Zylinder wird nach Zusammenbau sofort heiß

  • Hallo, die MT 10 machte in letzter Zeit Geräusche aus dem linken Zylinderkopf. Die Leistung ließ auch etwas nach, daher habe ich den Kopf gezogen und festgestellt das die Kipphebel deutlich Spiel auf der Welle hatten. Ich habe in 5000 km auch immer nur den Linken Zylinder beim Ventilspiel korrigieren müssen. Jedenfalls habe ich die Kipphebel ersetzt, das Spiel korrekt eingestellt und die Kolbenringe ca. 120 Grad versetzt eingebaut. Die waren vorher ziemlich knapp beieinander. Die Dichtungen erneuert und zusammen geschraubt, der Motor startet sauber aber der linke Zylinder wird bereits nach geschätzt 2 Minuten Standgas zu heiß um ihn anfassen zu können. Der Rechte bleibt vergleichsweise kühl. Was kann ich falsch gemacht haben ? Sollten die Ringe wieder in der ursprünglichen Lage eingebaut werden ? Die Vergaser sind übrigens Dellortos noch recht neu, da glaube ich nicht an Verstopfung noch dazu im Standgas.

  • Moin. Etwas wage die Geschichte. Zunächst: wenn ein Zylinder wärmer ist als der andere Zylinder dürfte der kühlere nicht richtig mitlaufen. Ursachen derer gibt es viele, eben alles, was eine vernünftige Verbrennung in einem Zylinder ausmacht. Das wäre zunächst zu klären. Läuft er überhaupt mit? Der Rechte?

  • Falschluft auf dem Weg Vergaser-Flasch-Kopf.

    Wie sieht denn die Kerze auf de Seite aus?

  • Hallo, sind die neuen Kipphebel bei angezogener Kipphebelwelle frei beweglich? Bei mir war ein neuer Kipphebel um einen Hauch länger als die Lagerhülse auf der er läuft und hat daher blockiert. Nach vorsichtiger Nachbearbeitung des Kipphebels an der Stirnfläche, war alles ok und sie läuft seither. Ich nehme an, der Rest ist bis auf die verdrehten Kolbenringe unverändert, möglicherweise ist beim Zusammenbau ein Fehler passiert.

    Erich

  • Beide Zylinder laufen, die Krümmer Rohre sind gerade ohne Endtopf ( kullert noch in der Garage herum ), die Kipphebel sind leicht beweglich, bezüglich der Kerzenbilder sage ich morgen etwas. Ich bin unterwegs, wollte den Motor morgen nochmals öffnen. Aber ob das Kerzenbild im Standgas bei 2 Minuten Laufzeit aussagekräftig sein wird ?

  • So der Zylinder mitläuft, sollte der Fehler mehr im Gemisch zu suchen sein,lass den Eimer zusammen und stell nochmal ein.

  • Nun ja,- du hast am Ventiltrieb hantiert, damit hast du die Gaswechselbedingungen deines Triebwerkes verändert.

    Wenn die Zylinder vorher gleichmäßig warm wurden und nun nicht mehr, kann es ein meschanischer Fehler sein, oder ein eben auch einer im Gemischbereitstellungsumfeld.


    Kann.....muss nicht... kann man aber abklären.

    Schrauben ist ja auch manchmal Arbeit .;)

  • Es wäre möglich, das ich das Drehmoment beim Anziehen der Zylinderkopf Schrauben nicht ganz eingehalten habe. Da habe ich nur ein großes Werkzeug für Radmuttern und nichts für 12er Nüsse da. Wenn ich das etwas zu fest angeknallt habe, kann es sein daß sich das Ventilspiel sofort nach Starten durch die Wärmeeinwirkung verkürzt und damit das Auslassventil nicht weit genug öffnen kann. Liege ich in der Vermutung eventuell richtig ?

  • Mt 10 ist OHV, selbstredend wurden die Ventile hernach eingestellt. Ich wollte das Risiko verbogener Stößelstangen vermeiden.

  • Ich war kurz verwirrt,- dieses Kiewer Zahlenwirrwar:)


    Ein drehmomentschlüssel, oder ein genormter Unterarm , sind schon nicht unwichtig b ei derlei Basteleien.

    Obwohl es genug Schrauber gibt, die ˋdie paar Newtonˋ aus Handgelenk schütteln.


    Gleichmäßig angezogen müssen die Schrauben schon sein und im rechten Maß fest auch.

    Murks führt zu mehr Murks, frei nach Meister Röhrich ˋArbeit zieht Arbeit nach sichˋ;)

  • Mir kam der Gedanke kurz, weil ich noch einen Teilespender ( MT 9 Zahlenwirrwarr :) ) da habe und dessen Kopf konnte ich quasi mit einem strengen Blick auf die Muttern abstreifen. Ich kann mich bezüglich des Feingefühls in meinem Unterarm schlecht festlegen, aber als Stahlwerker werden es wohl eher Kilonewton als Newton-Meter sein ;).

  • Die Zweifel an der Kopfbefestigung kamen von dir... und das es einen Einfluss auf s Ventilspiel gibt scheint klar zu sein.... Falschluft und Gemisch bleiben die Favoriten.

  • Moin, das Kerzenbild sagte wie erwartet nichts aus. Das Ventilspiel passt nach wie vor, aber ich habe die Dellortos Mal getauscht und habe das Gefühl, das das Temperatur Problem mit gewandert ist. Ich werde mir morgen auf Arbeit Mal das Distanzthermometer ausleihen und nachmessen. Heute zum Sonntag werden die Nachbarn leicht übergriffig wenn der Bock vorm Haus gequält wird.

  • Versuche es doch erst einmal mit Vergaser neu einstellen!

  • Werde ich definitiv machen, aber vorher möchte ich gerne das Temperatur Problem überprüfen. Wenn sich herausstellt, das es am Vergaser liegt, kann ich alles andere so belassen. Stelle ich jetzt an den Dellortos rum, beschleicht mich dann wahrscheinlich unterwegs immer wieder das Gefühl " was wenn es doch was anderes war ".

  • Bei den Vergasern die Einstellungen merken und notfalls auf die alte Stellung zuruck drehen. Das wäre meine erste Optionen.