee, was da im Getriebe kaputt gegangen ist? Die Kiste ist erst 9.200 km gelaufen.

  • Ausbauen & aufmachen...

    Geringe Laufleistung ist beim Russen kein Qualitätsmerkmal. KW hält ja im ungültigen Fall auch nicht länger.

  • Da bleibt mir ja wohl nichts anderes übrig, als das Getriebe auszubauen. Hab schon in der Reparaturanleitung nachgeschaut. Steht ja auch ausführlich und verständlich da drin.

  • da ich selbst noch nicht die "Freude" hatte würde mich das sehr interessieren...

    Vll. hättest du Lust die Fehlersuche fotografisch zu dokumentieren?

  • Hallo Wkellersch,

    Getriebe ist peanuts. Motorschaden ist schlimmer vom Aufwand.

    Willkommen im Club :love:, ADAC.

    Gruss

    doc

  • Morgen Leute,

    habe heute nochmal nachgesehen, ehe ich das Getriebe raus nehme, wo die Unterbrechung beim Antrieb ist. Luftfilter und Anschlüsse habe ich schon vom Getriebe abgebaut.

    Folgendes ist mir aufgefallen: Die Unterbrechung ist nicht im Getriebe sondern zwischen Kardanflansch und Welle. Das heist, ich brauche das Getriebe erst garnicht auszubauen. Ich habe dann auch probiert, ob die Schaltung noch funktioniert und das tat sie. Bei eingeschaltetem 1. Gang dreht sich der Kardanflansch mit, aber die Welle nicht. Folglich besteht dazwischen die Unterbrechung. Die Verzahlung auf der Welle oder im Flansch ist wohl weggebrochen. Ich werde es im Laufe des Vormittags genau wissen.

  • . Die Verzahlung auf der Welle oder im Flansch ist wohl weggebrochen.

    Das hatte ich auch. Sprech mal mit Gernot und hol dir die passenden Teile der neueren Ural. Hat bei mir auch super geklappt.

  • Danke für die Hinweise,

    werde eine komplette Kardanwelle kaufen. Die defekte baue ich erst aus, wenn die neue da ist, damit ich gleich die Teile wechseln kann u. nicht die Maschine tagelang auf dem Wagenheber stehen habe. Der Gernot, welche Fa. ist das?

  • Moto Moscow!

    Aber nimm nicht die gleiche Welle, sondern die Neueren, mit dem Längenausgleich in der Mitte.

  • Die obige Welle habe ich auch bei Ural Hamburg gesehen für 279 €. Bei Moto Moscow habe ich die nicht gefunden.

    Da waren nur so Billigteile drin.

  • https://moto-moscow.de/ueber-uns/

    Mußt du anrufen.


    Ganz so plug an pay passt das nicht. Wenn du einfach nur die Welle bestellst, wirst du auch nicht glücklich. Du brauchst auch eine andere Verschraubung am Getriebe und ...... ? Ich weiß nicht mehr was noch!

    Deshalb rate ich, anrufen!

  • Am Getriebe ändert sich doch nichts, da wird der Flansch doch einfach nur in die Hardyscheibe gesteckt. Die Frage ist, ob die Welle am Achsantrieb passt.

  • Nein, falsch. Am Endanrieb die Verschraubung muß einen anderen Innendurchmesser haben. .... und der Simmering, oder Wellendichtungsring.

  • Mal gut das meine das schon hatte mit der groben Verzahnung. Spannenderweise ist die Verzahnung bei mir vorne, also Kreuzgelenk - Welle - Verzahnung - Gabel für die Hardyscheibe. Zum (de)montieren ganz praktisch so.

    Mäuseverzahnungen halten bei guter Schmierung ja angeblich auch hat mir mal ein Schrauber von Ural Hamburg erzählt. Kann stimmen oder auch nicht...

  • Ich habe gestern beim Warnke die Kardanwelle mit der groben Verzahnung bestellt, die auf jeden Fall in meine Ural passt. Soll morgen bei mir ankommen.

    Werde dann weiter berichten.

    Heute hatte ich die Lima ausgebaut, weil sie am Motoranschluss undicht war und deshalb etwas Öl abgesondert hat. Ich habe eine neue Dichtung eingebaut.

    Der Einbau war ziemlich fummelig u. hat ewig gedauert, bis ich sie wieder drin hatte.